BSG-Gevelsberg

Verein für Breitensport und Rehabilitation!

Turnierberichte

Turnier Frankfurt, September 2021

Endlich, endlich konnte es losgehen. Unser in diesem Jahr erstes und voraussichtlich leider auch schon wieder letztes Turnier konnte starten. Es ging nach Frankfurt/Main. Im Vorfeld hat sich vieles geändert. So hatten wir abgesehen von den mittlerweile üblichen coronabedingten Einschränkungen auch einige Abgänge in den letzten Monaten zu beklagen. Umzugsbedingt verließen uns z.B. sogar unsere beiden Leistungsträger Sven und Eike, die in der Vergangenheit doch das ein oder andere Spiele für uns entscheidend beeinflussen konnten. Auch noch andere, aber glücklicherweise sehr wenige Spieler gingen aus persönlichen Gründen. Hinzu kommt noch, dass wir uns im Vorfeld dafür entschieden hatten, nicht mehr wie früher unbedingt die "stärksten" Spieler mitfahren zu lassen, sondern die, die regelmäßig am Training genommen. Na, dann konnte das Abenteuer ja losgehen.

Die Anreise verlief soweit unproblematisch. Alle privaten "Taxis" sowie der Bus waren überpünktlich am Ziel angekommen und so konnten wir auch früh ins Aufwärttraining starten. Vor Ort erfuhren wir dann, dass - wie eigentlich üblich - "Die Schlümpfe" aus Dorsten mal wieder ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt hatten. Aber solche Nachrichten sorgen eigentlich mittlerweile bei uns mehr für Erheiterung.

Wir starteten in unserer 5er-Gruppe zunächst gegen das Team aus Lauterbach. Auch dieses Team hat vermutlich - wie viele andere - einige Abgänge zu verkraften, denn früher waren sie deutlich stärker. So gewannen wir nach einer anfänglichen destabilen Unsicherheitsphase dann doch mit 3:0. Es trafen Armin, Philipp und Kasra.

Dann mussten wir gegen die Zweitvertretung aus Marburg ran. Und das war schon eine andere Hausnummer. Wir hatten auch einiges an Glück führten aber dennoch mit 2:1 (Tore von Kasra und Daniel) bis wir dann kurz vor Schluss den alles in allem doch leistungsgerechten Ausgleich kassierten.

Es folgte gegen Aumühle ein müheloses 5:1 (Tore 3 x Kasra sowie 2 x Adrian und ein Eigentor von Christian Rißmann) ehe wir im letzten Gruppenspiel auf die Kicker vom Schlockerhof trafen. Diese hatten genau die gleiche Bilanz wie wir (1 Unentschieden gg. Marburg 2 sowie 2 Siege in ähnlicher Höhe) sodass es zuletzt in einen Dreikampf um die Spitzenpositionen in der Gruppe ging. Aber hier stimmte auf einmal alles. Die Einstellung auf dem Platz war entfesselnd und wir gewannen völlig überraschend (aber auch in der Höhe verdient) mit sage und schreibe 6:0 (!). Es trafen je 2 x Armin und Kasra sowie je 1 x Philipp und Maurice.

Somit errreichten wir dann doch mit knappem Vorsprung den ersten Platz und mussten im Halbfinale gegen den Gruppenzweiten  der anderen Spielgruppe A antreten. Dies war die Zweitvertretung der Praunheimer Werkstätten, die wir aber problemlos mit 8:1 bezwangen. Hier waren 3 x Armin sowie je 1 x Kasra, Daniel, Philipp, Dennis und Wolfgang erfolgreich. Besonders erwähnenswert ist das erste (wenn auch unfreiwillige) Kopfballtor von Wolfgang. Er stand beim Abschlag in Fifa95-Manier direkt vor dem gegnerischen Torhüter. Dieser wollte abschlagen und traf aus vielleicht 1m Abstand mit voller Wucht seinen kahlen Schädel. Von dort aus prallte der Ball im hohen Bogen direkt ins gegnerische Tor. Gut, Wolfgang musste danach verletzungsbedingt ausgewechselt werden, aber der Einsatz hat sich gelohnt. Finale!

Und das sollte dann wieder gegen unseren Vorrundengegner Marburg 2 gehen, gegen die wir zuvor noch 2:2 gespielt hatten. Aber wir änderten unsere Taktik und das ging aus unseer Sicht erfreulicherweise gut. Mit einer Super-Einstellung aller Spieler auf dem Platz gewannen wir verdient mit 5:2 und ließen im Zweikampfverhalten (hier ein spezieller Dank an Philipp!) dem Gegner nur wenige Chancen.

Alles in allem ein sehr schöner, lohnenswerter Tag. Wir bedanken uns besonders beim Veranstalter und unserem (mittlerweile "üblichen") Betreuer Jürgen Rode. Vielen Dank für Eure Arbeit. Es war schön, dass wir wieder bei Euch zu Gast sein zu durften.


Turnier Waltrop, Januar 2020

Die Einladung zu diesem Turnier hatten wir zum ersten Mal erhalten. Bei der nunmehr 9. Auflage waren wir quasi die „Neulinge“ vor Ort. Im Vorfeld haben wir mit dem Veranstalter das ungefähre Spielniveau abgefragt, was doch recht stark differierte. Somit reisten wir mit 3 A- und 5 B-Spielern an.
In der Vorrunde ging es schon gleich mit einem richtig spannenden Spiel los: Unser Gegner war die Erstvertretung der Schlümpfe aus Dorsten. Somit ein Team, welches im vergangenen Jahr in die Regio 1 aufgestiegen ist, aber wir hatten Glück, da wir durch einen Sonntagsschuss von David sehr früh schon mit 1:0 in Führung gingen. Danach gab es aber viele Chancen auf beiden Seiten, aber erstmal keine Tore. Das sollte erst kurz vor Schluss fallen, aber nicht für uns. So stand es am Ende 1:1

Die nächsten beiden Spiele waren eigentlich keine richtige Herausforderung, obwohl wir überwiegend mit unserem kompletten B-Team durchgespielt hatten. So schlugen wir die „Heiße Socke Iserlohn“ mit 3:1 (es trafen Marvin, Dennis und Fischkopp) und die „Mark-Hartmann-Allstars“ von der Lebenshilfe Bochum klar mit 5:1 (2 x David, Mirco, Dennis und ein Eigentor) und erreichten damit das Halbfinale. Da aber auch die Schlümpfe Dorsten I beide Spiele ähnlich deutlich gewonnen hatten, wurde es sehr knapp an der Spitze. Mit gleich vielen Punkten und einer gleichen Tordifferenz konnten wir uns glücklich an die Spitze setzen, da wir jeweils ein Tor mehr geschossen als auch reinbekommen hatten und trafen somit auf den Tabellenzweiten der anderen Gruppe: Die Lebenshilfe Mettmann. Diese hatte eine gute Abwehrleistung aufgeboten mit einer anfangs stabilen Kette. Als die allerdings zum ersten Mal von uns geknackt wurde, brach das System auseinander und wir gewannen noch mit 4:0.

Somit folgte das Finale gegen den Gastgeber: Die Lebenshilfe 04 Borussia Waltrop. Und damit auch gegen den Abonnement-Meister der vergangenen Jahre. Und das solle ein sehr spannendes Spiel werden. Es ging lange Zeit hin und her – der Gegner war mehr als ebenbürtig. Es gab viele Strafraum-Szenen – für die Zuschauer sehr schön mit anzusehen. Dann wollte Marvin eigentlich einen Ball auf den in der Mitte platzierten David passen, aber der Ball kam quasi mehr direkt aufs Tor und wurde lang und länger und ging schließlich an den überraschten Torhüter vorbei ins Netz der Waltroper. Auch danach blieb das ein klasse Spiel, aber zu unserem Glück fiel kein weiteres Tor und so konnten wir den Turniersieg verbuchen. Bei der Siegerehrung meinte der Veranstalter noch, dass dies wohl das vermutlich beste Finale dort in der fast 10jährigen Geschichte gewesen wäre.

NRW-Meisterschaft 2019, Oktober 2019

Gleich mit beiden Teams durften wir aufgrund der jeweiligen Zweitplatzierungen in den Regionalligen 1 + 4 in der Sportschule Kaiserau antreten.

Waren doch die letzten beiden Auftritte von uns in den beiden Vorjahren mit unserem A-Team nicht gerade rühmlich verlaufen, so war der Erwartungsdruck auch nicht wirklich hoch, zumal wir ja erst in der letzten Saison aufgestiegen sind. Aber heute sollte es deutlich besser laufen. Unser erster Gegner war Integra Bielefeld, wogegen wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gleich 3:0 gewannen. Es trafen 2 x David und 1 x Fabian. Dann trafen wir auf alte Bekannte: Dem Meister unserer Ruhrgebietsstaffel: Dem SV Rees. Das war ein Spiel! Es endete zwar (auf dem Papier langweilig) mit einem 0:0-Unentschieden, aber die Partie hatte es in sich. Nennenswert ist hier die Abwehrleistung unserer Jungs, die sich mal zu mal steigerten und den Gegner zur Verzweiflung trieben. Allerdings kostete dieses Spiel sehr viel Kraft und gleich nach nur einer Partie Pause mussten wir gegen den späteren (und amtierenden) NRW-Meister Borussia Hohenlind ran. Die Kölner gingen recht zügig mit 1:0 in Führung und erhöhten zur Mitte des Spieles sogar auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch einen verwandelten berechtigten 7-Meter durch Sven kam der Kampfgeist zurück ins Team und uns gelang (ebenfalls durch Sven) noch der verdiente 2:2-Ausgleich, was auch gleichzeitig der Endstand war. Der nächste Gegner waren die Freckenhorster Werkstätten. Hier ging es lange Zeit hin und her und am Ende hatten wir nach wieder mal einem hart umkämpften Spiel das glücklichere Ende auf unserer Seite - wir siegtem nach einem erneuten Treffen von Sven mit 1:0. Das letzte Spiel sollte für den NRW-Ligaabschluss entscheidend sein. Und der letzte Gegner kam erneut aus Köln (genau wie der Schiedsrichter, was man doch recht deutlich merkte). Das "Haus Hermann Josef" zeigte seine beste Spielleistung in diesem Spiel gegen uns und siegte völlig verdient mit 2:0 - hier hatten wir leider nichts entgegenzusetzen, aber das wäre vielleicht auch des Guten etwas zuviel gewesen. Am Ende wurden wir Dritter im Rennen um die NRW-Meisterschaft in der höchsten Spielklasse. Ein sehr beachtlicher Erfolg!

Unser B-Team trat zum ersten Mal an und dementsprechend gingen wir auch hier mit recht wenig Erwartungen ran.Zumal unser erster Gegner der Ruhrgebietsliga-Meister der Regio 4 war: Die Caritas Gladbeck. Und bei allen 3 Aufeinandertreffen in der Liga zogen wir jeweils den Kürzeren und auch heute gerieten wir erstmal in Rückstand. Allerdings drehten wir das Spiel und gewannen überraschend, aber nicht unverdient, nach 2 Toren von René mit 2:1. Damit war das erste Ausrufezeichen gesetzt. Der nächste Gegner kam aus dem Rheinland: Die sog. "Werkszwölf" aus Leverkusen. Und auch hier gerieten wir durch einen individuellen Torwartfehler mit 0:1 in Rückstand. György hatte sich hier ein Ei gelegt und der Ball überquerte mit geschätzten 3 km/h die Linie. Aber Mirco konnte hier den Ausgleich erzielen und so stand es am Ende 1:1, auch wenn hier noch mehr drin gewesen wäre. Im nächsten Spiel gegen die Lebenshilfe MInden 2 stand es lange Zeit 0:0 und wir hatten uns schon fast mit dem torlosen Remis abgefunden, aber unser Trainer Sebastian hatte nochmal alles mobilisiert und am Ende gewannen wir hier glücklich und völlig erschöpft nach einem Tor von René doch noch mit 1:0. Auf geht´s zum letzten Spiel. Der Gegner kam erneut aus Westfalen: Die Lebenshilfe Lemgo. Es war ein sehr offenen Spiel und die Toren fielen hüben wie drüben: 1:0 für uns - dann 1:1 Ausgleich und wieder 2:1 für uns und wieder Ausgleich zum 2:2 - dann 3:2 und das war der Endstand. Am Ende holten wir hiermit total überraschend den NRW-Meistertitel. Glückwunsch hier an den Meistertrainer Sebastian Spitzer und sein Team.

Turnier Wuppertal, Oktober 2019

Während unser A-Team sich in Pforzheim beweisen musste, fuhr zeitgleich unser B-Team nach Wuppertal zum dortigen Hallenturnier.

Im vergangenen Jahr holten wir gerade mal 2 mickrige Punkte und schieden aus - dieses Mal lief es deutlich besser.

Das Turnier wurde in 2 Gruppen (A+B) gespielt und wir traten mit unserem B-Team dementsprechend in der B-Gruppe an. Was auch sonst  Unsere Gruppengegner waren mit 3 Teams recht überschaubar: So trafen wir auf die Zweitvertretungen vom Haus Schnorrenberg, dem gastgebenden HS Wuppertal und den Ligakonkurrenten von der Lebenshilfe Oberhausen, die zum Abschluss der Saison hinter uns den 3. Platz belegten.

Los ging es gegen das Haus Schnorrenberg. Wir fanden recht gut ins Spiel, aber leider das Tor nicht so wirklich. Trotz einer drückenden Chancenüberlegenheit gewannen wir lediglich "nur" mit 3:0. Aber das war ja schon mal ein guter Anfang. Es trafen die 3 M´s: Marcel, Marvin und Maurice. Das Team vom HSW entpuppte sich mehr als C-Team, zumal auch 2 derer Mannschaften gleichzeitig in der Gruppe A antreten mussten, um eine gerade Anzahl an Teilnehmern zu erhalten. Es gab einen recht ungefährdeten 4:0-Sieg und wir spielten lange Zeit aus Fairnessgründen in Unterzahl. Dann Oberhausen: Hier taten wir uns recht schwer und das Spiel endete leistungsgerecht 0:0 - wir nutzten aber wieder mal unsere vielfältigen Chancen nicht. Oberhausen aber auch nicht. Da OB auch die beiden anderen Spiele gewonnen hatte, waren wir zunächst punktgleich, aber es folgte ja noch die Rückrunde.

Und die wurde spannender, zumal wir dieses Mal nicht über ein 0:0 gegen das Haus Schnorrenberg hinauskamen. Es wurde holpriger für uns - und die Kicker vom Haus Schnorrenberg waren subjektiv betrachtet auch viel stärker als zuvor. However. - Wuppertal war wieder ein Spaziergang: Trotz lange Zeit mit 2 Spielern weniger auf dem Feld gewannen wir 7:0 - dabei hatten wir sogar Rißmann im Tor und Fischkopp im Sturm. Das war schon unser "Worst of..."

Oberhausen stand wieder mal auf dem Plan, aber dieses Mal lief es deutlich besser und wir machten von Anfang an Druck. Nach dem ersten Tor war der Bann gebrochen und wir gewannen verdient mit 3:0. Aber es sollte noch ein Finale geben. Nicht über Kreuz mit den A-Teams, sondern nochmal gegen Oberhausen. Nun ja, machen wir auch das... Einmal im Schwung konnte uns der Turniersieg nicht mehr genommen werden, denn auch hier siegten wir (wenn auch mit etwas späteren Toren und "nur") mit 2:0.

Somit holten wir nach dem letztjährigem Vorrundenaus dann doch den Titel wieder heim. Sichtlich verunsichert war unser Kapitän Maurice, als er zur Siegerehrung vom Veranstalter aufgefordert wurde für "Die Söldner" den Pokal bitte in Empfang zu nehmen...

Turnier Dortmund, September 2019

Heute stand eins der Turniere an, bei denen wir am längsten dabei sind. Besonders ist auch, dass wir nach sehr langer Zeit mal wieder mit zwei Teams angetreten sind (Team A und Team B nach Liga-Einteilung). Nachdem die Anreise problemlos verlief und alle Fahrer pünktlich und mit allen Spielern angekommen waren, konnten wir uns ganz in Ruhe umziehen und uns warm spielen. Nach und nach trudelten auch alle Gegner ein, sodass das Turnier wie geplant starten könnte. Im Vorfeld hatten leider noch zwei Mannschaften abgesagt, sodass wir nur 8 Mannschaften (statt geplanten 10) waren.

Vorrunde Team A:
Da A-Team durfte dann auch direkt als erstes ran: Eröffnungsspiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner (Vorjahres-Final-Gegner), der Werkstatt über den Teichen. Das Spiel verlief relativ gut, jedoch nutzen wir unsere Chancen einfach nicht und so fielen auch keine Tore. Nach einem schönen Tor von Sven war denn Bann gebrochen und David konnte auf 2:0 erhöhen. Somit hatten wir das erste Spiel gewonnen.
Nach ca. einer Stunde ging es dann wieder auf den Platz, dieses Mal hieß der Gegner Lebenshilfe Waltrop. Hier kamen wir deutlich besser ins Spiel und konnten unsere Vorteile auf dem Feld sehr gut ausspielen. Nach Toren von Adrian (3), Sven und Christian gewannen wir das Spiel mit 5:0.
Im letzten Spiel der Vorrunde wollten wir dann nichts mehr anbrennen lassen und haben alles gegeben. Der Torwart der Gegner mache uns das Leben anfänglich schwer, jedoch konnten wir den Druck auf den Gegner immer weiter steigern, sodass wir auch dieses Spiel 3:0 gewinnen konnten (Drei Tore von Sven).

Somit standen wir dann im Halbfinale und konnten uns in Ruhe ansehen, ob unser B-Team ebenfalls in die Finalrunde einzieht. Beim letzten Gruppenspiel der Gruppe B taten uns die Gegner noch einen gefallen, sodass wir frühestens im Finale auf das B-Team treffen könnten.
Unser Halbfinale gegen die AWO Dortmund lief ähnlich wie die vorherigen Spiele. Wir waren von Anfang an dominant und ließen dem Gegner keinen Raum und somit auch keine Chancen. Nach Toren von David (2) und Philipp gewannen wir mit 3:0 und standen somit im Finale ...

Vorrunde Team B:
Im Gegensatz zum A-Team hatte man deutlich mehr Startprobleme. Das erste Spiel gegen die AWO Dortmund lief überhaupt nicht wie geplant und die Gegner führten relativ schnell mit 2:0. Danach wachte das Team auf, leider zu spät, konnte aber immerhin auf 2:1 verkürzen (Tor von Marcel).
Für das zweite Spiel der Gruppe hatte man sich deutlich mehr vorgenommen und der Trainer Sebastian hatte sich eine neue Taktik bzw. Aufstellung einfallen lassen. Diese ging auf und so konnte das Spiel gegen den Caritasverband Kreis Coesfeld nach einem schönen Kampfspiel mit 2:1 gewonnen werden (nach einem 1:0 Rückstand). Die Tore erzielten Kevin und Marvin.
Im letzten Gruppenspiel ging es dann gegen die Mannschaft vom Vitus Werk. Auch hier entwickelte sich sehr schnell ein sehr stark umkämpftes Spiel. Unser Team kam jedoch immer besser ins Spiel und konnte am Ende dann verdient 1:0 gewinnen. Somit stand auch das B-Team in der Finalrunde. Durch eine Unentschieden im letzten Gruppenspiel sogar als Gruppenerster! Damit stand fest: Unsere Mannschaften treffen sich wenn überhaupt erst im Finale. Vorher ging es natürlich ans Halbfinale, welches gegen die Lebenshilfe Waltrop nicht leicht werden würde.
In einem sehr schönen und spannenden Spiel konnten wir uns jedoch leichte Vorteile erspielen und Kevin konnte zum 1:0 Endstand treffen. Hier wäre eigentlich noch mehr drin gewesen, jedoch reichte das 1:0 für den Einzug ins Finale ...

Finale:
Wie es dann so kommen sollte (und vorher von einigen schon befürchtet worden ist) hieß es dann im Finale Ruhrpott-Söldner 1 gegen Ruhrpott Söldner 2. Der Kapitän des A-Teams hatte derweil beschlossen, dass wenn das B-Team gewinnen sollten, dass das A-Team nach Hause laufen würde. Mit der Motivation (beider Teams) ging es dann auch nach den anderen Endspielen los:
Natürlich war das A-Team von Beginn an überlegen, jedoch sollte dies für das A-Team das schwerste Spiel des Turniers werden. Man kannte sich, man kannte die Spielzüge der jeweils Anderen und konnte so natürlich viel besser stören. Das B-Team konnte dem Druck jedoch nur das halbe Spiel standhalten und geriet nach einem schönen Kombinationsspiel mit 0:1 in den Rückstand (Tor von Philipp). Das B-Team gab jedoch nicht auf, bis Marcel seine Chance zu einer Vorlage für die falsche Mannschaft nutzte. Diese Vorlage ließ David nicht liegen und erhöhte auf 2:0 (vielen Dank lieber Marcel!). Nun wusste das B-Team, dass das Spiel gelaufen war, wollte jedoch immer noch nicht aufgeben. Man erspielte sich sogar noch mehrere Chancen, jedoch waren diese allesamt erfolglos. Adrian konnte im Gegenzug noch auf 3:0 erhöhen, und somit war das Spiel zu Ende.

Bereits vor dem Spiel war jedoch klar, dass das B-Team im Grunde zwar verlieren konnte, jedoch trotzdem gewinnen würde, da der Pokal natürlich an uns gegen würde. So hatten wir mit den beiden Mannschaften das bestmögliche erreicht und konnten gut gelaunt nach Hause fahren.

Vielen Dank an Sebastian, der das B-Team super gecoacht hat. Vielen Dank auch an Markus, der sich die Finalrunde vor Ort angesehen hat. Und natürlich vielen Dank bei der Veranstaltern der Sonnenkönige 93', die wie immer ein sehr gutes Turnier organisiert haben.

Turnier Frankfurt am Main, August 2019

Als sich Markus um die Anreise des B-Teams zum Spieltag bemühte, war unser A-Team bereits schon auf halbem Weg zum heutigen Turnier in Frankfurt am Main.

Bereits um 5 Uhr ging es in Gevelsberg los. Die letzten Spieler wurden um 5:30 Uhr in Bochum eingesammelt und nun ging es auf direktem Wege nach Frankfurt a.M. Die Anreise verlief problemlos und wir waren, wie erwartet, gegen 8 Uhr vor Ort. Dieses Jahr wurde uns erstmals ein anderer Betreuer zugewiesen, welcher sich direkt mit uns warm machen durfte (er durfte bei dem typischen Angriff vs. Abwehr Spiel als Abwehrspieler mitmachen). Nach dem Warm-Up ging es dann auch direkt los.

Wir bestritten das zweite Spiel des Turniers und das erste unserer Gruppe gegen die zweite Mannschaft der Praunheimer Werkstätten. Die zweite Mannschaft war uns in allen Belangen unterlegen und ging teilweise mit doppelter Unterzahl gegen uns baden. Nach Toren von Sven (3), David (1), Dennis (1), Philipp (1) und Julien (1) endete das Spiel 7:1. Allen war klar, dass es nicht immer so deutlich für uns laufen sollte ...

Das merkten wir dann auch direkt im zweiten Spiel gegen Groß Gerau. Die Taktik des Gegners war eben so einfach wie für uns problematisch. Man verteidigte teilweise sogar mit vier Feldspielern + Torwart die Torlinie und so war es uns nicht möglich ein Tor zu schießen. Im Gegenzug lauerte man auf Konter mit schnellen Spielern. Nach gefühlten 100 Torschüssen gelang es dann David nach einer Ecke eine Lücke zwischen den Spielern zu finden und so gelang kurz vor Schluss noch das 1:0.

Der nächste Gegner waren dann die relativ jungen Vertreter der Teufelskicker. Ähnlich wie im ersten Spiel gingen wir sehr schnell durch die Tore von David, Sven und Kasra mit 3:0 in Führung. Auch hier spielten wir in Unterzahl weiter. Einige Minuten vor Spielende unterliefen dann der gesamten Mannschaft einige Spielfehler (es sah fast schon nach Absicht aus) und so konnten die Teufelskicker auf 3:1 verkürzen. Diese Phase dauerte auch fast bis zum Abpfiff, daher konnten wir kein weiteres Tor mehr schießen.

Nun ging es vermutlich zum härtesten Gegner der Gruppe - der Mannschaft von Bebra. Uns war bewusst, dass das hier ein sehr intensives Spiel wird, so war Bebra bereits vor zwei Jahren unser Finalgegner. Bebra hatte leider (wie bereits im ersten Spiel des Tages) auch nur 5 Feldspieler mit, sodass wir hier auch statt den üblichen 6 Feldspielern mit 5 gestartet sind. Wir kamen allerdings nicht wirklich in das Spiel und so gab es zwar auf beiden Seiten vereinzelte Chancen, daher kam jedoch nichts rum. Mehr oder weniger glücklich gingen wir dann mit einem gut raus gespielten Tor durch Sven in Führung. Bebra hatte noch sehr viele gute Chancen, konnte diese jedoch nicht für den Ausgleich nutzen. So gewannen wir das Spiel mit 1:0, was aus unserer Sicht schon ein wenig glücklich war. Wer seine Chancen aber eben nicht nutzt, wird im Fußball oft dafür bestraft.

Im letzten Spiel der Gruppenphase ging es noch gegen die Minikicker einer Frankfurter Schule. Hier gewannen wir, auch die meißte Zeit in Unterzahl deutlich mit 8:0 Toren. Wer die Torschützen noch korrekt nennen kann, darf dies gerne tun, mir fallen sie nicht mehr alle ein! Das Spiel stand auf jeden Fall zu keiner Zeit auf der Kippe, sodass wir die Gruppenphase relativ ruhig ausklingen lassen konnten.

Somit endete die Gruppenphase für uns mit dem ersten Platz. Anders als in den Vorjahren sollte es dieses Jahr sogar ein Viertelfinale geben (davor gab es immer noch Halb- und Finalspiele. Da das Wetter aber mehr als gut war (inzwischen deutlich über 30 Grad), wurde per Mehrheitsentscheid festgelegt, dass es nur noch direkte Endspiele um die Platzierungen geben sollte (1. Platz Gruppe A gegen den 1. Platz der Gruppe B, usw). Das hieß für uns, dass wir statt noch weiten drei Spielen nur noch zum Finale antreten mussten. Nach einer schönen Pause (die alle Spieler im Schatten verbrachten) ging es dann gegen die Mannschaft der Schule des Vincenzstifts Frankfurt. Somit ging es dieses Jahr leider nicht gegen den 1.CfR Pforzheim 1896 e.V. (diese wollten sich nach dem verlorenen Finale im 7-m-Schießen des letzten Jahres revanchieren).

Das Spiel fing relativ ruhig an, so tastete man sich erst mal ein wenig ab. Nach kurzer Zeit waren wir jedoch klar am Drücker, belohnten uns nur leider nicht dafür. Dem immer mehr zunehmen Druck durch unser gesamtes Team war der Gegner jedoch nicht gewachsen und David traf nach schöner Vorarbeit zum 1:0. Danach merkte man sehr deutlich, dass der Gegner mit dem Rückstand nicht umgehen konnte. Nach einigen Streitigkeiten untereinander und mehrere unschöner Szenen auf dem Platz (Fouls, robuster Spielweise, belügen des Schiedsrichters) konnte der Gegner keine Akzente mehr setzen und das Spiel endete nach sehr starker Leistung mit 5:0 (Tore von David (4) und Kasra (1)).

So konnten wir zum dritten Jahr in Folge den Turniersieg holen und feierten dies noch ein wenig, bevor es dann an die Rückreise ging. Vielen Dank noch einmal an das gesamte Team der Ausrichter! Wir wurden bestens und oft sehr gesund (z.B. Obst) kostenlos versorgt. Unser Betreuer Muhammed kümmerte sich äußerst zuverlässig um alle Angelegenheiten, sodass wir unserer Faulheit freien lauf lassen könnten. Vielen Dank auch an Steffen und den 1.CfR Pforzheim 1896 e.V., mit denen wir uns durch einige sehr nette Gespräche die Wartezeit vertreiben konnten.

Spieltage 13-18 in der Regio 4 (B-Team), August 2019

Kurz nach Beendigung der großen Sommerferien ging es heute nach Dinslaken. Dort spielten wir auf einem regelrechten Acker, wofür sich der Ausrichter bereits im Vorfeld entschuldigte, weil der zunächst zugesagte Platz dann doch für andere Jugendspiele benötigt wurde. However.

Wir starteten gegen unseren "Angstgegner" - die Caritas Gladbeck. Und auch im dritten Aufeinandertreffen gab es eine insgesamt doch verdiente 1:3-Niederlage gegen den späteren Meister und Aufsteiger. Für uns traf René.

Dieses Mal waren auch wieder die Kicker der Lebenshilfe Bochum vor Ort und da war die Motivation ungleich größer. Wir gingen früh in Führung, bevor Bochum ausgleichen konnte. Allerdings hatte man zu keiner Zeit das Gefühl, dass wir dieses Derby abgeben würden. Und so war es dann auch: Am Ende stand es auch hochverdient 4:1 - es trafen Marvin (2x) sowie René und Mirco jeweils 1x

Das Spiel sollte unser bestes bleiben, auch wenn wir (teilweise glücklich, teilweise zu Recht) die nächsten 3 Spiele allesamt gewinnen konnten. Die Endergebnisse lauteten 3:1 gegen Borken (Marvin, Maurice und Wolfgang trafen), ebenfalls 3:1 gegen Bottrop (René und 2x Marvin) sowie 1:0 gegen Dinslaken (Marvin).

Und dann ging es gegen die Lebenshilfe Oberhausen, die dank einer Niederlage gegen Bochum 3 Punkte hinter uns lagen. Somit sollte uns ein Unentschieden reichen und das sollte es auch geben. Am Ende stand es 0:0, aber es hätte auch anders enden können. 2 x Aluminium beim gegnerischen Tor sowie unser Torhüter György verhinderten einen anderen Endstand.

Am Ende stand ein unerwarteter zweiter Platz auf dem Zettel, der uns berechtigt, am 26.10. in der Endrunde an der Sportschule Kaiserau um die NRW-Meisterschaft anzutreten.

Turnier Korbach, August 2019

Am 10.08.2019 ging es für uns ins schöne Korbach! Sehr oft waren wir nun schon dort und wurden immer herzlichst begrüßt und mit Applaus auf das Spielfeld begleitet. Leider sollte es nicht unser Tag werden! Aber von vorne! Um 09.15 Uhr wurden die Spieler am Gevelsberger Hbf abgeholt und um 09.45 Uhr weitere Spieler in Bochum. Mit einer Busladung voll und mittendrin Übungsleiter Michel ging es Richtung Korbach. Eine ökologische aber schöne Route wurde aus versehen, im nachhinein bemerkt ausgewählt.
Um 12.00 Uhr kamen wir ohne Komplikationen in Korbach an. Das Turnier wird wie immer während des jährlichen Sommerfestes ausgetragen. Wir traten in der Gruppe C an. Die Gegner hießen Veltum, Rotaey-Club und die Zipfelklatscher! Im Ersten Spiel ging es auch gleich gegen die Zipfelklatscher. In diesem Wort Zipfelklatscher, steckt das Wort
"Klatsche". Dieser O-Ton kam aus unseren Reihen. Dennoch haben wir uns mit einer super Defensivarbeit und zwei drei guten Offensivaktionen wacker geschlagen und durften uns über ein 0:0 freuen. Der Erste Punkt! Das Zweite Spiel ging 0:2 für den Rotary-Club aus. Wir hatten zwar einige super Chancen, konnten diese nicht verwerten. Das 0:2 haben wir uns selber, in diesem Fall Michel ins eigene Tor geschossen. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Firma Veltum. Hier waren wir völlig umorientiert und lagen sehr früh mit 0:2 zurück. Wir konnten keine spielerischen Spielzüge nach vorne aufweisen. Ein guter Schuss von Dennis Zühlke wurde dennoch vom Torwart pariert. Aufgrund unserer Resultate hatten wir die Endrunde nicht erreicht. Jede Mannschaft sollte nach der Endrunde eine Urkunde bekommen. Nach Rücksprache zwischen Michel und dem Veranstalter sind wir dann vor den Endrundenspielen abgefahren, da der Zeitplan sich aufgrund zweier Freundschaftsspiele in die länge gezogen hat. Die Rückreise verlief ebenfalls wie die Hinreise problemlos. Wir bedanken uns beim Veranstalter für den herzlichen Empfang und freuen uns aufs nächste Jahr.

Spieltage 9-12 in der Regio 1 (A-Team) sowie 7-12 in der Regio 4 (B-Team) in Rees


Unser A-Team befand sich auf der Zielgeraden der Saison und leider schafften es nicht alle Spieler rechtzeitig nach Rees. Ein Spieler von uns hing am Bahnhof fest gleich zusammen mit 3 Spielern von eigentlich ersten Gegner: Dem Franz-Sales Haus aus Essen. Somit wurde dieses Spiel vom Anfang ans direkte Ende gesetzt und wir starteten gegen Bottrop und irgendwie sollte das nicht mehr ansatzweise brenzlig werden: Nach 2 Toren von Armin und einem von Philipp stand es am Ende 3:0 für uns. Es folgte eine unnötige 0:2 Niederlage gegen den Gastgeber, wo sich auch noch zwei unserer eigenen Spieler recht massiv selbst anfeindeten, was nicht wirklich professionell wirkte. Schade, denn hier wäre mehr möglich gewesen. Da ja mal wieder die Kicker aus Haltern nicht angetreten waren, stand dann auch schon wieder das Franz-Sales-Haus auf unserem Programm und auch das lief für uns sehr locker: Am Ende stand es deutlich 4:0 - und wir trafen sogar noch einmal in Unterzahl.

Fazit dieser Saison: Am Anfang dachten wir, dass wir gegen den Abstieg spielen würden, dem war aber nicht so. Am Ende waren wir Zweiter und werden in der Endrunde gegen die jeweiligen Ersten und Zweiten der Staffeln aus Rheinland und Westfalen antreten. Alles in allem weit über den Erwartungen.

Zum B-Team: Dieses hatte mit den Spieltagen 7-12 gerade mal 2/3 der Saison weg. Aber auch hier - abgesehen vom 1:4-Auftakt gegen Gladbeck außerordentlich gut: So wurden die kommenden Gegner aus Borken (3:0), Dinslaken (5:0) und Bottrop (4:2) teilweise regelrecht "weggefegt", aber dann kam der letzte Gegner: Die Lebenshilfe Oberhausen. Nunja, vor den Spieltagen waren wir punkgleich und hatten ein etwas schlechteres Torverhältnis. Das war hiermit zwar wieder deutlich besser, aber Oberhausen hatte die bis dato verlustpunktfreien Gladbecker überraschend geschlagen. Aber es kam wie es kommen musste: Am Ende musste sich Oberhausen nach zwei sehr schönen Toren von Marvin mit 0:2 geschlagen geben. Jetzt haben wir das bessere Torverhältnis und sind auf dem zweiten Platz, der auch zur Teilnahme an der NRW-Endrunde berechtigt, aber wir müssen noch am 31.08.2019 in Dinslaken die letzten Spiele bestreiten.  Am Ende wird abgerechnet. Es bleibt spannend.

Man könnte noch erwähnen, dass die Lebenshilfe Bochum keinen der 3 Übungsleiter zur Verfügung stellen konnte, sodass man hier erst gar nicht antrat.

Turnier Köln, Juli 2019

Die Kirche "kickt" hieß am vergangenen Sonntag - die Ruhrpott-Söldner waren dabei und kam gegen 08:30 Uhr an der Spielstätte an.

Wir wurden in Gruppe A mit folgenden Mannschaften eingeteilt: Borussia Hohenlind (amtierender Turniersieger), Gold Krämer Stiftung 1, SpVg Wahn-Grengel und die DJK aus Ommerborn, gespielt wurde je 1x 15 min.

Um 09:00 Uhr trafen sich alle Übungsleiter zur Vorbesprechung, ehe es dann um 09.30 Uhr richtig losging. Wir hatten direkt das erste Spiel gegen die Borussia aus Hohenlind. Hohenlind ging durch einen Abwehrfehler früh in Führung. Kurze Zeit später traf Michel mit einem Sonntagsschuss zum Ausgleich! Beide Teams hatten noch Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. So blieb es bei dem 1:1, mit dem wir sehr gut leben konnten.

Unsere Leistung war verbesserungswürdig und wir hatten viel vor in den nächsten Spielen. Der zweite Gegner war die DJK aus Ommerborn. Hier kamen wir überhaupt nicht ins Spiel und die Abwehr erwies sich nicht als konkurrenzfähig. Ommerborn ging innerhalb von wenigen Minuten mit 0:2 in Führung. Wir wurden nach und nach „wacher“, konnten aber keine klaren Chancen herausspielen. Wenn wir vor dem Tor waren, fehlte der nötige Pass oder der nötige Schuss aufs Tor. Ommerborn spielte die Zeit mit unnötigen Fouls oder Zeitspiel herunter. Kurz vor Ende gab es eine kleine verbale Auseinandersetzung zwischen Dennis Zühlke und einem Spieler von Ommerborn. Dennis soll den Spieler von Ommerborn gefoult haben. Der Schiedsrichter verneinte dies und der Spieler Ommerborns wandte sich mit nicht schönen Worten an Dennis. Nach dem Spiel entschuldigte sich der Spieler von Ommerborn bei unserem Dennis Z. Fakt zum Spiel ist wie immer: Es hätte mehr bei uns passieren können, wenn....

Drittes Spiel gegen die Gold-Krämer-Stiftung: Mehr Passspiel und mehr Kommunikation, hatten wir uns für dieses Spiel vorgenommen. Wir hatten den Gegner eigentlich im Griff, spielten gut zusammen und hatten mehrere Spielzüge nach vorne! Leider fehlte hier wieder der letzte Schuss aufs Tor oder der nötige Pass zum freistehenden Mitspieler. Warum hatten wir die Gegner nur eigentlich im Griff? Die Gold-Krämer-Stiftung hatte eine Chance und diese haben sie verwandelt - 0:1 verloren!

Es gab deutliche Worte unseres Kapitäns David. Die Spielweise ist so nicht zu akzeptieren, wenn wir noch Punkte einfahren wollen.
Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Mannschaft aus Wahn-Grengel. Wahn-Grengel spielte sehr hart und körperbetont, dennoch größtenteils fair. Wir hatten die Überhand und ließen maximal ein paar Chancen zu. Wahn-Grengel wusste sich letztens Endes (deren Angreifer) nur mit Fouls zu wehren. Deren Kapitän versuchte jedoch durchgehend die Mannschaft zu beruhigen. Nach einer Kopfballvorlage von David und der Unsicherheit von Wahn-Grengel erzielte Michel das entscheidende 1:0! Der Schuss war eigentlich haltbar. Die Mannschaft taufte dieses Tor mit dem Namen "Lutschertor"! Die Stimmung war also gut!

Vor dem Mittagessen gab es einen Impuls wo der Vorstand des Veranstalters ein paar Worte an die Mannschaften gerichtet hat und gesungen und gebetet wurde. Jetzt bekommen alle Mannschaften Mittagessen und Wasser ... NEIN, wir leider nicht. Die Schlange am provisorischen Kiosk war so lang, dass wir ein wenig gewartet haben. Nach 20-30 Minuten stellten wir uns dann auch an. Leider vergeblich. Es gab nichts mehr zu Essen oder Wasser zum Trinken. Es gab nur noch Getränke und/oder Snacks zu kaufen, dieser dafür aber reichlich!

Die Gruppenphase war durch und wir traten in der Endrunde (Spiel um Platz 7) gegen den viertplatzierten aus der Gruppe B an. In diesem Fall spielten wir gegen die Mannschaft aus Zündorf.

Es sollte ein besonderes Spiel werden in Bezug auf die Herangehensweise des Gegners. Diese fragten unseren Kapitän David, ob es möglich ist einen Spieler mehr aufs Feld zu nehmen, da dieser nicht richtig mitspielen könnte, sich aber über die Teilnahme am Spiel sehr freuen würde. Wir willigten ein und das Spiel begann. 6 unserer Feldspieler gegen 7 Feldspieler aus Zündorf. Wir hatten sehr viele Chancen, trafen aber das Tor nicht oder der Torwart hat mit Glück und Können den Ball gehalten. Zündorf war in der Offensive mit 4 Spielern. 1 Spieler hat den Ball an allen unserer Spieler vorbei gedribbelt und spielte den Pass zu den vermeidlich "schwachen" Mitspielern. 0:1 hieß es nach 3 Minuten für den Gegner. Wir konnten das Spiel zwar zu einem 3:1 drehen, aber der Gegner hatte kurz nach Spielbeginn den vermeidlich schwachen Spieler ausgewechselt (nachdem aufgefallen war, dass sogar 8 Spieler auf dem Feld standen). Wir liefen dem Ball und Gegner hinterher. Unser Torwart Fabian wies uns auf die Auswechslung des Gegners hin und wir sprachen mit dem Schiedsrichter sowie mit dem Gegner, dass wir so nicht weiterspielen können. Zündorf war so nett und nahm ein Spieler wieder runter. Um sich einen Vorteil zu verschaffen, brauch es nicht immer gute Spielzüge oder ähnliches, Dreistigkeit und Cleverness reiche schon!

In der Gesamttabelle wurden wir also siebter. Es hätte mehr sein können, wenn …

Vielen Dank an die Fahrer an diesem Tage und an Sebastian Spitzer fürs coachen.

Spieltage 5-8 in der Regio 1, Juni 2019

Dieses Mal spielten wir in Bottrop und leider auch nicht so erfolgreich wie bei den ersten 4 Begegnungen. Schlugen wir das letzte Mal noch Bottrop in Essen so mussten wir uns jetzt leider mit 0:2 geschlagen geben. Es war auch unsere bis dato schlechteste Leistung im Team und eine völlig verdiente Niederlage.

Danach hatten wir etwas Glück, denn das Wetter schlug plötzlich um und wir bekamen einen sehr starken Regenschauer mit - kurz und heftig. Glück deshalb, weil wir Spiele während oder kurz nach einem solchem Wetterereignis bisher immer gewonnen hatten. So auch dieses Mal: 1:0 hieß es am Ende in einem Kampfspiel nach einem Treffer von Eike.  5 Minuten lang musste Essen auch in Unterzahl spielen, nachdem ein Spieler nach einer "Sense" von hinten in die Beine vom Platz musste.

Eike sollte auch noch zwei weitere Male treffen, aber dieses Mal blieb es ohne weitere Erfolge, denn das Spiel gegen Rees ging mit 2:5 verloren. Rees war hier zugegeben an dem Tag eine Nummer zu groß für uns.

Der TuS Haltern glänzte mal wieder durch peinliche Abwesenheit. Dieses Mal gab es noch nicht einmal mehr eine Absage; Man hätte angeblich den Spieltag "vergessen".

Spieltage 1-4 in der Regio 1, Mai 2019

Nun ist es endlich soweit. Nach unserem Aufstieg im vergangenen Jahr durfte sich unser A-Team zum ersten Mal in der für uns höchsten Spielklasse präsentieren. Der Respekt war schon recht groß von unserer Seite, dennoch wollten wir uns von Anfang nicht verstecken und so offensiv weiterspielen, wie wir in der Regio 2 aufgehört hatten.

Aber dazu kam es zunächst nicht, denn es gab erstmal diverse "Nebenkriegsschauplätze": So wurde im Vorfeld unter den Trainerkollegen doch recht kontrovers über die Einführung einer Inklusiv-Liga diskutiert, die vielleicht schon im nächsten Jahr greifen wird und auch ein eigentlich recht starker Gegner, die Jungs vom TuS Haltern, sind erst gar nicht angereist, sodass alle geplanten Spiele jeweils für den erschienenen Gegner gewertet worden sind. Somit hatten wir schon mal die ersten 3 Punkte im Sack, obwohl wir noch nicht mal losgelegt hatten.

Aber dann sollte es dennoch so weit sein: Unser erster Gegner ist ein alter Bekannter: Die Kicker von den Sportfreunden Bottrop, die mit uns zusammen (als Tabellenzweiter) aufgestiegen sind. Das sind bis dato immer recht ausgeglichene Spiele gewesen, häufiger mal mit dem knappen, aber glücklicheren Ende für uns; aber auch mal - wie in der letzten Meisterrunde - für den Gegner. Wir erwischten dennoch einen sehr guten Start: David brachte unser Team früh in Führung, bevor wir uns nach einem Zuordnungsfehler in der Abwehr (3 Mann decken lieber sich gegenseitig, als den Gegner) nicht über den Ausgleich beschweren durften. Kurz vor dem Ende hatte dann Eike uns die Entscheidung beschert und es war der - wie so oft - gefeierte knappe Sieg.

Als nächstes ging es gegen die Erstvertretung vom Franz-Sales-Haus in Essen. Auch hier trafen die gleichen Schützen wie gegen Bottrop, es war aber nicht ansatzweise so knapp wie im ersten Kick. Wir ließen zwar einiges zu und nahmen das Tempo raus, aber Essen wirkte irgendwie nach unserer 2:0-Führung nicht mehr richtig kämpferisch und so hatten wir auch den überraschenden 2. Sieg eingefahren.

Bevor es dann auch schon zum letzten Spiel gegen den SV Rees I ging. Das war schon eine Klasse besser, aber auch wir zeigten hier einen intensiven Teamgeist und nahezu jeder Spieler wuchs über sich hinaus. Am Ende dieses intensiven, aber sehr fairen Kampfspiels stand es schiedlich friedlich 0:0. Chancen gab es auf beiden Seiten, aber beide Torhüter holten auch sehr viel für die jeweiligen Teams raus.

So hatten wir am Ende 10 von 12 möglichen Punkten erreicht und sind jetzt punktgleich hinter dem SV Rees I auf Platz 2, weil unsere Tordifferenz 1 Tor weniger aufzeigt.

Damit hätte nun wirklich keiner gerechnet. Es war eine sehr positive Erfahrung. Mal gucken, was die nächsten Wochen noch so geht...

Spieltage 1-6 in der Regio 4, Mai 2019

Eine Mütze schützt gegen Sonnenbrand. Naja, irgendwie da auch nicht mehr. Kaum geht es wieder los mit dem Spielbetrieb, schon gibt es auch den ersten Sonnenbrand

Aber zum Sportlichen: Wir sind zu den ersten Spieltagen in Borken im Münsterland angetreten. Unsere teilweise schon bekannten Gegner waren ebenfalls heiß auf den Kick. Es ging aber gegen einen neuen Club los: Der Caritasverband Gladbeck. Das Team hat sich - wie gesagt - neu angemeldet und startete demnach in der Liga 4. Naja, und sie werden vermutlich auch einen Durchmarsch machen. Für uns gab es eine verdiente 0:3-Niederlage. Das sollte aber unsere Moral nicht schwächen: Gegen die Lebenshilfe Oberhausen holten wir jeweils durch Treffer von Marvin einen Rückstand auf. Am Ende gab es ein schiedlich-friedliches 2:2 Unentschieden. 1 Punkt aus 2 Spielen - nicht wirklich überzeugend, aber das sollte es danach werden.

Nachdem Sebastian das Coaching an der Linie übernommen hatte, kam auch der Erfolg zurück und es gab teilweise deutliche Siege gegen Borken (5:1 - Torschützen: Kevin, Maurice, Mirco und 2x Marvin), Dinslaken (2:0 - Marcel und Mirco) sowie Bottrop (5:0 - Kevin, Maurice, Marvin und 2x Mirco) und damit die Punkte 2-10.

Das letzte Spiel sollte dann auch nochmal richtig interessant werden: Die Gäste von der Lebenshilfe Bochum baten um eine Spielzeitverkürzung von 12 auf 10 Minuten, weil man angeblich "platt" wäre - das Team brachte nicht mal die 1+6 Spieler zusammen und so passte sich aus Fairness-Gründen der jeweilige Gegner an, indem ein Spieler in jedem Team jeweils weniger auf dem Platz war. Wir stimmten zu, aber irgendwie wirkte das Team nicht wirklich platt und ging auch noch einem kapitalen Abwehrfehler von uns mit 1:0 in Führung. Erfreulich immerhin, dass Marcel noch den Ausgleich schießen konnte und das insgesamt leistungsgerechte 1:1 herstellte.

Fazit: 11 Punkte - das war bisher der Rekord für unser B-Team, aber es wäre mitunter auch noch Luft nach oben (Oberhausen und Bochum könnten machbar sein). Die Zeit wird es uns bringen. Bis dahin bleibt es spannend.

Turnier Hasslinghausen, Mai 2019

So wie jedes Jahr ging es heute wieder einmal nach Haßlinghausen zum Turnier. Hier spielen wir mit dem A-Team in Gruppe A und sind sogar Titelverteidiger und hätten den Pokal sogar endgültig behalten können, wenn ...

Fangen wir von vorne an. Direkt in der dritten Begegnung des Tages mussten wir gegen das Team von "Auf gehts" Unna 1. Zwar hatten wir deutlich mehr Anteile am Spiel, jedoch brachten wir dies nicht zu einer Führung. Mitte des Spiels fasste sich Michel nach einem schönen Pass von David ein Herz und netzte zum 1:0 Endstand ein. Glücklich war dies nicht, da wir auch durchaus mit 2:0 oder 3:0 hätten gewinnen können.
Nach genau einem Spiel Pause ging es dann gegen unsere Freunde von Handicap Sport Wuppertal 1. Dieses Team wird gefühlt von Jahr zu Jahr stärker jedoch behielten wir die alte Regel bei (Wuppertal schlagen wir immer) und gewann durch zwei ordentliche Tore von Philipp und Michel mit 2:0.
Nun hatten wir etwas mehr Pause, konnten uns also in Ruhe auf das vermeintlich schwerste Gruppenspiel einstimmen. Zu dem Zeitpunkt stand bereits unsere Teilnahme am Endspiel um Platz 1 (gegen Kamen 1) fest, sodass wir hier im Gruppenspiel eben gegen Kamen 1 erst einmal gucken konnten, wie Kamen denn so aufspielt. Das Spiel war relativ ausgeglichen, jedoch waren wir vom dem gegnerischen Tor relativ harmlos. So harmlos, dass sich unsere Abwehr dachte, wir machen das etwas spannender und durch einen Fehler in der Absprache wurde das 0:1 eingeleitet. Dies war dann leider auch der Endstand.

Im Finale ca. 2 Stunden später standen wir dann erneut gegen Kamen 1 auf dem Platz. Dieses Mal jedoch deutlich gefestigter und mit einem etwas anderen Plan als im ersten Spiel:
Wir fingen von Beginn an sehr viel Druck aufzubauen und konnten schnell das Spiel an uns reißen. Scheiterten unsere Stürmer zuerst noch an dem sehr starken Torwart von Kamen 1, oder spielten sich den Ball unsauber zu, gelang ein Abpraller direkt für die Füße von David, der diesen mit einem richtig satten Schuss direkt in den Winkel (dank viel Frust über unsere vergebenen Chancen) einschlagen lies. Kamen 1 lies sich das jedoch nicht gefallen und machte nun deutlich mehr Druck. So kam es zu einem Foul von Dennis, welches einen Strafstoß nach sich zog. Alles reden half nichts, der 7-Meter wurde gegebenen und zum 1:1 verwandelt. Nach Ablauf der Spielzeit sollte es eine 4-Minütige Nachspielzeit geben, die allerdings torlos nach 2,5 Minuten abgepfiffen wurde (Fehler in der Kommunikation der Schiedsrichter). Schade für uns, wir waren deutlich am Drücker.
Also ging es ins 7-Meter-Schießen. Leider verloren wir dieses allerdings nach einem sehr harten Kampf mit 11:12. Vier unserer Schützen trafen leider nicht aber am Ergebnis sieht man, dass dies schon ein richtiger Kampf gewesen ist. Erwähnenswert ist hier allerdings der 7-Meter unseres Torwarts Christian, der sage und schreibe mindestens 10 Meter rechts am Tor vorbei geschossen hat. Allerdings muss man ebenfalls erwähnen, dass die Leistung beider Torhüter hier sehr gut war, die der Schützen (in den meisten Fällen) jedoch auch!
Somit belegten wir hier den 2. Platz und freuen uns auf das nächste Turnier im kommenden Jahr, um den Pokal erneut für uns holen zu wollen.

Danke an alle Mitfahrer und Spieler, es hat heute sehr viel Spaß gemacht. Danke an Sebastian für die Organisation und die Fahrer Michel, Christian und Kai.

Nachnemerkung: Unser Michel gewann den Torschützenpokal in der Gruppe A mit sensationellen .... zwei Toren

Turnier Rees, März 2019

Um ca. 08:45 Uhr betraten wir den Eingang der Sporthalle am Sportzentrum in Rees.
Das Turnier startete mit einer Ansage vom Turnierleiter in der die Regeln erklärt und der zeitliche Ablauf des heutigen Turniers bekannt gegeben wurden. Wir wurden vorab der Gruppe A zugeordnet. Mit uns in einer Gruppe waren Vitree Kampen 1, Sportfreunde Bottrop, WFB Werkstätten Mettmann, das Franz-Sales-Haus Essen und der SV Rees 1.
Unser erstes Spiel gegen Mettmann gewannen wir mit 2:0 durch Toren von Fabian und Marcel.
Den zweiten Sieg verdankten wir Marvin und Michel, die jeweils 1x gegen das Franz-Sales-Haus Essen trafen. Unser einzige Niederlage in diesem Turnier
mussten wir gegen die Erstvertretung des SV Rees hinnehmen. 0:4 stand es am Ende. Die Partie war bis zur Mitte der Spielzeit ausglichen. Am Ende reichten Kraft und
Konzentration nicht mehr aus, zudem musste Julien angeschlagen ausgewechselt werden.
Zur Regeneration gewannen wir das vorletzte Spiel gegen Bottrop mit 2:0 (2 Tore von Marvin)
Im letzten Spiel trafen wir auf das niederländische Team Vitree Kampen. 2:0 hieß es
am Ende für die Ruhrpott-Söldner. René traf beide Male.
Es gab keine finalen Spiele. In jeder Gruppe trat man jeweils gegeneinander an.
Nach unseren doch guten Ergebnissen, erreichten wir hinter dem SV Rees 1 den zweiten
Tabellenplatz. An diesem tage hatten wir eine geschlossene und gute Mannschaftsleistung gezeigt.
Danke an Sebastian Spitzer für die Organisation und Christian Schulz fürs fahren des Busses.
Ebenfalls vielen Dank an Markus Voßwinkel für seinen kurzen Besuch und seinen spontanen Rückfahrdienst!

Turnier Bad Friedrichshall, März 2019

Mit dem Friedrichshaller Glück-Auf Hallenturnier der Kategorie C & D läuten wir in diesem Jahr die anstehende Turniersaison 2019 ein.
Aufgrund diverser Absagen starten wir mit einem bunt durch gemixtem Team nach kurzer eigenständiger Reparatur des Vereinsbusses (Türdichtung) in aller Frühe aus dem Ruhrpott in Richtung Baden-Würtemberg. Nach ca. 4 Stunden Fahrt kamen wir trotz kurzem Stau vor dem Zielort im sonnigen Bad Friedrichshall an, wo uns aufgrund der kurzfristigen Absage der BSV Schlümpfe Dorsten 09 und der daraus resultierenden Spielplanänderung leider nur 15 Minuten zum Umziehen blieben.
Dies sollte uns aber zu Anfang nicht weiter beeinträchtigen. Unser erster Gegner – die Oh-Jugendflitzer – verlor gegen uns nach 6 minütiger Spielzeit und trotz mehrmaliger Vergabe von einhundert prozentigen Chancen durch Marcel Blanke mit 0:2 ( Torschützen Fabian und Mirco).
Dann folgte der Auftritt gegen die uns noch unbekannten Mannschaft des SV Großschönach-Lautenbach aus der Nähe des Bodensees. Und dieser verlief ganz anders als vorher erwartet: Am Ende gingen wir nach einem recht körperlich betontem Spiel und trotz einer sehr starken Torwartleistung von Christian Rissmann unnötig mit 1:1 vom Platz. Es traf für uns Réné.
Daraufhin ging es im dritten Gruppenspiel gegen die Erstvertretung des ATW Mannheim, die aus unserer Sicht nach größtenteils aus Spielern bestand, die bekanntlich aus der Vergangenheit nicht der Vorgabe der Kategorie C entsprachen. Folglich trafen wir die vom Team einstimmig beschlossene Entscheidung für einen Einsatz vom mitgereisten David. Jedoch kamen wir nach einer sehr guten geschlossenen Mannschaftsleistung nicht über ein 0:0 hinaus.
In der anschließenden fast zweieinhalb stündigen Wartezeit gingen wir als geschlossenes Team in der angrenzenden Innenstadt auf die erfolgreiche Suche nach dem einzigen Dönerladen, die wir gut gestärkt und nach kleinem Verdauungsspaziergang mit bester Laune an der Halle beendeten.
Im vierten und letzten Gruppenspiel ging es gegen die Dynawo Mosbach: Hier hatten wir diesmal das Glück nicht auf unserer Seite und kamen nach einem Spiel mit ruppigen Zweikämpfen, zweifelhaften Schiedsrichterendscheidungen und trotz Rückstandes zu einem 1:1 Unentschieden (Torschütze: David).
Nach kurzem Erkundigen bei der Turnierleitung belegten wir folglich in unserer Gruppe den dritten Tabellenplatz, verpassten die Finalrunde um einen Punkt und nahmen in der ohne Probleme verlaufenen Siegerehrung die Urkunde über den 7. Gesamtplatz in Empfang.
Die Rückfahrt verlief nach einem kurzem Stop beim örtlichen Kaufland und zwischenzeitlich erfolgreicher WLAN-Benutzung eines vor uns fahrenden Flixbusses ansonsten ohne besondere Vorkommnisse.
Vielen Dank nochmals an alle Mitfahrer und an den Veranstalter – der Behindertenfußballabteilung des Friedrichshaller SV!

Turnier Kempen, Dezember 2018

Wir haben noch ein Bericht aus 2018 für euch! Unser letztes Turnier im Jahre 2018 in Kempen endete mit Platz 4. Wir wurden der Gruppe A zugeteilt. Gegen folgende Gegner sind wir zunächst angetreten: SF Bottrop 1; VSR Willich 1; HPZ Krefeld 1 und SF Leuth.

Zu allererst viel im laufe des Turnierstartes die gesamte Elektronik in der Halle aus. Kein Licht und vorallem kein Sprecher zu hören. Es wurde erstmal im "Dunkeln" gespielt. Das Problem wurde später dann behoben.

Unser erstes Spiel gegen Bottrop konnten wir mit 3:0 für uns entscheiden! Torschützen waren Dennis Zühlke, Julien Lietz und David Gertz. Im zweiten Spiel konnten wir SF Leuth mit 2:1 besiegen. Christian Schulz traf in allerletzter Sekunde zum 2:1. David brachte uns am Anfang mit 1:0 in Führung. Zwischenzeitlich nahm sich ein Spieler von Bottrop eine gedankliche Auszeit und sorgte mit seinem Fehlverhalten dafür, dass seine Mannschaft großteils inklusive ihm disqualifiziert wurde. Der Spieler von Bottrop hatte einen Gegenspieler bösartig verletzt (wir vermuten einen Nasenbruch gehört zu haben), weshalb das Turnier unterbrochen wurde.Jedoch, durfte ein Spieler für die zweite Mannschaft von Bottrop weiterhin am Turnier teilnehmen. Dies sorgte am für Unmut bei anderen Mannschaften.  Nun zurück zu unseren Spielen! Gegen den späteren Turniersieger VSR Willich 1 unterlagen wir chancenlos mit 0:3! Unser letztes Gruppenspiel gegen HPZ Krefeld 1 konnten wir nach einem Tor von Kasra Kheiltash mit 1:0 für uns entscheiden.

Somit wurden wir Gruppen zweiter und durften gegen die anderen Gruppenzweiten zur „Endrunde“ um Platz 4 spielen. WfaA Düsseldorf konnten wir nach einem Tor von David Gertz besiegen. Das letzte Spiel in unserer „Endrunde“ durften wir gegen Mönchengladbach bestreiten. Souverän mit 2:0, beide Tore von David Gertz, konnten wir den vierten Platz in dem gesamten Turnier erspielen.

Die Stimmung im Team war super! Wir bedanken uns für ein erfolgreiches Jahr 2018 und sehen uns im Jahre 2019 wieder! Wir erwarten viele schöne Turniere und einen guten Start in die Regionalliga 1 NRW.

Bericht über die NRW-Endrunde in Bottrop, Oktober 2018

Es gibt so Tage im Leben, da bleibt man gleich besser im Bettchen liegen. Dieser gehörte mit Sicherheit dazu.

Wir starteten gegen die Lebenshilfe Meschede mit einem 0:0 und konnten am Ende mit diesem Punkt sehr zufrieden sein, denn eigentlich standen wir von Anfang an unter Dauerdruck und der Gegner erspielte sich Chance nach Chance. Eine richtig gute hatten wir allerdings auch, aber leider vergab Adrian einen Kopfball, indem er ihn freistehend vor dem leeren Tor über das selbige köpfte.

Gegen den nächsten Gegner - die Zweitvertretung vom VSR Willich II - wurde es schon ein wenig ruppiger und wir gerieten nach einem individuellen Fehlpass von David in der eigenen Abwehr mit 0:1 in Rückstand. Dieser konnte aber noch nach schöner Vorarbeit (ebenso von David) durch Sven ausgeglichen werden. Am Ende hatten wir mit dem 1:1-Endstand den 2. Zähler auf dem Konto.

Anschließend mussten wir gegen das Team von Blau-Weiß Aasee ran und irgendwie wurden die Spiele immer härter und unfairer. Das mochte mitunter auch an uns und unserer Spielweise liegen, aber Münster teilte durch einen an seiner Seitenlinie sehr agil wirkenden Übungsleiter, der seine Spieler auch häufig zu unfairen Aktionen animierte, auch sehr viel aus. So bekam Münster auch die bis dahin einzige Zeitstrafe - und die wegen einer Schwalbe. Eine Aktion eines unserer Spieler wurde hingegen "nur" mit Freistoß geahndet, vermutlich auch, weil er vorher vom Gegner geschubst worden ist. Aber gespielt wurde auch noch. Und auch hier bereitete David durch einen Lattenknaller vor und Kasra konnte zum 1:0-Sieg abstauben.

Was dann folgte, war wirklich nicht mehr schön mit anzusehen. Sportlich trennten wir uns vom Gastgeber aus Bottrop 0:0 - konnten aber auch am Ende von Glück sprechen, dass wir nicht verloren hatten. Außerhalb des eigentlichen Spielgeschehens wurde es allerdings hässlich. So wurde zunächst unser Spieler Adrian durch ein böses Foul hinter der Torauslinie so stark am Sprunggelenk von einem Bottroper Spieler verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Er wurde von einigen Gegnern nur als Simulant bezeichnet, leider war die Verletzung aber ernster. Unser Kapitän ließ sich davon leider auch provozieren und teilte seinerseits durch ein brutales Frustfoul im Mittelfeld gegen eben diesen Spieler aus, der daraufhin auch verletzungsbedingt ausscheiden musste. Eine mehr als berechtigte 2-minütige Zeitstrafe folgte, allerdings waren zu diesem Zeitpunkt auch nur noch knapp 2 Minuten zu spielen.

Der dann letzte Gegner war die zweite Mannschaft von den Kölnern aus Hohenlind. Wir hatten nur noch einen Wechsler, auch weil einige Stammspieler wie Michel und Armin urlaubsbedingt fehlten, aber auch 2 Spieler wie Clemens und René es nicht mal für nötig halten, eine Rückmeldung zu geben, wenn sie zu diesem Event als A-Spieler eingeladen werden.
Wir starteten eigentlich recht gut und erspielten uns auch einige Chancen, die aber vorm Tor teilweise kläglich vergeben worden sind. Und so kam es, wie es kommen musste: Köln ging in Führung. Auch der letzte Wechsel brachte keine Änderung und nach dem Aufmachen kassierten wir noch die Gegentore 2 und 3 in diesem Spiel.  Auch hier war das Klima mehr als vergiftet. Unrühmlicher Höhepunkt war Kasra, der einen bandagierten Gegenspieler umgrätschte und dafür auch berechtigterweise vom Platz flog. Auch hier das gleiche Bild: Nur noch wenige Minuten - Frustfoul - 2minütige Zeitstrafe, die bis zum Ende der Spielzeit dauern sollte. Alles in Allem (auch von Teilen des Kölner Teams) sehr sehr unschön anzusehen. Eigentliche Stärken von uns (wíe z.B. die Besonnenheit und das FairPlay) sind uns an diesem Tag völlig abhanden gekommen. Hoffentlich bleibt das einmaliger Ausrutscher und die betroffenen Spieler gehen mal in sich. Ansonsten sieht es für zukünftige Turniereinladungen mittelfristig zappenduster aus.

Da haben gestern nicht die Ruhrpott-Söldner gespielt, die man sonst so kennt und die das Team dahin gebracht haben, wo es heute steht

Turnier Wuppertal, Oktober 2018

Nachdem unsere Spieler an den vereinbarten Treffpunkten in Schwelm und Bochum durch Christian Schulz abgeholt wurden, konnten wir befreit in das Turnier starten.
Unsere Gegner waren Haus Schnorrenberg 1, Lebenshilfe Bergisch-Land, Lebenshilfe Oberhausen, Hellweg-Werkstätten Kamen und HS-Wuppertal 1.
Unser Kader bestand aus folgenden Spielern: Mirco Schäffermann, Stephan Siekierski, Kevin Bömmelburg, Lars Hellmann, Marcel Blanke, Dennis Zühlke, Markus Hermann und Wolfgang Althoff. Dennis Zerr, der eigentlich noch zum Kader gehört, verletzte sich leider am Vortag beim Training.
Eine Regeländerung gab es: Statt 6+1 spielten wir 5+1 auf dem neu sanierten Hallenboden. Nun zu den Spielen:
Gegen den Gastgeber aus Wuppertal kamen wir über ein 0:0 nicht hinaus. Die Abwehr stand sehr gut, aber vorne fehlte der Zug zum Tor. Stephan Siekierski stand heute für uns im Tor und hatte einen guten Tag! Dies bewies sich vor allem in den kommenden Spielen.
Gegen die Lebenshilfe Oberhausen und Haus Schnorrenberg gingen wir ebenfalls mit einem 0:0 vom Platz. Es wurde in der Abwehr und in der Offensive viel rotiert. Gegen die Hellweg-Werkstätten aus Kamen mussten wir leider unsere erste und einzige Niederlage bei diesem Turnier hinnehmen. Da unserem Torwart die Sicht vom eigenen Mann versperrt wurde, hat dieser den Ball zu spät gesehen und konnte nicht mehr rechtzeitig eingreifen. Dennoch haben wir uns in diesem Spiel ein paar Torchancen mehr rausgespielt als das in den vorherigen Partien der Fall gewesen ist.
Mit positiven Gedanken, das wir in 3 Spielen kein Gegentor kassierten und uns mehr Torchancen in der letzten Partie erspielen konnten, gingen wir in das letzte Spiel gegen die Lebenshilfe Bergisch-Land. Unser System im letzten Spiel sollte aufgehen - indem wir mit dem Ball nicht bis zum oder ins gegnerische Tor liefen, sondern den Abschluss ab der Mittellinie suchten! Dennis Zühlke setzte die Idee direkt um und brachte den Ball wuchtig aufs Tor! Der gegnerische Torwart versuchte den Ball zu parieren, blieb jedoch erfolglos. Nach mehrmaligem Auftitschen des Balles auf der Torlinie fand dieser den Weg ins Tor und wir hatten unser erstes Turniertor erzielt. Wir brachten das Ergebnis durch eine hervorragende Mannschaftsleistung über die Zeit und hatten somit unseren ersten Sieg!
Insgesamt sprang am Ende ein guter vierter Tabellenplatz heraus. Erster wurden die Hellweg Werkstätten aus Kamen, den zweiten Platz belegte der HS-Wuppertal, den dritten Platz holte Haus Schnorrenberg. Platz 5 und 6 gingen an die Lebenshilfe Oberhausen und an die Lebenshilfe Bergisch-Land.
Obwohl das Turnier für B-und C-Mannschaften ausgerichtet war kamen die Hellweg-Werkstätten mit ihrem A-Team. Die Lebenshilfe Oberhausen hatten einen ihrer A-Spieler als Torwart mitgebracht. Die Schiedsrichter hatten an diesem Tag eine hohe Toleranzgrenze. Obwohl wir mehrere Male angedeutet haben, dass der Gegner den Ball haben müsste, haben wir ihn bekommen (Ball einrollen, Eckstoß oder Freistoß). Dennis Zühlke bekam nebenbei noch eine Verwarnung vom Schiedsrichter und demzufolge auch von uns. Im Nachhinein hat er sich für die Art und Weise seines Verhaltens, auf und neben dem Platz bei dem Schiedsrichter und bei uns entschuldigt.
Ich bedanke mich bei Christian Schulz für das Busfahren und das Aufteilen der Rückfahrrouten. Ebenfalls bei Sebastian Spitzer und nochmal Christian Schulz, die mit mir das Team geleitet haben.


Turnier Pforzeheim, September 2018

Sichtlich geschafft sehen wir aus - nicht ohne Grund.

Wir starten in aller Frühe aus dem Ruhrpott in Richtung Baden-Württemberg. Nach ca. 4 Stunden staufreier Fahrt kamen wir an - leider aber mit einem Spieler weniger: Christian Rißmann hatte verschlafen und so mussten wir leider ohne einen Auswechselspieler antreten.

Und es ging gleich zu Anfang recht hart zur Sache. Unser erster Gegner - die Zweitvertretung der Caritas Freiburg - erwies sich als ein recht grätsch- und rempelfreundiger Gegner; verlor aber dennoch gegen uns mit 0:1 (Torschütze Maurice).

Dann folgte der Auftritt gegen die Gastgeber - dem 1.CfR Pforzheim II. Und dieser ging gehörig in die Hose: Am Ende verloren wir verdient nach 2 Abwehrfehlern mit 0:2.

Im dritten und letzten Hinrundenspiel ging es gegen die Lebenshilfe Freudenstadt: Hier hatten wir am Ende das Glück ein wenig auf unserer Seite und gewannen erneut nach dem Minimalistenprinzip mit 1:0 (Das Tor traf erneut Maurice).

Apropos... In der Rückrunde ging es ähnlich los. Wieder Freiburg - wieder sehr ruppig. Unser Spieler Dennis wurde z.B. einmal nach einem Zweikampf mit seinem Rücken vorweg in die Metallbande befördert und musste durch einen Sanitäter vom Veranstalter kurz versorgt werden, bevor wir unsere vorübergehende Unterzahl wieder kompensieren konnten. Ach ja, und das Ergebnis: Natürlich 1:0 - nur dieses Mal traf Mirco - nicht Maurice.

Hmm.... wieder die Pforzheimer. Die Hinrundenniederlage war noch gut in den Köpfen und da der Gastgeber recht offensiv spielte und meist mit dem kompletten Feld aufrückte, wählten wir dieses Mal eine andere, für den Zuschauer vermutlich recht langweilig anzusehende, Taktik. 5er-Abwehrkette und 1 Stürmer vorne, da dieser schon mal 2 Spieler auf sich zog und wir somit immer Überzahl hatten. Und dann Kick-and-rush. Immer raus - immer nach vorne. Und wieder zurück. Am Ende stand es schiedlich friedlich 0:0 - sehr zum Leidwesen der Pforzheimer, denn die spielten schon 2 x Unentschieden gegen die Freudenstädter Lebenshilfe.

Also musste nur noch ein Sieg her. Und der kam auch nach 2 Toren von Maurice und einem von Dennis mit einem 3:0 deutlich daher. Mit letzter Kraft gab es dann nochmal eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung zu sehen und am Ende (wenn auch knapp) einen 1. Platz.

Den Pokal hierfür konnten wir in der ohne Probleme verlaufenen Siegerehrung in Empfang nehmen.

Am Ende waren wir alle einfach nur erschöpft, aber glücklich.

Vielen Dank nochmals an den Veranstalter - dem 1.CfR Pforzheim!

Turnier Dortmund, September 2018

Da unsere erste Mannschaft am Samstag ihren letzten Spieltag der Regio 2 bestritten hat, hat unsere zweite Mannschaft das Turnier in Dortmund gespielt.

Die Anreise war etwas schwieriger, als wir zunächst gedacht haben, da wir erst durch ein Organisations-Fehler zur falschen Halle gefahren sind. Nachdem wir endlich an der richtigen Halle angekommen sind, hatten wir direkt das nächste Problem: Denn unsere Mannschaft war nicht für das Turnier gemeldet wurden. Dies wurde aber durch den Veranstalter direkt gelöst (1 Team hatte zuvor kurzfristig abgesagt) und somit konnten wir doch an das Turnier teilnehmen.

Wir spielten in der Gruppe B, mit der AWO Dortmund, der Lebenshilfe Bochum, den Hellweg-Werkstätten Kamen I und der Lebenshilfe Gelsenkirchen. Letztere Mannschaft hat zum ersten mal an diesem Turnier teilgenommen.

Unser erstes Spiel hatten wir gegen die Hellweg-Werkstätten aus Kamen. Dieses Spiel endete 0:0.

Nachdem wir eine Stunde Pause hatten, war unser nächster Gegner die AWO aus Dortmund. Dieses Spiel endete ebenfalls 0:0. Man muss dazu sagen, dass wir dieses Spiel eigentlich gewinnen mussten, da unser Spieler Maurice eine 1000% Chance aus ca. 1 Meter kläglich vergeben hat.

Der dritte Gegner war die Lebenshilfe aus Gelsenkirchen. In diesem Spiel wurden wir direkt vom Veranstalter gefragt, ob wir mit einem Mann weniger spielen könnten - dies haben wir dann auch so gemacht. Das Spiel wurde trotzdem locker mit 4:0 gewonnen (je 2x Markus Hermann und 2x Maurice).     

Unser letztes Spiel in der Vorrunde hatten wir gegen die Lebenshilfe aus Bochum. In diesem Spiel mussten wir gewinnen, um sicher ins Halbfinale einzuziehen. In einem umkämpften Spiel hatten wir am Ende die Nase vorn und gewannen mit 1:0. Torschütze war Maurice. Somit waren wir Gruppenerster und sind ins Halbfinal eingezogen.

In einer längeren Verschnaufpause hatten wir Besuch von dem BVB-Maskottchen: Die Biene „Emma“.

Nachdem die Pause vorbei war absolvierten wir das Halbfinale gegen die Behinderten-Sportgemeinschaft aus Hagen. Nachdem in der regulären Spielzeit keine Tore gefallen sind, musste die Entscheidung um den Einzug ins Finale im 7-Meter-Schießen entschieden werden und hier hatten wir die besseren Karten und gewannen mit 3:1 (Maurice, Mirco und Marcel).

Somit standen wir tatsächlich im Finale und spielten gegen die Werkstatt über den Teichen. Dieses Spiel endete ebenfalls 0:0 und wir mussten abermals ins 7-Meter-Schießen und hier hatten wir die Nase vorn und gewannen ebenfalls mit 3:1 (Maurice, Kevin und Blanke).

Somit haben wir tatsächlich das Turnier in Dortmund mit unserem B-Team gewonnen, was vorher keiner für möglich gehalten hat.

Spieltagsbericht Regio 2, September 2018

Nachdem das Team bis auf René (vermutlich vergessen den "Halt" Knopf im Bus zu drücken) pünktlich um 8:45 am Treffpunkt in Bochum war, sind wir mit gut 5minütiger Verspätung in Richtung Bottrop aufgebrochen. Dort angekommen, hatten wir nur leider nur noch knapp 30 Minuten, um uns richtig warm zu machen. Dann wurde gespielt!

Das erste Spiel gegen das gestellte "Mix-Team" haben wir mit 2:1 für uns entschieden. Es trafen David und Armin.

Im anschließenden Spiel ging es für uns schon um den Aufstieg in die Regio1. Es ging gegen Bottrop: Ein Gegner, gegen den wir es uns auch in den letzten Partien immer schwer getan haben. Trotzdem sollten wir in diesem Spiel auch die Oberhand behalten und gewannen mit etwas ach und Krach mit 2:1, beide Tore erzielte Sven, und somit war der Aufstieg in die Regio1 schon durch.

Trotzdem wollten wir die letzten Spiele Vollgas geben. Der nächste Gegner, die Zweitverwertung des SV Rees. Der Torhüter des SV Rees, hatte einen Sahne-Tag erwischt, und somit alles rausgeholt was wir aufs Tor geschossen haben. Bis dann Adrian den Torwart mit einem präzisen Linksschuss doch noch überwinden konnte. Damit stand das Endergebnis mit 1:0 fest.

Und so gingen wir in unser letztes Spiel der Regio2. Der Gegner hieß Borken. Wir hatten unseren Rhythmus gefunden und haben dieses Spiel verdient mit 5:0 gewonnen. Es trafen 2x Sven, 2x David und 1x Daniel. Somit standen wir am Ende der Saison mit nur einem Unentschieden und sonst ausschließlich Siege auf dem Tabellenplatz 1 der Regio2.

Wir sehen uns nächstes Jahr, in der Regio1.

Turnier Frankfurt/Main, September 2018

Als Titelverteidiger sind wir angereist. Vor einem Jahr standen wir im Finale gegen die Werkstätten aus Bebra und gewannen seinerzeit recht glücklich mit letzter Kraft 2:0. Dieses Mal trafen wir auf diesen Gegner schon bereits in der Vorrunde. Aber alles der Reihe nach...

Nachdem wir ein paar Mal aufgrund von geänderten Feuerwehr-Zufahrtsregeln (immer schön dem Bus vom 1.CfR Pforzheim folgend) das Stadion am Brentanobad umrundeten, kamen wir dann doch noch rechtzeitig an. Einige andere Teams waren leider etwas verspätet und es gab auch 2 Absagen im Vorfeld, sodass alle Teams in jeder Gruppe jeweils "nur" gegen 4 anstelle von jeweils 5 Teams antreten mussten.

Der erste Gegner war die Zweitvertretung von den Praunheimer Werkstätten, die wir eigentlich recht solide mit 6:0 (3 x Sven sowie je 1 x Daniel, David und Fabian) besiegt hatten. Dann aber kam Bebra. Nunja, die Jungs der Hessen waren stark motiviert und gingen auch mit 1:0 in Führung. Danach wurde natürlich überwiegend nur noch auf Zeit gespielt und das Spiel geriet uns mehr und mehr aus der Hand. Noch ca. 2 Minuten standen auf der Uhr, da setzte Sven ein Schuss aufs Tor. Der Torhüter hätte ihn wohl gehalten, wenn nicht ein Abwehrspieler der Bebraer unglücklich ins andere Eck abfälschte. Tja, schiedlich und fast friedlich endete diese Partie 1:1

Leider ging der Gruppensieg dann offensichtlich nur noch über das Torverhältnis: Die beiden verbliebenen Gegner (der 1.CfR Pforzheim II und die HHS-Schule) wurden jeweils sehr deutlich mit  7:0 bzw. gar 10:1 besiegt. Bebra spielte leider ähnlich (auch genauso 10:1 gegen die HHS-Schule und sogar 9:0 gegen Praunheim) hatte aber am Ende dann doch ein Gegentor mehr erhalten, da man sich gegen Pforzheim II recht schwer tat. However. Also waren wir dann doch Gruppenerster.

Eigentlich stand hier das Halbfinale an und wir hätten gegen den 2. der Gruppe A (die Schlocker-Stiftung) spielen müssen. Ein sehr starkes Team, ein unangenehmer Gegner, der sehr offensiv und effektiv spielt, aber dann kam der Bayern-Dusel zu uns: Aufgrund der starken zeitlichen Verzögerung in der Pressekonferenz und bei der Anreise wurden nur noch die direkten Plätze ausgespielt. Also musste Bebra gegen die Schlocker-Stiftung um Platz 3 antreten (und verlor 0:2) und wir mussten gegen den Gruppen-Ersten aus "A": Den befreundeten Kickern vom 1.CfR Pforzheim I.

Hier gab es bisher keine richtig gute Bilanz, aber sie war doch mehr oder weniger ausgeglichen und so sollte es auch heute bleiben: Nach 18 Spielminuten stand es torlos 0:0 und wir mussten ins 7-Meter-Schießen. 3 Schützen pro Seite und die Vorschrift hierbei war, dass diese sich immer wiederholen sollten, falls bis dato keine Entscheidung gefallen ist. Was soll man sagen? Genauso kam es natürlich auch. Nach jeweils 3 Spielern (Sven, David und Fabian bei uns) stand es 3:3 - allesamt sehr sichere Schützen, die den Torhütern keine Chance ließen. Keine Chance? Nunja, die hatte unser Keeper Armin dann doch noch. Er ahnte die richtige Ecke und klärte den 4. Schuss der Pforzheimer und Sven vollendete anschließend eiskalt.

Neben der üblichen sehr herzlichen Gastfreundschaft (Dank an Claudia, Jürgen, Alex, Hans und Ebbi), Gratis-Rindswürstchen mit Beilage, ebenfalls kostenlosen Tombola-Losen gab es dann auch noch den Wanderpokal als Geschenk, weil dieser jetzt nach dem 3. Gewinn vom Besitz zum Eigentum wechselt.

Ein sehr schöner Tag. Vielen Dank nochmals an alle Beteiligten.

Liga-Abschlussbericht Regio 4

Kaum hat unsere Premiere Ende Mai angefangen, da ist jetzt mit den Spieltagen 11-15 auch schon das Ende erreicht.

Zum Auftakt ging es gegen die Kicker von den gastgebenden Kirchhörder Gottessegen-Werkstätten. Hatten wir die ersten beiden Spiele noch recht deutlich mit jeweils 3:0 gesiegt, so gingen wir es dieses Mal schwerer an. Zwar führten wir recht schnell nach Toren von Roy und Daniel mit 2:0, aber wir machten den Sack nicht zu und so kamen die Dortmunder mit dem Anschlusstreffer wieder ins Spiel. Es war ein offener Schlagabtausch und am Ende hatten wir dennoch mit 2:1 gewonnen.

Das nächste Spiel ging gegen Essen und um es kurz zu machen ... Wir gingen hier mit 0:4 unter. Völlig verdient. Man sollte dennoch erwähnen, dass am Ende Essen und Dorsten den Titel (und den damit verbundenen Aufstieg in die Regio 3) unter sich ausmachten.

Anschließend ging es gegen Moers. Hier sah die Bilanz mit 0:5 und 1:1 bisher nicht gerade zu unseren Gunsten aus und so sah es am Anfang auch aus: Gerieten wir doch mit 0:2 im Rückstand. Aber uns gelange zunächst der Anschlußtreffer durch Daniel und die Gegner zerfleischten sich auf einmal selbst. Wir konnten diese Situation ausnutzen und holten alles in  Allem einen nicht unverdienten Punkt. Ausgleichsschütze war Kevin Bömelburg.

Dorsten war die nächste Etappe. Die spielten - wie bereits erwähnt - um den Aufstieg und hatten u.a. auch Alt-Nationalspieler aktiviert, um diesen Aufstieg zu sichern. Was am Ende auch gelang. Gegen uns gab es ein locker flockiges 1:5 aus unserer Sicht. Auch das ging völlig in Ordnung, "unser" Tor fiel durch ein Eigentor.

Borken war unser letzter Gegner. Hier hatten wir mit 2:1 und 1:1 eine positive Bilanz bisher vorzuweisen und ähnlich knapp wurde es auch dieses Mal. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und als viele schon dachten, dass wir uns torlos trennen würden fasste Kevin sich ein Herz und schoss zum 1:0-Endstand für uns ein.

Am Ende Platz 4 (von 6 Teams). Aber ein deutliche Bilanzsteigerung... schaun mer mal, ob wir nächstes Jahr so nochmal antreten werden. Was dafür spricht ist der nicht gerade ohne Schadenfreude vernommene Abstieg der Lebenshilfe Bochum in diese Klasse.... Man holte hier gerade mal 4 magere Punkte aus 15 Spielen. Unter dem Aspekt sollte man eigentlich weitermachen, aber das werden wir ausführlich beraten.

Turnier Bad Arolsen, Juni 2018

Bedingt durch die "Großkampfwochen" im Juni pfiffen wir mittlerweile meist verletzungsbedingt aus dem letzten Loch. Aber 8 Spieler plus Übungsleiter bekamen wir noch zusammen - also war der Bus auch voll besetzt.

Das sollte aber zunächst auch die beste Nachricht bleiben, denn wir starteten alles andere als gut gegen die Kasseler Werkstätten und wurden verdient mit 0:2 besiegt. Wenigstens gelang hier Michel sein erster Treffer, wenn auch ins eigene Netz. Leider besserte sich die Lage nicht wirklich und wir spielten zwar optisch besser gegen die BSG Neckarsulm, aber auch hier war uns kein Punkt vergönnt - es stand am Ende 0:1 und das war auch eigentlich gerecht.

Durch einen Torhüterwechsel sollte dann die Wende eingeleitet werden. Hier traf Michel ausnahmsweise ins richtige Netz und am Ende waren die ersten 3 Punkte durch einen 1:0-Sieg besiegelt.

Allerdings folgte mit dem nächsten Gegner - dem Trainingscamp Diemelstadt - ein sehr starker Kontrahent. Und auf einmal konnten wir wieder Fußball spielen. Keine Ahnung woran das lag, aber es war wohl unsere beste Leistung. Durch ein durchaus sehenswertes Kampfspiel stand es am Ende nach 2 Toren von Sven 2:1 für uns.

Noch 2 Spiele. Das nächste Team, die St.Laurentiusstätten Warburg hatten sich gegen uns (aufgrund der vorher gezeigten Leistungen) unter Wert verkauft. Am Ende stand es 2:0 für uns nach Toren von Michel und Sven.

Und zu guter Letzt kamen auch noch die Punkte 10, 11 und 12 auf unser Konto. Das Team von Hofgeismar wirkte überfordert und ging - trotz teilweisem Unterzahlspiel eigentlich verdient mit 2:6 unter. Hier traf Sven gleich 4x, Kasra und Christian Schulz durften sich auch noch in die Torschützenliste eintragen.

Am Ende standen 12 Punkte auf unserer Haben-Seite, genauso viele wie bei den Kasseler Werkstätten, aber die sicherten sich die Teilnahme am Halbfinale durch ein 4 Tore besseres Verhältnis. Erster wurde die BSG Neckarsulm. Somit waren wir - zwar knapp - als Dritter raus und mussten nicht mehr antreten.

Am Ende gab es auch wieder ein Finale Neckarsulm gg. Kassel, welches die Süddeutschen im länger dauernden 7-Meter-Schießen für sich entscheiden konnten.

Fazit: Zu spät wach geworden.

Spielbericht Regio 4 - 2.Spieltag (Spiele 6-10), Juni 2018 

Gestern ging es nach Essen, wo der zweite Spieltag der Regio 4 stattgefunden hat.

Da unser A-Team ein Turnier in Wiesbaden hatte, wurde die Mannschaft von Klaus Markus und Sebastian betreut und geleitet.

Die Anreise verlief eigentlich ohne Probleme, außer Lars der verschlafen hatte. Aber hinterher kam er noch auf eigene Faust nach.

Die Stimmung in der Mannschaft war super und wir gingen hoch motiviert in das erste Spiel.

Dieses hatten wir gg. die Lebenshilfe Borken 2, die wir am ersten Spieltag noch 2:1 schlagen konnten. Das Spiel endete 1:1, Tor durch Maurice.

Im zweiten Spiel trafen wir auf den Gastgeber die DJK Franz-Sales-Haus Essen 2, die uns am ersten Spieltag 2:0 geschlagen hatte und auch diesmal hatten wir gg. das Frank-Sales-Haus 2 keine Chance: Das Spiel endete zwar nur 0:1, aber ohne unseren Torwart Stephan, der uns mit Glanzparaden im Spiel gehalten hat, hätten es auch 0:6 oder sogar höher ausfallen können.

Das dritte Spiel hatten wir gg. Kirchhörder SC Gottessegen Dortmund 2, die wir genauso wie am ersten Spieltag 3:0 geschlagen haben. Es trafen 2x Marcel und 1x Maurice.

Der MSV Lebenshilfe Moers 1 war unser nächster Gegner. Diese Mannschaft hatte uns am ersten Spieltag mit 5:0 geschlagen. Diesmal endete das Spiel 1:1 Unentschieden. Tor durch Mirco. Man muss dazu sagen, dass wir auch gg. Moers gewinnen hätten können, wenn wir unsere Chancen richtig ausgenutzt hätten.

Das letzte Spiel des Tages hatten wir gg. die Schlümpfe Dorsten 09. Dieses Spiel endete wie am ersten Spieltag 2:1 für Dorsten. Tor durch Mirco.
Diese Niederlage war wie das Unentschieden gg. Moers unnötig, den wir gingen damals 1:0 in Führung, haben dann aber versäumt, den Sack zu zumachen, was die Schlümpfe dann eiskalt bestraften.

Turnier Wiesbaden, Juni 2018

Pünktlich ging´s los - aber alles andere als pünktlich sollte es enden.

Wie in nahezu jedem Jahr ging es auch dieses Mal wieder nach Wiesbaden. Ein Turnier, was wir schon mal gewonnen hatten - im letzten Jahr reichte es gerade mal für die Endrunde und die "Werkstätten im Rad" holten den Titel.

Zunächst ging es in die Qualitikationsrunde, die wir eigentlich unproblematisch (z.T. in Unterzahl 3 gegen 5 auf dem Feld) gegen den SVSG Wiesbaden II (5:1 - 3x David und 2x Sven trafen), Praunheim I (6:0 - 4x Sven sowie je 1x David und Armin) sowie "Die Gisela´s" (ein bis auf den Torhüter reines Frauenteam-  mit 3:1 (2x Sven und 1x David)) überstanden.

Also 1. Platz und es ging in die Runde der letzten 4 Teams. Leider lief es ab da nicht mehr wirklich gut für uns - teilweise war es sogar richtig blamabel.

Den Anfang machte der Titelverteidiger der, genauso wie im Vorjahr, mit 2:1 gegen uns gewann. Da war aber wenigstens noch Kampf drin und wir schafften zwischenzeitlich den Ausgleich.

Konnte man dieses Spiel noch als eines mit Gegenwehr bezeichnen, so war dies in den nächsten beiden Spielen nicht mehr wirklich der Fall. Zwar gewannen wir gegen die Dresdner Kicker "Kleinwachau" mit 3:0 (2x David und 1x Kasra), aber es schon optisch zu sehen, dass es - vorsichtig gesagt - alles andere als rund läuft.

Erster konnten wir nicht mehr werden - die Reha-Werkstätten im Rad verteidigten ihren Titel mit 3 Siegen in der Endrunde - aber wir konnten noch Zweiter werden. Dazu benötigten wir nur ein Unentschieden gegen ATW Mannheim und fingen auch gut an. Kurz nach dem Anpfiff stand es schon 1:0 für uns, aber danach lief einfach gar nichts mehr bei uns zusammen. Eine wirklich schlechte Leistung im Rest des Spiels wurde mit einer dann doch sehr verdienten 1:2-Niederlage bestraft. Und somit "nur" Dritter.

Vielleicht sind es ja eine Art "Luxus-Probleme" wenn man sich über einen 3. Platz (von 16 Teams) nicht wirklich freuen kann, aber das war wirklich nicht schön mit anzusehen. However.

Die Rückfahrt war bis Lohmar-Nord (A3) eigentlich auch unproblematisch, aber dann kamen wir noch in einen schönen Stau, der zwar "nur" 10km Länge vorweisen konnte, aber uns mehr als 2 Stunden extra gekostet hatte. Naja, immerhin konnten sich einige unserer Jungs die Beine auf der Autobahn vertreten und wir haben von einem Essener Unternehmen gelernt, was eine "Notdusche" ist - aber das bleibt ein Insider.

Turnier Eichede, Juni 2018

Nach einer kleinen staubedingten Pause kurz vor dem Ziel - Hamburg lässt grüßen - sind wir dann doch noch pünktlich angekommen. Aber die meisten anderen Gegner mussten auch den gleichen Weg fahren. Von daher...

Wir starten in unserer 4er-Gruppe gegen das Behindertensport-Team vom SV Werder Bremen. Zwar gaben wir hier den Ton an, aber unsere Chancenausbeute ließ sehr zu wünschen übrig. So trennten wir uns 0:0. Anschließend trafen wir auf die Erstvertretung von den Preetzer Werkstätten, die wir nach 2 Toren von David mit 2:0 besiegten.

Als nächstes stand der Gastgeber vom SV Eichede I auf dem Programm. Dieses Team brachte alleine 2 Nationalspieler hervor und ging auch gegen uns verdient in Führung. Allerdings standen vorne Sven und David und warteten kurz vor Schluß auf einen weiten Ball unseres Torhüters Christian Schulz. Dieser sollte dann auch kommen und wurde zum 1:1-Ausgleich versenkt. Danach wurde es ruppig, zumal nur noch eine knappe Minute zu spielen war. Und dann zeigten die Eicheder, was sie wirklich können. Allerdings war dann die Zeit wohl doch zu knapp und so trennten wir uns 1:1. Wir belegten damit den 2. Platz und spielten in der Finalrunde gegen die jeweils Erst- und Zweitplatzierten der anderen A-Team-Gruppe und später dann nochmal gegen Eichede.

Der erste Gegner der Finalrunde war Türkspor Oldesloh - ein unseres Erachtens noch stärkeres Team als Eichede. Und auch diese Jungs führten verdient. Allerdings rangen wir ihnen viel Respekt ab - dennoch gelang uns nicht der Ausgleich und die Partie ging verloren.

Anschließend ging es gegen Marli Lübeck I - hier hatten wir deutlich weniger Probleme und gewannen mit 1:0 nach einem Tor vom Bruzzzler Kai. Ohne zu Übertreiben hätten wir aber auch dieses Spiel deutlicher gewinnen müssen, aber unsere Stürmer hatten wohl doch lieber das Wetter genossen.

Eichede I stand erneut erneut auf dem Plan. Und erstaunlicherweise gingen wir früh in Führung durch ein Tor von Sven. Es folgte eine wütende Reaktion der Kicker und sie spielten auf einmal mit "Best-Of". Die Tore ließen nicht lange auf sich warten und es stand auf einmal 1:2 aus unserer Sicht. Ab da wurde wieder von Eichede das Spiel verwaltet. Nun ja, bis.... ja bis... dann doch Sven wieder durch war und von hinten in die Beine abgegrätscht wurde. Der Pfiff ließ nicht lange auf sich warten. 7-Meter: David trat an und traf unhaltbar unten rechts. Das war dann auch der Endstand: 2:2 - und am Ende reichte es für den 3. Platz von 8 teilnehmenden Teams in unserer Spielklasse.

War eine sehr schöne Fahrt mit einer sehr guten kollektiven Teamleistung. Vielen Dank an alle Teilnehmer.

Spieltagsbericht - Spiele 5 bis 8

Noch einmal ein Stadionbild, weil immer noch nicht alle Datenschutz-Einverständniserklärungen vorliegen. In diesem Fall mit dem Copyright von Musco Sports Lighting.

Heute ging es nach Bottrop. Wir trafen zuerst auf der Team von Rees 2, welches wir noch im heimischen Stadion vor einigen Wochen knapp mit 2:1 bezwungen hatten. Heute lief der Auftakt deutlich besser. David traf 3x und Sven 1x. Nach einem zwischenzeitlichen Gegentor stand somit unser 4:1-Sieg fest.

Auch gegen Borken (vorher 3:0) lief es mit 2:0 und Toren von Armin und Sven ähnlich gut.

Es folgte mal wieder ein hart umkämpftes Spiel gegen die Kicker der heimischen Bottroper. Auch in Rees vor 2 Wochen war es mit 2:1 schon recht knapp. Bottrop hatte auch objektiv gesagt die besseren Chancen - trafen aber das Tor nicht. Kasra, der als "Joker" eingewechselt wurde, hingegen schon. Am Ende stand es glücklich 1:0 für uns.

Und da ja bekanntlich aller guten Dinge 4 sind, folgte noch ein ungefährdeter 3:0-Sieg gegen Hephata Essen. Es trafen Sven und erneut Kasra. Das zwischenzeitliche 2:0 war ein Eigentor nach schönem Schuss von Sven. Dabei hatten wir vor 14 Tagen hiergegen noch 1:1 gespielt.

Es geht also weiter. Zur Zeit haben wir offensichtlich einen Lauf, der natürlich auch schneller vorbei sein kann, als einem lieb ist. Morgen geht nach Eichede in Schleswig-Holstein. Von daher ist heute früh schlafen angesagt.


Turnier Hasslinghausen, Juni 2018

Man könnte es ganz kurz zusammenfassen: 3 Tore - kein Gegentor und ein (wenn auch etwas glanzloser) Turniersieg in der Gruppe A

Alljährlich ging es mal wieder ins benachbarte Sprockövel-Hasslinghausen auf deren gut gepflegten Kunstrasenplatz. Gespielt wird auf einem Halbfeld. Die Gegner sind eigentlich seit einigen Jahren die gleichen: Die Werkstätten Kamen und Auf geht´s Unna (beide Regio 1 der Staffel Westfalen) sowie die Pirates Düsseldorf. Letztere haben bedingt durch einen vorübergehenden Krankenhausaufenthalt des Übungsleiters leider kurzfristig absagen müssen. Blieben ja noch 2 Teams - und somit Hin- und Rückrunde.

Wir starteten erstaunlich gut gegen das Team aus Unna und gaben von Anfang an den Ton an. Es folgte das verdiente 1:0 durch Mirco sowie (nachdem Unna hinten aufmachte) noch der 2:0-Endstand kurz vor Schluß - hier traf David recht humorlos flach ins Eck.

Der nächste Gegner Kamen hatte zwar vorher gegen Unna 0:1 verloren, aber wirkte auf uns subjektiv etwas stärker. Zwar erspielten wir uns auch hier einige Chancen, aber die optischen Vorteile lagen bei den Jungs aus Kamen. Etwas glücklich für uns endete dieses Spiel 0:0 Unentschieden.

Dann stand auch schon die Rückrunde an und Unna wirkte aufgeweckter. Dieses Mal war es nichts mit Toren für uns - das Spiel endete ebenfalls 0:0.

Es kam zum letzten Spiel - natürlich gegen Kamen. Diese hatten aber vorher nach einem 0:1-Rückstand gegen Unna noch mit 2:1 gewonnen und mussten gegen uns gewinnen, damit sie Gruppensieger werden. Uns reichte ein Unentschieden - und darauf spielten wir auch - ruhig, mit viel Ballbesitz, aber nicht unbedingt schön für die Zuschauer. Nunja, es kam wie es kommen musste: Kamen machte auf und 1 Minute vor Schluß erzielte David dann doch noch das 1:0 und die Messe war gelesen.

Somit fuhren wir den ersten A-Turniersieg seit 2015 ein.

Bericht vom 1. Spieltag der Regio 2 + 4 (A- und B-Team), Mai 2018

Da wir noch nicht alle Einverständniserklärungen zur neuen Datenschutzrichtlinie unterschrieben zurückerhalten haben, hier leider nur ein "langweiliges" Bild der Rasensportanlage in Rees. Zu den Berichten:

Das A-Team startete zunächst mit einem Freispiel. Es sollten ursprünglich von allen Teams diverse (Ersatz-)Spieler in einem Team antreten, um den Ausfall der Alexianerwerkstätten in Münster auszugleichen. Nunja, recht naiv vom BRSNW, aber hat halt nicht funktioniert. Von daher ging es dann erst recht spät los mit der ersten Begegnung gegen den Vorjahres-Absteiger Hephata Essen. Leider kamen wir hier auch nicht richtig in Tritt und so gab es am Ende nach einem Tor von Sven ein gerechtes Remis. Hier blieben auch viele Chancen von unserer Seite aus liegen.

Es folgte der Aufsteiger aus Bottrop. In einem sehr umkämpften Spiel stand es lange Zeit 1:1 unentschieden, ehe wir dann doch noch diese Partie mit 2:1 für uns entscheiden konnten. Es traf 2 x David. Ähnlich knapp sollte es dann auch gegen Rees II ausgehen. Hier lagen wir sogar zunächst zurück, bevor wir nach Toren von Clemens und Sven doch noch das Spiel drehen und für uns mit 2:1 entscheiden konnten.

Zum Schluss hatte David das komplette Spielsystem noch einmal umgestellt: Nicht gerade zum Nachteil: Schließlich endete dieses Spiel als Einziges für unser A-Team heute 3:0. Torschützen waren 2 x Sven und 1 x Addi.

Unser B-Team sollte erstmal Lehrgeld zahlen. Neu in der Liga traf man zunächst auf die Zweitvertretung vom Franz-Sales-Haus Essen, die letztes Jahr noch gegen unsere Erste kickte. However. Nach einigen Chancen, die wir aber allesamt liegen ließen stand es am Ende verdient 0:2.

Im nächsten Spiel lief es deutlich besser und wir holten unsere ersten 3 Punkte mit diesem neuen Team. Nach 2 Toren von Maurice und einem von Kevin hatten wir verdient mit 3:0 gegen Kirchhörde II gewonnen. Die nächste Klatsche folgte allerdings auf dem Fuße: Ohne eine richtige Chance stand es am Ende 0:5 aus unserer Sicht gegen Moers I.

Noch gab es 2 Spiele - und immerhin nochmal 3 Punkte. Umkämpft siegten wir nach 0:1-Rückstand doch noch mit 2:1 - die Tore schossen Marcel und Mirco. Das umgekehrte Ergebnis gab es dann gegen die Erste von den Schlümpfen Dorsten. Hier traf noch einmal Kevin zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Fazit: Unsere Erste führt die Regionalliga 2 an - unsere Zweite nicht wirklich, aber holte zumindest schon die ersten 6 Pflichtpunkte.

Über den üblichen Sonnenbrand schreibe ich dieses Mal nicht. Auf in die "Großkampf-Wochen" im Juni 2018


Turnier Gladbeck, Mai 2018

Als Titelverteidiger ging es mal wieder ins nicht all zu weit entfernte Gladbeck. Da es letztes Mal vielleicht ein wenig zu eindeutig war, hatten wir unser Team von "A" auf einen Mix aus A- und B-Spielern "abgespeckt".

Und der Start war auch sehr spannend. Wir lagen nach einem Tor von David und 2 Gegentoren gegen das erste Team von Union 09 Mülheim an der Ruhr mit 1:2 hinten, bevor es doch etwas umstrittener werden sollte. So gelang Daniel scheinbar der Ausgleich und der Schiri gab auch zunächst den Treffer. Als sich dann der Gegner beschwerte, dass ein eigener Spieler angeblich gefoult worden ist und am Boden (vor der Torlinie) lag, wurde uns der Treffer aberkannt. Allerdings wurde er vermutlich vom eigenen Spieler versehentlich gefoult, aber was soll´s. Dennoch landete ein eigentlich schon verünglückter Pass von Kai doch noch bei David, der sich kurz drehte und dann zum mittlerweile verdienten Ausgleich in der Nachspielzeit traf. 2:2

Auch das nächste Spiel gegen den SV Menden sollte nicht weniger spannend werden. In einem Kampfspiel drehten wir einen 0:1-Rückstand noch in einen 2:1-Sieg. Es trafen hierbei Fabian und ein eigener Schütze der Mendener, der eine direkt gezirkelte Ecke von David unglücklich ins eigene Tor beförderte.

Die beiden letzten Vorrundenspiele sollten weniger spektakulär verlaufen. So gewannen wir beide deutlich mit 5:0 (4 x David und 1 x Maurice) gegen die Lebenshilfe Waltrop sowie 4:0 (2 x David und je 1 x Kai und Mirco) gegen den TV Schiefbahn.

Da Mülheim ein weiteres Spiel (gg. Schiefbahn) unentschieden spielte, hatten wir den Gruppensieg inne und mussten gegen den (im 7-Meter-Schießen ermittelten) Gruppenersten LHW Leverkusen antreten. Dort spielten wir auch sehr ordentlich und anfänglich auch recht diszipliniert und gingen durch David mit 1:0 in Führung. Allerdings dachte sich unser Abwehrspieler Kai wohl, dass er es nochmal spannend machen könnte, indem er einen ungefährdeten Ball direkt in die Beine des in der Mitte startenden Gegenspielers beförderte, der dann 2 Minuten vor Schluss ausgleichen konnte. Das gibt dann wohl einen Scorer-Punkt. Also auch hier 7-Meter-Schießen:

Daniel schießt zuerst und verwandelt sehr sicher zum 1:0 für uns. Danach trat der gegenerische Torhüter gleich als erster Schütze der Leverkusener an, aber Christian hielt bei uns im Tor brilliant. Es folgte das 2:0 nach einem satten Pfund von David und der nächste gegenerische Schütze verlud zwar unseren Torhüter Christian ins falsche Eck, aber er konnte im Fallen befindlich noch mit seinem Fuß klären. Da es nur jeweils 3 Schützen gab, hatten wir somit den Titel erfolgreich verteidigt.


Turnier Freiburg, April 2018

Dieses Jahr sollte es dann auch mal wieder nach Freiburg im Breisgau gehen. Allerdings wurden wir hier auf eine harte Probe gestellt, da der Spielplan sich in den letzten 5 Tagen vor dem Turnier glatt 4 mal geändert hatte. Zuletzt stand fest, wir mussten um 3:30 Uhr in Bochum, und um 4:00 Uhr in Gevelsberg los fahren!
Nach einer pünktlichen Abfahrt an beiden Orten ging es dann 486 km gen Süden. Die Fahrt war aber eher unspektakulär und wir waren um einiges früher am Ziel als geplant.
Vor Ort wurde noch einmal bestätigt, dass wir heute drei Gruppengegner haben und im Ligamodus zwei mal gegen jeden der drei spielen werden.
Der erste Gegner waren die Caritas-Knipser Freiburg 1, die wir nach einem sehr guten Spiel mit 3:1 schlagen konnten. Freiburg war für uns bisher immer eine harte Nuss, dieses mal aber Chancenlos. Das Gegentor, welches ein sehr schönes Eigentor von Kai war (nach einem Abpraller eines Schusses an Davids Knie, der in Kais Gesicht landete), warf uns jedoch gar nicht aus der Bahn. So hatten wir nach Toren von David und zwei mal Armin die ersten drei Punkte. Der nächste Gegner lies nicht lange auf sich warten. So ging es dann gegen die uns bestens bekannte erste Mannschaft ATW Mannheims ran. Doch auch hier lief es wie im ersten Spiel: keine Chance für den Gegner. Das spiel endete 4:0 für unsere Jungs nach zwei Toren von Sven (eins per sehr sehenswertem Lupfer über den Torwart), David und Armin. Sichtlich motiviert ging es dann ins letzte Spiel der Hinrunde - gegen Selbsthilfe mit Köpfchen 1. Dieses Spiel war um einiges knapper als die ersten Beiden, jedoch konnten wir die wenigen Chancen sehr effektiv nutzen, sodass es dann doch 2:0 für uns stand (beide Tore von David, eins per direktem Freistoß). Die Gegner erhöhten den Druck und wir wurden nach hinten gedrängt. Dank einer guten Abwehrleistung und vor allem dank unserem sehr starken Torhüter Christian blieben wir jedoch in dem Spiel gegentorlos. So haben wir die Hinrunde mit der vollen Punktzahl abgeschlossen, jedoch sollte das Turnier noch eine Nummer härter werden.
Im ersten Rückspiel ging es nun das zweite Mal gegen ATW Mannheim. Die Jungs hatten sich nach der ersten Niederlage sehr gut gefangen und haben dieses Mal gleich stärker aufgespielt. Dennoch konnten wir nach einer sehr starken Leistung 2:0 gewinnen (beide Tore von Sven). Nach zwei Stunden Pause (die längste Pause am Tag) ging es dann erneut gegen die Caritas-Knipser Freiburg. Das Spiel lief ca. so wie das Erste - wir führten relativ schnell mit 3:0 (2x Sven und Julien). Danach lief das ganze Spiel etwas aus dem Ruder, sodass wir uns noch zwei Gegentore fangen mussten. Nachdem wir dann noch einmal die Abwehr gewechselt hatten, konnten wir das 3:2 über die Zeit bringen. Zwei Fakten kamen nun auf den Tisch: 1. Wir waren bereits jetzt Turniersieger. 2. Uns wurde gesagt, dass wir mit dem Sieg gegen die Selbsthilfe den aktuellen Meister der Badem-Württembergischen Liga geschlagen hatten. Und genau gegen diesen Gegner mussten wir noch einmal an. Das letzte Spiel gegen die Selbsthilfe war das intensivste Spiel des Tages. Nach einigen Minuten konnten wir durch Sven in Führung gehen. Das Spiel ging bis zum Ende auf Augenhöhe weiter, jedoch änderte sich am Spielstand nichts mehr. Somit hatten wir den Tag ohne einen Punkteverlust überstanden und waren Turniersieger der Kategorie A. Nach einer langen Rückfahrt sind alle Spieler gesund Zuhause angekommen.

Fazit: Ein mehr als erfolgreicher Tage für uns, der jedoch auch sehr lang war. Dennoch war das Team mehr als zufrieden (trotz der sehr langen Fahrzeiten), sodass wir jederzeit wieder an diesem Turnier teilnehmen würden. Vielen Dank nochmal an alle Mitfahrer!

Turnier Wuppertal, März 2018

Nachdem unser B-Team bereits um einiges früher los gefahren ist, traf sich das A-Team um 9 Uhr in Wuppertal, um an dem diesjährigen Frühjahrsturnier teilzunehmen. Ein  "Danke" geht an dieser Stelle an Kasra, der als zweiter Fahrer für die Bochumer zur Verfügung stand.

Nachdem wir also angekommen sind und uns ein wenig eingespielt hatten, konnte das Turnier los gehen. Bereits beim warm machen konnten wir uns einen Eindruck von unseren Gegner machen, die allesamt sehr stark ausgesehen haben. Das Turnier versprach eine enge Kiste zu werden, und so sollte es auch kommen. Unser erster Gegner hieß SV Menden 1. Nach einem sehr starken und schnellen Spiel von beiden Teams endete die Begegnung fair mit 0:0, damit konnten wir leben. Der nächste Gegner hieß Oberhausen (den späteren Turniersieger). Wenn das erste Spiel gut war, dann war dieses hier klasse. Jedoch gab es in diesem Spiel den einzigen richtig Spielfehler unseres Teams, der zum 0:1 für Oberhausen führte. Ein paar Torchancen auf unserer Seite brachten da leider auch keinen Erfolg mehr, somit kassierten wir das einzige Gegentor und die einzige Niederlage des Turniers.
Nun mussten ein paar Punkte her und unser nächster Gegner gab uns hier Grund zur Hoffnung. Jedoch zeigte uns die Mannschaft des HSW1, dass sie damit nicht einverstanden sind. Wuppertal spiele sehr gut auf und hielt sehr stark dagegen, bis David nach einer schönen Kombination von René, Sven und Schulz das 1:0 erzielen konnte. Somit hatten wir die ersten drei Punkte geholt und warteten auf den nächsten Gegener - Haus Schnorrenberg 1. Wir spielten sehr stark auf und waren ganz klar die Ton angebende Mannschaft, jedoch hatten wir unsere Rechnung ohne den gegnerischen Torwart gemacht, der einfach jeden einzelnen Schuss irgendwie klären konnte. Weiterhin verstand der Towart es sehr gut, das Spiel nach Schüssen uns aus oder gehaltenen Bällen in die Länge zu ziehen. Leider ohne Konsequenzen, jedoch ist dies keine Ausrede für fehlende Tore - es lief leider einfach nicht.
Im letzten Spiel trafen wir nun auch auf WfB Velbert, mit denen wir aufgrund des letzten Turniers noch eine Rechnung offen hatten. Im letzten Jahr zog Velbert an unserer Stelle auf den zweiten Platz, nachdem wir in einem schlechten Spiel unterlagen. Also gingen wir dieses mal voll motiviert zur Sache und drückten dem Spiel sehr schnell unseren Stempel auf. Velbert wehrte sich, konnte jedoch nicht immer entscheidend gegenhalten, sodass David nach einem sehr sehenswerten Pass per Hackentrick das 1:0 erzielen könnte. Velbert gab jedoch nicht auf, hatte aber vor unserem Tor weniger Glück und erspielte sich deutlich weniger Chancen. Nach einem schönen Dribbling, beidem David alle Gegner auf sich zog, konnte er einen Pass durch die Abwehr auf Kasra spielen, der nur vor dem Torwart relativ sauber einschieben konnte. 2:0 war dann auch der Endstand.

Fazit: Wir hatten uns eigentlich mehr vorgenommen, jedoch sollte es heute offenbar nicht so sein. Die Jungs spielten super, machten eigentlich keine groben Fehler, dennoch sahen die Ergebnisse anders aus. Dennoch erreichten wir den dritten Platz (von 6 Teams der Gruppe 1) und haben in diesem Jahr noch eine Chance, das Ganze zu verbessern.
Ein großer Dank geht hier an alle Spieler, die zu diesem Turnier gekommen sind. Die Organisation und der Ablauf waren, auch dank euch, ruhiger als erwartet. Ich stehe euch gerne wieder als Ersatzorganisator zu verfügung, sollte Markus mal nicht können. Stark, Jungs!!!

Turnier Bad Friedrichshall, März 2018

Früh ging´s wie immer los nach Baden-Württemberg. Dieses Mal  noch mit dem angekündigten Wintereinbruch als zeitlicher Treiber im Hintergrund. Aber es ging dann doch alles gut. Angekommen im Südwesten Deutschlands hatten wir sogar Plusgrade und keinen Schnee mehr.

Als Titelverteidiger ging es in dieses Turnier und es fing auch recht verheißungsvoll mit einem deutlichen 4:0-Sieg gegen die Lebenshilfe Tuttlingen an. Es trafen Kai, Mirco, Marcel und Kevin. Zuvor hatte sich noch Marcel den Luxus geleistet, einen 7-Meter für uns (beim Stande von 0:0) kläglich zu vergeben: Er stolperte im Anlauf über seine eigenen Beine

Leider sollte sich die Serie nicht fortsetzen. Gegen den Gastgeber waren wir zwar optisch gleichwertig, verloren aber am Ende durch einen Stellungsfehler mit 0:1.

Es folgte ein torloses Unentschieden gegen die Offene Hilfe Heilbronn (OH-Jugendflitzer) und somit war es allenfalls nur noch ein durchwachsener Start.

Zwar konnten wir anschließend noch das Spiel gegen Dynawo Mosbach mit 2:0 (Tore Mirco und Marcel) für uns entscheiden, aber mit den beiden jeweiligen 0:1-Niederlagen gegen die Diakonie Mosbach (unglücklich) und die Lebenshilfe Offenburg (völlig verdient) sprang am Ende nur ein 5. Platz raus. Angetreten waren in unserer Gruppe 7 Teams.

Alles in allem vielleicht etwas unglücklich. Wie sagt man so schön? Lieber verliert man einmal 0:3 als 3 x 0:1 - aber das Torverhältnis stimmte wenigstens

Die Rückfahrt verlief auch soweit unproblematisch und gegen 20:15 Uhr waren wir schon wieder im beschaulichen Gevelsberg.

Turnier Kempen, Dezember 2017

So sehen Sieger aus.... oder: Der fast perfekte Tag

Heute ging es - eigentlich nach vielen Absagen im Vorfeld - nicht gerade in der allerstärksten Formation nach Kempen. Vor Ort trafen wir dann für uns alle sehr überraschend auf unseren Kapitän David, der sich eigentlich auch abgemeldet hatte, aber es dann wohl doch noch schaffte.

Nach Absagen von 2 Teams wurde der Spielplan vom Veranstalter noch einmal komplett umgestaltet: Wir starteten in einer (von 2) 6er-Gruppen. Unser erster Gegner war die Caritas aus Duisburg, die wir problemlos mit 2:0 besiegten. Michel und David trafen hier. Auch der 2. Gegner - Zweitvertretung aus Willich - sollte uns nicht besonders fordern. Am Ende stand es 3:0 für uns. Es war ein Hattrick von David.

Dann folgte ein Aufeinandertreffen auf die Jungs von den Sportfreunden Bottrop. Wir gerieten nach 2 Abwehrfehlern sehr schnell mit 0:2 in Rückstand. Im direkten Gegenzug erzielte Sven den 1:2-Anschlußtreffer. Aber das war´s dann auch. Leider verloren wir dieses auf Augenhöhe befindliche Spiel mit 1:2, da wir unsere Chancen nicht wirklich nutzten.

Trotz eines weiteren Sieges mit 2:0 gegen HPZ Krefeld II (Tore von Daniel und Michel) konnten wir nicht mehr aus eigener Kraft Erster in unserer Gruppe werden, zumal Bottrop bis dahin auch alles gewonnen hatte.

Wir spielten gegen die bis dato punktlichen Kicker vom HPZ Breyell, die ebenfalls nur gegen Bottrop knapp mit 0:1 unterlagen. Hier fanden wir von Anfang an gut in unser Spiel und bezwangen den Gegner deutlich mit 3:0 - Sven, Michel und David trafen für uns. Zu unserer Überraschung hatte dann aber nach unserem Spiel noch Bottrop 0:2 gegen Krefeld II verloren und wurde somit aufgrund des schlechteren Torverhältnisses doch nur Zweiter und wir Gruppensieger.

Das freute vor allem unseren Halbfinal-Gegner und Abonnement-Meister VSR Willich I. Die letzten Jahre hatten sie durchgehend des Öfteren den Titel geholt. Sie wurden in der Gruppe aber "nur" Zweiter, da sie gegen die WfaA Düsseldorf in der Vorrunde verloren hatten. Nunja.... gegen uns hatten sie zwar einige Chancen (wir zugegeben recht wenig), aber es stand nach der regulären Spielzeit 0:0. Es folgte ein 7-Meter-Schießen. Nicht unbedingt unsere Stärke, aber heute kam es mal wieder anders: Nach jeweils 2 Schützen (Michel und Sven auf unserer Seite) stand es 2:2 - und das bei nur 3 Schützen pro Team. Dann verschoss aber ein Willicher seinen Strafstoß. Unser letzter Schütze Daniel behielt die Nerven und dann war Willich Geschichte für dieses Turnier.

Im Finale gab es dann das Aufeinandertreffen auf die WfaA Düsseldorf. Mit leichten optischen Vorteilen entschieden wir aus dieses mit 2:0 (Tore David und Michel) für uns und wurden zum ersten Mal nach 7 Jahren der Teilnahme dort Turniersieger.

Turnier Düsseldorf, September 2017

Am Sonntag sollte es Schnee geben. Oh, den gab es. Aber auch ein Hallenturnier von den Pirates Düsseldorf - den "Michael-Schmalhorst-Cup". Benannt nach dem ehemaligen 1. Vorsitzenden der Pirates, der doch eher jeden und alle spielen ließ sollte dies auch ein B-Turnier mit der Spielstärke Regio 4-5 sein.

Teilweise war dies auch so: Wir traten mit 6 Spielern aus unserem Regio4-Teams an und stocken noch mit 2 Spielern aus dem Regio2-Team auf für den Fall, dass man ansonsten zum Kanonenfutter verkommen würde. Aber gegen Willich, Remscheid und Mülheim waren das schon Spiele eher auf Augenhöhe, die den Einsatz dieser Spieler nicht erforderten.

Aber im Einzelnen: Die ersten beiden Spiele endeten jeweils 0:1 - zum einen gegen die Pirates II sowie auch den Kickern aus Köln von Borussia Hohenlind. Da hatten wir auch nicht viel entgegenzusetzen, auch wenn die Gegentore jeweils nach individuellen Abwehrfehlern fielen.

Dann gab es aber doch noch den ersten Sieg: Nach einem Doppelpack von Armin hieß es am Ende 2:0 für uns gegen die Jungs von Remscheid 2.

Der nächste Gegner hatte es in sich: Die Kicker von Union 09 Mülheim glichen nach einem Führungstreffer (erneut von Armin) erst aus, bevor unser Bruzzzler Kai den stark umkämpften Siegtreffer für uns erzielte.

Es folgte ein ungefährdeter 3:0-Sieg gegen die "Erstvertretung" von den Werkstätten Remscheid, die aber deutlich schwächer als das 2. Team erschien. Auch hier traf Armin einmal, Kevin reihte sich mit 2 Treffern ebenfalls auf der Torschützenliste ein.

Überraschend gelang uns nach einem 0:1-Rückstand noch der 1:1-Ausgleich gegen die überlegenen Kickern von den Pirates I. Auch hier traf Armin erneut. Vorher brachte unser Torhüter Stephan Siekierski (genannt "Chantal") nach einem sehenswerten Eigentor die Pirates in Führung. Wer kennt noch Piplica? Nur hier war es mehr die Latte in Verbindung mit dem Hinterkopf.

Der letzte Gegner war eigentlich auf Augenhöhe, hatte aber das bessere (und verdientere) Ende für sich. Wir verloren gegen Willich nach einer desolaten Leistung mit 0:1. Gekrönt wurde das Ganze noch dadurch, dass unser mehrfacher Torschütze Armin sich doch überlegte, lieber länger zu essen, als rechtzeitig zum Spiel zu erscheinen. Unter dem Aspekt hätte es einen schöneren "Abgang" geben können.

Wir belegten den 5. Platz von 8 Teams. Nicht gerade überragend, aber immerhin mit 3 Siegen und einem Unentschieden aus 7 Spielen.

Mittlerweile wurden wir richtig eingeschneit und musste recht verlangsamt die Rückfahrt über Bochum nach Gevelsberg antreten. Nach ca. 4 Stunden war dann aber der Letzte wohlbehalten zu Hause angekommen.

Bericht über die NRW Meisterschaftsrunde der Regionalliga 2, Oktober 2017

Heute ging es dann zur lang ersehnten NRW Meisterschaftsrunde für die sich jeweils die Gruppen-Ersten und -Zweiten der jeweiligen Staffeln qualifiziert hatten.

So hätten wir (neben dem Erstplatzierten TuS Haltern) normalerweise auf folgende Teams treffen sollen: Aus Westfalen kamen die Lebenshilfe Minden sowie ISG Eben-Ezer Lemgo hinzu und aus dem Rheinland sollten die Pirates Düsseldorf sowie die Rurtal Werkstätten Düren hinzustoßen. Allerdings fehlten die Dürener im Kölner Stadion unentschuldigt. Somit gab es zumindest schon mal 3 Punkte am grünen Tisch.

Aber dann ging´s los. Unser erster Gegner waren die alten Bekannten aus unserer Liga: Der TuS Haltern, gegen den wir auch in der Liga bei drei Aufeinandertreffen bisher nicht einen Punkt ergattern konnten... und so sollte es auch bleiben. Verdient hatten wir auch dieses Spiel mit 1:3 verloren. Es traf lediglich David 1x für uns.

Auch das nächste Spiel gegen Minden sollte nicht wirklich besser werden. Auch hier lautete das Ergebnis 1:3 aus unserer Sicht. Und auch dieses Mal war es verdient. Nur traf in diesem Spiel Sven.

Weil dieser Ausgang allerdings nicht wirklich überraschend waren, gingen wir nicht gerade unmotiviert in die nächste Partie. Der Gegner aus Lemgo hatte bisher ebenfalls 2 Spiele absolviert und diese mit 0:3 (gegen die Pirates) und 0:6 (gegen Minden) verloren. Da sollte doch was drin. Und das Spiel begann auch verheißungsvoll. David brachte uns mit 1:0 recht schnell in Führung, danach kam dann aber nicht mehr viel von uns bzw. wurde auch einiges an Chancen ausgelassen. Dann stand kurz vor Schluß aber doch der Gegner vor unserem Tor und wurde von Michel gelegt, sodass es berechtigterweise einen 7-Meter-Pfiff gegen uns gab. Tja, und das war dann der Ausgleich. Das Spiel wurde danach nicht mehr angepfiffen. Anschließend waren wir schon ein bisschen mehr als niedergeschlagen.

Unser Übungsleiter musste sich berechtigterweise anhören, dass seine Wechsel und das Festhalten an diversen Stammspielern wohl heute nicht so richtig gut funktionieren würde. So war es dann auch. Nach einigen Diskussionen wurde die Aufstellung fast komplett neu durchgewürfelt. Es spielten zum ersten Mal David nicht im vorderen Bereich und Fabian war nicht als Abwehrchef eingesetzt. Die Rolle übernahm Michel für ihn. Und das nicht wirklich schlecht, denn: Der nächste Gegner waren die Pirates und trotz dieser quasi "Worst of..."-Aufstellung lief es urplötzlich viel, viel besser. Wir siegten völlig verdient mit 2:0 (Tore von Armin und Sven) und wurden am Ende sogar noch  Dritter (Bronze-Medaille).

Fazit: Wir zahlten viel Lehrgeld. Aber ganz besonders unser Übungsleiter, der viel zu spät (teilweise erst nach Hinweisen von anderen Mitspielern) wechselte bzw. an alten Strukturen viel zu lange festhielt. Hier ist zwingend mehr Flexibilität nötig. Für hier und heute kann man schon sagen, dass es im Wesentlichen der ÜL verbockt hat.

Turnier Velbert, Oktober 2017

Sorry, ich hatte kein anderes Bild gefunden. Aber eigentlich könnte man auch den Turnierbericht von 2015 kopieren, wo wir das letzte Mal mit unserem Team "Die Söldner" gespielt hatten und erstaunlicherweise auch wieder auf die gleichen Gegner (sowohl Vorrunde als aus in den Ausscheidungsspielen!!!) trafen.

In Klammern hinten den Ergebnissen sind jeweils die Resultate aus 2015 aufgeführt. Los ging´s gegen die Pirates Düsseldorf 1, gegen die wir eine sehr starke Leistung boten. PowerPlay, aber zunächst fielen keine Tore. Dann doch und am Ende stand es 3:1 (3:1). Kasra und 2 x David trafen. Es folgten zwei ebenfalls recht ungefährdete Siege - auch hier stimmte die Leistung. Am Ende stand es gegen die Kronprinzstraße 5:2 (6:2 - Es trafen 3 x David, 1 x Addi und 1 x gab es ein bildschönes Eigentor aus spitzem Winkel) und gegen den Gastgeber aus Velbert ebenfalls 5:2 (4:2 - wieder traf David 3 x und Sven 2 x).

Dann aber lies die Leistung nach und der Lauf war abrupt gestoppt. Genau wie vor 2 Jahren fanden wir bei der "WH Poststraße" unseren Meister. Verdient verloren wir mit 1:4 (3:6). Nur Daniel traf. Als Vorrundenzweiter mussten wir mal wieder gegen die Jungs der Lebenshilfe Oberhausen antreten. Nach leckerer Pizza (vielen Dank an die Verpflegung vom Restaurant "Karsten´s") waren wohl noch einige zu träge und verloren erneut verdient mit 2:5 (1:4). Addi und David trafen zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

Tja, und da wir ja bekanntlich nichts verändern wollten trafen wir auch dieses Mal im Spiel um Platz 3 auf die HS Wuppertal, die wir noch beim letzten Mal knapp im 7-Meter-Schießen 17:16 (nach 4:4 in der regulären Spielzeit) besiegt hatten. Dieses Mal war der Verdauungsprozess wohl schon weiter vorangeschritten und wir gewannen mit 4:2. 2 x Sven sowie Addi und Kasra trafen für unser Team.

Da hätte man sich auch eine Aufzeichnung angucken können

Turnier Pforzheim, September 2017

2 Wochen nach dem Frankfurter Turniersieg sollte es heute mal wieder ganz anders kommen. Von den Gastgebern wurden wir zu deren "1.CfR Fußball-Cup" eingeladen und habe diese gerne angekommen. Nach einer unproblematischen Anreise und einer herzlichen Begrüßung ging es dann mit unserem A/B-Mixteam (5 A-Spieler und 3 B-Spieler) in die ausgesprochene A-Gruppe. Zwar hatten wir uns bewusst für diese Spielklasse angemeldet, aber kurzfristige Absagen zwangen uns zu dieser personellen Änderung. Wollen wir nicht klagen, sondern spielen....

Nur sollte das heute nicht so gelingen. Unser erster Gegner - SmK Freiburg - machte von Anfang an Druck und ging bereits nach gefühlten 20 Sekunden nach einem Zuordnungsfehler unserer Abwehr mit 1:0 in Führung. Allerdings gestaltete sich das Spiel dann abwechslungsreicher und uns gelang nach einem schönen Sololauf von David der Ausgleich. Kurz vor Schluss hatten wir sogar noch eine Riesen-Chance durch Kasra. Nur der dachte sich, dass er ihn wohl doch besser an den Pfosten setzen sollte. Das wäre aber auch des Guten zuviel gewesen. Mit dem Unentschieden waren wir gut bedient.

Es folgte das Aufeinandertreffen auf alte Bekannte: Die Kicker vom ATW Mannheim. Die letzten 2 Male konnten wir zwar die Spiele für uns entscheiden, aber heute gab es eine kraftlose und völlig verdiente Niederlage - auch wenn sie mit 0:1 noch recht knapp war.

Der spätere verlustpunkfreie Gruppensieger - die Caritas Knipser Freiburg - sollte uns danach eine Lehrstunde im Fußball geben. Ohne einen Schuss auf´s Tor endete die Partie 0:2 aus unserer Sicht. Dieses Mal zwar nicht so kampflos wie gegen den ATW Mannheim, dafür aber chancenlos. Das war einfach eine Nummer zu groß.

Das letzte Spiel des Tages war dann das Aufeinandertreffen vom gastgebenden 1.CfR Pforzheim und unserem Team. Endlich setzte mal Regen ein (Söldner-Wetter) und es war auch wohl unser bestes Spiel. Dennoch endete es 0:0. Somit gab es unseren 2. und letzten Punkt in diesem Turnier und den letzten Platz.

Da wir hier nur mit einem "richtigen" A-Team bestehen könnten, aber offensichtlich bei einigen Spielern andere Prioritäten gesetzt werden, werden wir zukünftig dieses Turnier mit unserem B-Team bestreiten und uns in einer niedrigeren Spielklasse antreten. Denn einfach nicht hier zu spielen wäre wiederum auch zu schade.

Turnier Frankfurt, September 2017

Es ging wie immer recht früh los, wenn auch dieses Mal durch die am darauffolgenden Sonntag geplante Bombenentschärfung vielleicht nicht wirklich früh genug. So hatten wir gerade noch ca. 20 Minuten bis zum Anfang des Turnier - und wir hatten das erste Spiel. Aber es sollte alles soweit klappen.

Unser erster Gegner in unserer 5er-Gruppe waren "alte Bekannte": Die Reichelsheimer Werkstätten. Im letzten Jahr gab es einen 2:0-Sieg - heute sollte es etwas deutlicher 4:0 enden. Es trafen 2 x David sowie jeweils 1 x Armin und André.

Dann mussten wir gegen den Titelverteidiger ran: Das gastgebende Team von den RW Löwen (Vorjahr 1:3) stand auf dem Plan und es sollte eines der intensivsten Spiele geben. Nach relativ früher Führung der Löwen - ein Team, welches einige Landesliga-Spieler sowie auch einen Jung-Nationalspieler zu den seinen zählt - folgte durch Adrian der Ausgleich. Mit zunehmender Spieldauer (ein Spiel dauerte jeweils 18 Minuten) wurde es ruppiger. Speziell fiel uns ein Spieler auf, der aus unserer Sicht ständig schwalbte, sich vehement beim Schiri beschwerte und sich mit einigen Spielern (z.B. auch ein Schubser gegen Kai) anlegte. Am Ende gab es sogar noch eine Diskussion mit unserem Übungleiter, den er aber dann mit einem Hanschlag quittierte, nachdem er sah, dass es langsam ernst wurde. Wie auch immer. Die sportliche Antwort folgte dann in den letzten Minuten - leider aus unserer Sicht nicht positiv für uns, denn das Spiel endete genauso wie im Vorjahr.

Ein neuer Gegner folgte: Die Werkstätten aus Oberursel. Ein sportlich faires Team (wie außer den RW Löwen generell alle), welches vorher schon recht gut gespielt hatte. Es gab zwar einen (deutlich klingenden) 5:1-Sieg für uns (2x David sowie je 1 x Armin, Clemens und ein Eigentor). Das war vielleicht 1-2 Tore zu hoch. Zwar waren wir dominierend, aber nicht so sehr wie es auf dem Papier steht.

Als letzter Gruppengegner trafen wir auf die Reha-Werkstätten Lauterbach. Die hatten uns im letzten Jahr noch mit 1:4 verdient deklassiert und traten auch wirklich stark auf. Allerdings ließen wir nichts zu, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die ein nachher deutliches 4:0 zur Folge hatte. Man muss allerdings dazu sagen, dass die Lauterbacher direkt vorher gegen die RW Löwen (bei ähnlichen Problemen) antreten mussten und dort auch mit 1:3 unterlagen. However. Alle 4 Tore für uns schoss David und krönte damit die nahezu einwandfreie Leistung.

Wir hatten den 2. Platz und waren somit im Halbfinale - dachten wir....

Aber es folgte eine sehr überraschende Entscheidung: Der Erstplatzierte von den gastgebenden RW Löwen wurde von der Turnierleitung aufgrund diverser Ereignisse mit 0 Punkten ans Tabellenende gesetzt. Zwar hatten wir mitbekommen, dass sich diverse Teams über das Auftreten (es gab wohl auch recht diffamierende Äußerungen über das Behindi-Team von den Reichelsheimer Werkstätten) über diese Mannschaft beschwert hatten. Wir zählten freilich nicht dazu, aber es der Protest wurde wohl teamübergreifend lauter - auch aufgrund der Ereignisse in unserem Spiel. Tja, somit waren wir dann Gruppen-Erster und waren (so oder so) im Halbfinale.

Hier trafen wir auf die ebenfalls aus dem Vorjahr bekannten Kicker vom "St.-Josefs-Stift" in Würzburg. Letztes Mal gab es ein knappes 1:0 - heute ein sehr deutliches 5:0. Die Jungs spielten wir im Rausch. Adrenalin pur. 3x traf André sowie jeweils 1x David und der Bruzzzler (Kai).

Finale.... Wir mussten gegen den Vorjahres-Finalisten - den Werkstätten aus Bebra ran. Was für ein Kampfspiel: David brachte unser Team zwar relativ früh in Führung, aber wir hatten auch viele, sehr viele, Chancen gegen uns. Es hätte auch hier oder da der Ausgleich fallen können, wiederum drüben hätte man sich auch nicht über eine höhere Führung beschweren können. Ein Hin- und Her bis nur noch (bei 2,5 Minuten Nachspielzeit) wenige Sekunden zu spielen waren. Und da war dann David durch und markierte das turnierentscheidende 2:0.

Es folgte die Siegerehrung - und es sollten noch mehr Ehrungen folgen: Neben dem Pokal für den Gruppensieg, den Siegerpokal sowie den Wanderpokal gab es noch für David die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers (er wurde von den anderen Teams wohl mit überwältigender Mehrheit gewählt).

Mein Dank geht an das Team. In Frankfurt bestehend aus: Armin, Schulz, Adrian, David, André, Kai, Clemens ("saustarke" linke Seite  ) und Fabian. Bei solchen Turnieren kann man nur stolz auf Euch sein.

Ein besonderer Dank geht auch an unseren "Betreuer" Jürgen Rode (die Extra-Rindswurst war sehr lecker) sowie seine Frau Claudia und den Organisator Hans Appel und natürlich den Stadionsprecher Ebbi Ditter (Pressekonferenz)

Turnier Korbach August 2017

Traurig sieht er aus unser György, dabei hatte er dazu eigentlich nur selten Anlass....

Wir starteten mit einem relativen Rumpfteam (8 Spieler aus dem A-Team konnten oder wollten nicht mit) in dieses mit im Wesentlichen Betriebssportmannschaften besetzten Turnieres.

Im vergangenen Jahr holten wir einen beachtlichen 2. Platz - allerdings war daran heute schon im Vorfeld nicht zu denken. Aber man will sich ja auch nicht abschlachten lassen. Und das passierte auch nicht:

Im ersten (von 5) Gruppenspielen trafen wir auf den LWL Marsberg, in welchem wir zwar recht gut spielten, aber dennoch nicht das Tor trafen. So stand es am Ende torlos 0:0. Da wäre mehr drin gewesen.

Es folgte das 2. Spiel gegen "Mobile Korbach": Um es kurz zu machen: Hier waren wir chancenlos und verloren gegen den späteren Gruppensieger völlig verdient mit 0:2.

Die Köpfe wurden aber nicht hängengelassen, auch wenn mit der "Heinrich-Lüttecke-Schule Bad Arolsen" ein bisher verlustpunktfreies Team auf uns wartete. Zwar gerieten wir zunächst mit 0:1 in Rückstand, ehe Kasra dann doch noch zum 1:1 ausgleichen konnte. Im weiteren Spielverlauf fasste sich Clemens ein Herz und schlenzte den Ball von der Höhe der Mittellinie unhaltbar ins obere Eck des Tores. Ein absoluter Sonntagsschuss und für uns der Siegtreffer. Immerhin schon mal 4 Punkte.

Leider hatten wir nicht mehr an diese Leistung anknüpfen können und verloren das nächste Spiel gegen den Rotary-Club nicht ganz unverdient mit 0:1, wobei wir uns mit unserer Leistung dort eher selbst ein Bein stellten.

Aber wie das so ist: Ein Turnier benötigt einen versöhnlichen Abschluss. Und den gab es dann gegen den Gastgeber: Die Lebenshilfe Waldeck. Nach langem torlosen Hin und Her hatten wir doch noch 2 x das glücklichere Ende für uns: So stand es nach Toren von André und Kasra 2:0 für unser Team.

Fazit: Ein durchwachsenes Turnier: 7 Punkte aus 5 Spielen - Platz 6 von 12 Teams - also so gerade eben doch noch die obere Tabellenhälfte erreicht.

Turnier Köln, Juli 2017

Wie schon in den Vorjahren auch dieses Mal sollte es nicht nur vom Wetter her heiß werden. Aber mal vom Anfang an:

Wir bekamen es in der Vorrunde (mal wieder) mit den Regio1-Kickern von Borussia Hohenlind zu tun. Meist setzte es eine deftige (öfters auch schon zweistellige) Niederlage - heute war es "nur" eine knappe - aber leider dennoch eine. Obwohl wir gut starteten und sogar in Führung gingen. Hier traf zunächst 2 x Sven zu zwischenzeitlichen 2:1. Leider lagen wir dann aber durch individuelle Fehler deutlich mit 2:4 hinten, bevor David noch Ergebniskosmetik mit seinem 3:4-Treffer betrieb.

Der zweite Gegner (die GWK Köln II) machten es uns schon deutlich leichter: Auch in großer Unterzahl (teilweise spielten wir mit 5 gegen 8 auf dem Feld) gelang uns ein deutlicher 7:0-Sieg. Hier trafen 4 x Sven, 2 x Schulz und ebenfalls 1 x David. Am Ende der Vorrunde stand somit Platz 2 an und wir mussten gegen die beiden anderen Gruppen-Zweiten antreten, was aber nicht unbedingt leichter werden sollte.

Denn: Unser erster Gegner war der Titelverteidiger - die Gold-Krämer-Werkstätten. Und auf einmal konnten wir kombinieren und gingen verdient durch Schulz und Kasra mit 2:0 in Führung, bevor der Anschlußtreffer fiel. Hm.... 2:1 - knappe Geschichte. Aber es sollte noch die letzte halbe Minute der Spielzeit geben. Die Kölner waren im Angriff und unser Torhüter warf sich auf den Ball und begrub ihn unter sich. Zu unserem Entsetzen gab es einen 7-Meter-Pfiff. Ein paar Sekunden vor dem Abpfiff. Nun ja, aber dann hatten wir doch das glücklichere Ende für uns, denn dieser Strafstoß wurde verschossen und wir gewannen letztlich verdient mit 2:1.

Der nächste Gegner (die GWK Köln I) hatte es in sich: Genauso verdient gerieten wir mit 0:5 in Rückstand, ehe wir in Überzahl dann wenigstens noch den Ehrentreffer durch Sven erzielen konnten. Nun ja, wie gesagt: Absolut verdient: Dieser Gegner war uns wirklich in allen Belangen überlegen: Schnelligkeit, Stellungsspiel, Passgenauigkeit und Abschluss.

Am Ende sprang ein 5. (von 9) Platz raus - also absolutes Mittelfeld. So war auch unsere Leistung: Durchschnittlich mit einigen Lichtblicken.

Turniersieger wurde unser Vorrunden-Gegner Borussia Hohenlind.

Ligabetriebverlängerung, Juni 2017

Heute gab es zunächst den 3. und letzten Spieltag des regulären Ligabetriebes. Es ging nach Münster und dort sollte es mit der Lebenshilfe Borken auch mal wieder ein Team geben, welches nicht antrat. Somit dann erneut nur 4 Spiele. Und los geht´s....

Gleich am Anfang kam der bekannte "Brocken" in Form des  designierten Aufsteigers TuS Haltern. Heute leider mit wenig Chancen für uns und so gerieten wir auch verdient mit 0:3 in Rückstand, bevor Sven mit seinem 1:3 noch Ergebniskosmetik betrieb.

Der zweite Gegner war der Gastgeber der Alexianer-Werkstätten in Münster. Auch hier keine Überraschung: 4:1 für uns. Jeder durfte mal ran: Addi, Sven, Gertz und Kasra waren am Ende die glücklichen Torschützen.

Unser dann schon vorletztes Spiel gegen den SV Rees war fällig und das wurde doch etwas ruppiger. Unser Kapitän David kriegte völlig verdient eine 2-minütige Zeitstrafe, da er nach einem Foul seine Nerven nicht mehr in den Griff kriegte. Er kam auch nach Ablauf der Zeitstrafe nicht mehr zurück ins Spiel. Dennoch siegten wir durch das einzige Tor im Spiel (von Adrian Schürer) verdient mit 1:0.

Und dann kam auch schon der Schlusspunkt gegen den Tabellenletzten: Die Zweitvertretung von Essen. Auch in Unterzahl gelang uns nach einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung noch ein Treffer, sodass wir hier mit 4:0 vom Platz gingen. Es trafen auch hier vier verschiedene Leute: Addi, Kasra, David und Daniel.

Fazit: Am Ende haben wir mehr als den angestrebten Klassenerhalt geschafft. Es sprang ein beachtlicher 2.Platz in der Gruppe heraus. Dieser berechtigt uns im Oktober in den "Play-Offs" noch einmal antreten zu dürfen - gegen die jeweiligen Gruppen-Ersten und -Zweiten aus den anderen NRW-Ligen Rheinland und Westfalen. Die Spiele werden voraussichtlich in Bergisch Gladbach stattfinden.

Wir freuen uns darauf und werden erneut berichten!

Turnier Wiesbaden, Juni 2017

Ganz im Gegensatz zur letztjährigen Wasserschlacht war heute doch eher mal wieder warm und trocken. Und so kamen wir - ohne weitere Probleme - pünktlich in Wiesbaden an und hatten dieses Mal auch einen schönen Parkplatz vor der Tür.

Wir mussten zunächst (wie jedes andere Team auch) in einer 3er-Qualifikationsrunde gegen AUW Autonoms und Antoniuswerke Fulda 2 antreten. Beide Spiele wurden problemlos gewonnen: Gegen die Autonoms gab es ein 2:0 (2x Sven) - gegen Fulda sogar in freiwilliger Unterzahl ein 4:0 (2x Kai sowie je 1x David und Sven) und somit waren wir erwartungsgemäß Gruppenerster.

Das hatte zur Folge, dass wir - wie im Vorjahr - gegen die jeweiligen 5 anderen Gruppen-Ersten im direkten Vergleich antreten mussten, aber es kam dann doch anders als vor 12 Monaten: Eine frühe 1:0-Führung nach einem schönen Solo mit erfolgreichen Abschluss von Sven drehte der Gegner (die Reha-Werkstatt im Rad) noch in eine verdiente 1:2-Niederlage. Hier musste was passieren und so wurde auch speziell in der Abwehr umgestellt - war dies doch mal die erste ernsthafte Herausforderung. Und die ging gleich in die Hose.

Nunja, es folgte die Erstvertretung von Fulda, den man aus unserer Sicht getrost vergessen kann. Eine schwache Leistung in Abschluss und Zuordnung ergab immerhin noch ein 0:0 - 1 Punkt aus 2 Spielen. Das war mit Sicherheit der Tiefpunkt. Also musste der Übungsleiter erneut reagieren und wählte eine risikoreichere Variante, die sich aber auszahlen sollte.

Der nächste Gegner waren alte Bekannte aus dem Ruhrpott: Die Schlümpfe Dorsten. Zugegeben nicht in ihrer Bestbesetzung mit vielen gespickten Nationalspielern, aber auch nicht zu unterschätzen. Sind sie doch immerhin auch Gruppenerster geworden. Aber das half alles nichts. Es gab ein für uns verdientes 2:0 - hier traf David 2x.

Ein sehr starkes Team stellte der "Gehörlosen-Verein" GSV Wiesbaden. Schließlich hatte diese Truppe in der Vorrunde den Gastgeber in seine Schranken gewiesen. Lange wurde hier abgetastet, aber irgendwie gelang nicht der Durchbruch - weder hüben noch drüben. Als alle sich schon mit einem torlosen 0:0 abgefunden hatten fasste Kasra (der vorher eingewechselt worden ist) ein Herz und schoss quasi in der letzten Sekunde zum 1:0 für uns ein. Ein Wiederanpfiff erfolgte gar nicht erst.

Ein letzter (starker) Gegner wartete noch auf uns: Der ATW Mannheim war nahezu in Bestbesetzung angetreten, geriet aber schnell mit 0:1 (erneutes Solo von Sven) in Rückstand. Dann folgte ein PowerPlay auf unser Tor. Ecke, Einwurf, gehalten... aber kein Tor. Es waren noch ca. 4 Minuten zu spielen, bevor Kasra einen Konter zum 2:0 versenkte. Sicherlich überraschend, aber dieses Mal wenigstens effektiv. Der Gegner machte natürlich jetzt auf und wir schossen noch zum 3:0 durch David ein. Aus Fairness-Gründen spielten wir danach bis zum Ende der Partie in Unterzahl. Am Ergebnis änderte das freilich nichts mehr.

10 Punkte - ok, die Reha-Werkstatt im Rad hatte die maximale Anzahl in Höhe von 15 Punkten erreicht - aber dennoch der 2. Platz, da auch Fulda noch 2 Spiele verloren hatte.

So gesehen doch noch ein versöhnlicher Abschluß und es folgte eine schöne ruhige Rückfahrt mit durchgehend geöffneten Fenstern....

Das Bild zeigt unseren Spieler Kai ein wenig gezeichnet nach dem Spiel gegen den neuen Turniersieger

Bericht vom 2. Spieltag Regio 2 "Ruhrgebiet" vom BRSNW, Mai 2017

"Im Westen nichts Neues" hätte man auch in einem Satz schreiben können und eigentlich war es auch so.

Bei unserem letzten Aufeinandertreffen hatten wir 4 Siege gegen Rees, Münster, Essen und Borken sowie eine Niederlagen gegen den TuS Haltern eingefahren und heute sollte es nicht anders werden.

Heute herrschte eine sengende Hitze von teilweise über 30°C im Schatten. Leider sind wir das noch nicht gewohnt, aber die Gegner erfreulicherweise auch nicht. Im Vorfeld wurde vom Veranstalter geklärt, dass die Spielzeit von 15 auf 12 Minuten heruntergesetzt wurde. Bedauerlicherweise ist das Team aus Münster vermutlich lieber im Aasee schwimmen gegangen - sie konnten auf jeden Fall schon mal kein Team spielen.

Aber jetzt endlich zum eigentlichen Bericht: Wir starteten gegen den Gastgeber mit einem 1:0-Sieg (Torschütze Sven) - taten uns aber sehr schwer in der Chancenverwertung. Mehrere Schützen zogen es vor, doch lieber den Torhüter in der Mitte anzuschießen, als eine Ecke auszuwählen. In Borken hatten wir hier gegen noch mit 4:1 die Nase vorn.

Also musste mehr geschehen - und das kam dann auch: Wir bezwangen Essen deutlich mit 4:0 (teilweise sogar in Unterzahl und konnten hier viele Spieler aus dem B-Team einsetzen). Torschützen hier waren hier David (2), Michel und Sven.

Da Münster nicht erschien, kriegten wir (wie alle anderen auch) die Punkte heute am grünen Tisch.

Dann kam Haltern. Mal wieder. Ein recht kampfbetontes Spiel. Leider konnten wir auch ein foulbedingtes 2-minütiges Überzahlspiel nicht nutzen und verloren leistungsgerecht mit 0:2.

Zu guter Letzt (mal wieder) gegen Borken. Letztens in ihrer Heimatstadt gab es noch ein knappes 1:0 - heute verdoppelten wir durch Sven und David unsere Torschützen und gewannen ebenfalls leistungsgerecht mit 2:0

Alles in allem mal wieder 12 von 15 möglichen Punkten.

Bringt der 3. und letzte Spieltag am 17.06.2017 in Münster keine große Überraschung sollten wir hoffentlich die Endrunde vom BRSNW im Oktober 2017 erreichen.

Schaun mer mal.

Turnier Hasslinghausen, Mai 2017

Auch in diesem Jahr starten wir mit 2 Teams (A+B). Das B-Team war Titelverteidiger und wurde auch deshalb ein wenig (vermutlich aber etwas zuviel) "abgespeckt".

Bleiben wir gleich beim B-Team: Gegen den Gastgeber gab es gleich zu Anfang eine verdiente 0:1 Niederlage. Im 2. Spiel ging es gegen die Kicker vom Troxlerhaus Wuppertal: Dort gelang zumindest der einzige Punktgewinn. Nach einem schönen Tor von André Rüther stand es am Ende leistungsgerecht 1:1. Leider brachten die beiden letzten Spiele auch nur Niederlagen ein: So gegen das A-Team von HS Wuppertal 1:3 (Torschütze Dean) und am Ende leider saft- und kraftlos 0:2 gegen die AWO Asbeck I. Alles in allem ein sehr enttäuschender Auftritt ohne jeglichen Zugzwang. Die Ordnung auf dem Feld stimmte leider überhaupt nicht - auch viele Pässe kamen nicht an, weil sie einfach zu unplatziert waren. Hier müssen wir unbedingt nachbessern.

Aber es gab ja noch den Auftritt des A-Teams: Gleich zu Anfang ging es gegen "Auf geht´s Unna 1". Überraschend gut ging man gegen den früheren Abo-Meister (der in 30 Jahren fast immer im Finale mit Kamen stand) in Führung, bevor es am Ende sogar 2:0 stand. Torschützen hier waren Sven und David. Sven sollte auch weiter treffen - sogar gegen die Pirates Düsseldorf. Da allerdings nur zur Führung. Zwar hatten wir viele Chancen, nutzten diese aber nicht wirklich und verloren am Ende sogar noch mit 1:2. Somit gab es 3 Punkte aus 2 Spielen und wir trafen auf die punktgleichen Kamener. Es musste aufgrund des Torverhältnisses ein Sieg her - und den gab es dann auch. Sehr deutlich bezwangen wir das nicht immer fair spielende Team mit 3:0 (2 x Sven und 1 x David). Eine geschlossene Mannschaftsleitung! Diese führte uns im Finale dann wieder auf die Pirates. Nun ja, es gab mal wieder das gleiche Bild, wie im ersten Aufeinandertreffen: Ein frühes Tor von David wurde bis 1 Minute vor Schluss erfolgreich verteidigt. Bis dahin.... dann der Ausgleich. Die Verlängerung bleib torlos, ehe wir (mal wieder) im 9-Meter-Schießen bei 3 Schützen pro Team mit 1:2 unterlagen. Hier traf als einziger Spieler Michel von uns - Sven und Fabian haben jeweils verschossen. Immerhin hielt unser Keeper Christian einen schön platzierten Schuss.

However - 2. Platz. Das ist doch auch was.

Einen herzlichen Dank auch unseren mitgereisten Support aus Herne

Turnier Gladbeck, Mai 2017

Nun gut, wir hatten etwas gutzumachen. Als Tabellenletzter im Vorjahr (allerdings mit einem B-Team angereist) waren wir noch vielen als "Kanonenfutter" gut in Erinnerung. So dachte sich das vielleicht auch der Gastgeber, der sein Auftaktspiel gleich gegen uns in einer 3er-Vorrunde gestaltete. Aber heute sollte alles anders kommen. Natürlich hatten wir dieses Jahr auch ein stärkeres Team aufgeboten: 6 A- und "nur" 3 B-Spieler - das zahlte sich aus.

Die Lebenshilfe Gladbeck wurde mit einem 3:1 nach Hause geschickt. Es trafen 2 x David sowie 1 x Sven. Nach dem zwischenzeitlichen 3:0 nahmen wir einen Spieler vom Feld und spielten fortan in Unterzahl.

Der zweite Gegner war die Lebenshilfe Borussia 04 aus Waltrop. Hier lief es noch deutlicher und die Führung in Unterzahl konnte auch noch ausgebaut werden. Am Ende hieß es nach 2 Toren von David sowie jeweils einem von Sven, Christian und Roy insgesamt verdient 5:1

Somit stand der erste Platz in der Vorrunde klar fest, aber es ging jetzt gegen die jeweiligen Erstplatzierten in den anderen beiden Gruppen: Zum einen alte Bekannte: Die Lebenshilfe Oberhausen - zum anderen ein Team gegen das wir noch nie gespielt hatten: Tonsberg Vikings aus Norwegen.

Das erste Spiel hatten die Oberhausener, die durchaus - wie üblich - eine Favoritenrolle zugeteilt bekommen hatten gegen die Norweger mit 3:0. Also spielte man motiviert danach gegen uns auf. Was aber dann geschah, ist wirklich schwer in Worte zu fassen: Wie aus einem Guss spielte unser Team, ging früh durch Armin mit 1:0 in Führung und ließ einfach nicht locker. Es ging auch so weiter und Oberhausen wusste auch nicht, was los war, aber es folgten durch Sven die verdienten Tore 2 und 3 zum zwischenzeitlichen 3:0. Das hat es noch nie gegeben - und dann gegen unseren Angstgegner. Es folgte noch der Ehrentreffer, aber danach war alles klar: Ein Unentschieden oder Sieg und wir würden das Turnier gewinnen.

Genauso kam es dann auch: Es folgte nach jeweils 2 Toren von Sven sowie Kasra als auch einem Tor von David ein verdienter 5:1-Sieg. Sensationell - wirklich einmalig der heutige Tag.

Berichte über die Ligaspieltage 1-5, April 2017

Lange angekündigt - lange drauf gefreut und dann ging es los. Gut gelaunt und vielleicht auch etwas nervös starteten wir ins Neuland: Der Ligabetrieb in der Regionalliga 2 Ruhrgebiet vom BRSNW e.V.

Die Nervosität war aber schnell verflogen, als Adrian das 1:0 gegen die "Heimstatt Engelbert Essen 2" erzielte, Kai setzte mit einem Kullertor (welches eigentlich als Flanke gedacht war) nach bevor der heute bärenstarke David den 3:0-Endstand markierte.

Der 2. Gegner war das Team der Absteiger vom TuS Haltern. Diese Jungs waren optisch dem Rest recht überlegen und besiegten auch uns mit 2:1. Unseren zwischenzeitlichen Führungstreffer erzielte Michel. Im Nachhinein hatten wir dann auch erfahren, warum so ein starkes Team im Regio2-Bereich spielt: Der TuS hatte viele Spiele in der letzten Saison einfach gesäumt - am Ende reichten die Punkte nicht mehr zum Klassenerhalt aus. Erwähnenswert ist außerdem noch eine sehr starke Torhüterleistung von Christian, der schon vom Gegner deswegen umworben wurde.

Weiter ging es mit dem 3. Spieltag: Hier hieß der Gegner Alexianer Werkstätten Münster 2. Das war zugegeben heute keine Herausforderung. So ging dieses Spiel nach 3 Toren von David sowie einem Eigentor mit 4:1 für uns aus.

Auch das 4. Team - der SV Rees 1945 2 - war nicht der schwerste Gegner. Gleiches Ergebnis - 4:1. Fast gleiche Torschützen: Wieder 2 x David und je 1 x Sven und Fabian.

Anschließend folgte der 5. und für heute letzte Gegner: Es war der Gastgeber der Lebenshilfe Borken 1. Hier hatten wir zwar auch ein deutliches Chancenplus - nutzten diese aber kaum aus. So stand es am Ende 1:0 durch ein Tor (durch wen wohl?), aber das hätte auch anders ausgehen können.

Somit lässt sich unser Debüt eigentlich sehen: 5 Spieltage: 12 von 15 möglichen Punkten und 13:4 Tore.

Die Terminierungen den Spieltage 6-15:

27.05.2017 - Spieltage 6-10
17.06.2017 - Spieltage 11-15

Leider haben sich hierfür schon mal Daniel Ryssel (er feiert seinen Geburtstag) sowie Adrian Schürer abgemeldet. Letzterer gibt leider trotz vorheriger Zusage bei uns jetzt dem BVB im Pokalfinale den Vorzug.

Turnier Wuppertal, März 2017

Heute durften wir mit jeweils einem A- und B-Team zum traditionellen Turnier nach Wuppertal fahren. Und zu allem Überfluss auch noch als amtierender Doppel-Gruppensieger - aber heute sollte es anders kommen.

Zunächst zum A-Team: Die antretenden 8 Mannschaften wurden auf 2 Gruppen verteilt. So spielten wir in der Vorrunde gegen Velbert, SV Menden 1 sowie den Gastgebern vom HS Wuppertal - alles altbekannte Gegner. Velbert spielte recht defensiv und wir fanden nicht so wirklich in unser Spiel. Am Ende stand es nach 8 Minuten 0:0. Nicht ganz unverdient. Es folgte jeweils ein 1:0-Sieg gegen Menden und Wuppertal (Torschütze war jeweils David). Zum letzten Spiel muss man schon sagen, dass leider unsere Stürmer ihre Chancen nicht ansatzweise genutzt haben. Auch ein 4:0 oder 5:0 wäre durchaus möglich gewesen - soweit die Theorie. Das sollte sich rächen: Da Velbert auch 2 x gewann (allerdings mit 2:1 und 1:0) hatten sie am Ende jeweils ein geschossenes und erhaltenes Tor mehr und standen als Gruppensieger vor uns fest. Wir mussten gegen die nicht zu unterschätzenden Kicker von den Hellweg Werkstätten Kamen ran. Dagegen sah unsere Bilanz bisher nicht wirklich gut und auch heute leider nicht. Wir gingen zwar mit 1:0 durch ein schönes Tor von Sven in Führung, aber kurz vor Schluss prallte der Ball unglücklich von unserem Keeper Fabian ins eigene Tor ab. Es stand 7-Meter-Schießen an. Da hielt Fabian zwar 3 von 5 Schüssen, aber unsere 4 Schützen (Sven, Daniel, Michel und Fabian) trafen auch nicht. Nur Lars - und das war zu wenig. Am Ende gab es dann den 4. Platz.

B-Team: Auch hier ging es nicht gut los: Gleich eine verdiente 0:1-Niederlage gegen die Werkstätten Kamen 2. Der nächste Gegner war mal wieder der Gastgeber - dieses Mal mit seiner dritten Vertretung und es gab ein standesgemäßes 2:0 (Roy und Jack waren die Torschützen). Es folgten nochmal 2 Siege: Gegen Hasslinghausen 1:0 (Roy) und gegen die Lebenshilfe Wermelskirchen ein 2:0 (2 x Jack). Da auch Kamen gegen HSW 2 gepatzt hatte, war sogar noch der Turniersieg wieder greifbar - allerdings musste dazu auch ein Sieg gegen eben die Zweitvertretung von Wuppertal ran. Daraus wurde aber leider auch nichts - wir trennten uns torlos von den Wuppertalern und hatten damit immerhin den 2. Platz sicher.

Alles in allem sind wir vielleicht etwas hinter unseren Erwartungen geblieben, aber man kann ja auch nicht jedes Turnier gewinnen. Das wäre dann auch langweilig.

Turnier Bad Friedrichshall, Februar 2017

Heute stand mal wieder ein weiter entferntes Ziel auf dem Programm: Bad Friedrichshall in Baden-Württemberg. Die Anfahrt verlief soweit ohne Probleme - alle Spieler waren pünktlich am vereinbarten Ort - sodass wir recht entspannt 40 Minuten vor Turnierbeginn ankamen und dort zunächst vom Veranstalter begrüßt wurden.

Es handelte sich um ein Turnier der BW-Kategorie "C" (entspricht in NRW ca. B/C) und so hatten wir natürlich bis auf einen Spieler ein gänzlich anderes Team mit als noch vor einigen Monaten beim stärker besetzten Outdoor-Turnier in derselben Stadt.

Dennoch sollte es trotz André Rüther im Tor ein guter Tag werden aus Sicht. Wir trafen zunächst auf den Vorjahres-Sieger Offene Hilfen Heilbronn, die versuchten ihren Titel zu verteidigen. Dort boten wir eine solide Leistung und gewannen verdient mit 2:0. Erst ca. 3 Minuten vor Schluß traf unser Abwehrspieler Dennis Zerr zum 1:0. Nach guter Vorarbeit von Mirco Schäffermann hatte auch der Gegner ein Einsehen und beförderte den Ball ins eigene Tor zum 2:0-Endstand. Dazu sollte man erwähnen, dass dieser Gegner am Ende des Tages Tabellenletzter mit null Punkten wurde. Nach 2 verlorenen Spielen wurde auch offen in der Gruppe diskutiert, ob denn eine vorzeitige Abreise nicht sinnvoller wäre. Da liegt ziemlich viel Frust in der Luft.

Es folgten zwei sehr knappe Spiele, die wir jeweils mit dem glücklicheren Ende für uns verbuchen konnten. Gegen den Gastgeber Bad Friedrichshall I sowie den Blue Tigers Satteldorf I gab es jeweils einen knappen 1:0-Sieg. Viel Glück aber auch viel Herzblut führten zu diesen knappen Siegen. Auch hier traf jeweils ein Abwehrspieler - unser Bruzzzler Kai Wiemann.

9 von 9 möglichen Punkten und es sollte noch besser kommen: So folgte ein robustes Kampfspiel gegen die Johannes Diakonie Mosbach I. Auch hier stand erneut die Null - vorne gab es sogar deren 3 Tore: 1 x Clemens Harder und 2 x Kai Wiemann trafen.

Das letzte Spiel im Gruppenmodus ging gegen die bisher ebenfalls verlustpunktfreien Mannheimer (ATW). Und wie das so ist in einem "Final-Spiel" endete dies auch torlos 0:0, sodass wir aufgrund des besseren Torverhältnisses Gruppensieger geworden sind.

Turnier Bochum, Dezember 2016

Wie jedes Mal, wenn sich ein Jahr dem Ende entgegen neigt, steht das Weihnachts-Turnier im niederrheinischen Kempen an. So auch in 2016.

Die Anfahrt verlief - abgesehen von einer 5-minütigen Verspätung von Lars und Daniel - ohne Probleme und so kamen wir kurz vor der Öffnung der Halle am gewünschten Ziel an.

Es hatten sich insgesamt 18 Teams angemeldet. Die Einteilung erfolgte in jeweils zwei 4er- sowie 5er-Gruppen. Wir hatten zwar eine 5er-Gruppe erwischt, aber dennoch Bedenken, dass wir nicht alle Spiele bestreiten könnten, denn ein potentieller (und auch laut Plan unser erster) Gegner sollten mal wieder die "Schlümpfe Dorsten" heißen. Die melden sich nun leider häufiger hier und da an und sagen dann meist kurz vorher ab. Dieses Mal aber erfolgte nicht mal eine Absage und so standen wir bei unserer ersten "Partie" auch gleich ohne Gegner da. Nach einer kurzen Wartezeit wurde das Spiel (wie natürlich auch die Spiele alle unserer Gruppengegner gegen die Schlümpfe) mit 3:0 Toren und 3 Punkten für uns gewertet. Als 3-fachen Torschützen hatten wir mal Kai angegben

Dann aber sollte es wirklich losgehen. Die meisten Teams hatten natürlich schon eine Partie bestritten und unser nächster Gegner "HPZ Krefeld" hatte zuvor schon gegen den Titelverteidiger "VSR Willich" bereits deutlich mit 0:4 verloren. Wir taten uns hier allerdings sehr schwer und fanden überhaupt nicht in unser Spiel hinein. Die Umschaltung von der Abwehr zum Angriff funktionierte überhaupt nicht. Auch Abschlüsse vorne waren meist erfolglos. Dennoch gelang uns die 1:0-Führung durch Sven. Da aber teilweise (warum auch immer) die Abwehr recht weit vorne spielte, mussten wir in einem Konter den Ausgleich hinnehmen. Das war auch gleichzeitig der Endstand.

Es sollte nicht besser werden, denn der nächste Gegner war der VSR Willich, dessen Liga-Team - wir dürfen es vorwegnehmen - auch wieder souverän den Titel verteidigte. Auch war die vom Übungsleiter gewählte taktische Aufstellung wohl eher nicht zielführend. Seine Aufstellung hatten den Villichern nicht ansatzweise etwas entgegenzusetzen. Es folgte nach kurzer torloser Pause dann doch mehr ein Sturmlauf, dem wir nicht standhalten konnten. Und somit verloren wir - wie nebenbei jedes Team in der Vorrunde - ebenfalls mit 0:4. Und das absolut verdient. Es hätte auch noch höher ausfallen können.

Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung zwischen Kapitän und Übungsleiter raffte man sich dann aber doch wieder auf und probierte gemeinsam das Problem anzugehen. Wie sagt man so schön: (Kurze) Gewitter reinigen die Luft. Das gelang dann auch. Der nächste Gegner - die Werkstätten aus Remscheid - hatten gegen uns das Nachsehen und verloren nach jeweils einem Tor von David und Sven (der mittlerweile in die Abwehr gerückt war) mit 2:0. Dies bedeutete trotz allem für uns den 2. Platz in der Vorrunde, weil Krefeld gegen Remscheid ebenfalls unentschieden spielte. Naja, ein bisschen Dusel gehört nunmal dazu.

Von Platz 5 bis Platz 8 war nun alles noch möglich. Klar, welchen Platz man dann anstrebt. Es folgte "nur" ein 7-Meter-Schießen gegen die Werkstätten aus Neuss. Eigentlich nicht unsere Spezialität, aber bei uns versenkten heute alle 5 Schützen (Fabian, Lars, Kai, Daniel und Sven) recht souverän ihre jeweiligen Chancen, während der Gegner zunächst auch 4 x traf. Dann kam der letzte Schütze - es sollte der gegnerische Torhüter sein. Und dieser scheiterte an der Latte. Nun ja, es ist immer ärgerlich so zu verlieren. In diesem Fall hatten wir das glücklichere Ende auf unserer Seite.

Somit folgte das Spiel um Platz 5 gegen einen alten Bekannten: Die Lebenshilfe Oberhausen. Dessen Trainer Dieter hatte schon lächelnd im Vorfeld - als er uns sah - gemeint "Nicht schon wieder...." Eigentlich war unser Aufeinandertreffen auch ziemlich unwahrscheinlich. War OB doch in der Gruppe D und wir in A. Und normalerweise gewinnt das Team recht deutlich. Aber die Oberhausener hatten einen ähnlichen Tag wie wir und schlugen sich selbst. So verloren sie in der Vorrunde ein Spiel durch ein Eigentor mit 0:1 - und das holten sie dann nicht mehr in ihrer 4-er Gruppe auf. However. Unsere Bilanz gegen das Team war bisher verheerend: Nur Niederlagen und 2 x Unentschieden. Kein Sieg bisher. Aber heute sollte sich das ändern. Kai nahm sich ein Herz und ballerte einen Schuss zentral ins Tor und zum 1:0-Endstand für uns. Somit wäre diese Serie dann doch noch in diesem Jahr gerissen und wir belegten (nachdem wir im Vorjahr 4. wurden) dieses Mal den 5. Platz.

Am Ende gab es traditionell wieder für jeden Spieler jeweils eine Weihnachtstüte - wie auf dem Bild in der Hand von Armin zu sehen.

Für uns war 2016 das bisher erfolgreichste Jahr einer Fußballabteilung in unserer Vereinsgeschichte. Wir möchten uns dafür bei allen Unterstützern (und das waren nicht wenige) bedanken.

An dieser Stelle wünschen wir allen unseren Förderern, Freunden, Abonnenten, Sponsoren und Lesern ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Übergang in das Jahr 2017.

Turnier Bochum, November 2016

Dies ist ein Turnier, bei dem wir bisher nicht viel zu melden hatten. Im vergangenen Jahr sind wir hier noch mit null Punkten aus 5 Spielen (Schalke lässt grüßen) untergegangen. Heute sollte es anders werden.

Fast alle Spieler waren auch sehr motiviert und wollte die schlechte Bilanz ändern. Das gelang auch zunächst. Unser erstes Spiel fiel mit 5:0 doch bestimmt ca. 2 Tore zu hoch aus - Gegner waren die Iserlohner Werkstätten. Es trafen 3 x Fabian sowie jeweils 1 x Armin und Sven.

Das 2. Spiel sollte schon deutlich schwerer werden. Der Gegner dieses Mal hieß FC Wiesenthal. Eine kampfbetonte Begegnung ließ eine frühe Führung durch uns zu. Diese hatte recht lange Bestand (ein Spiel dauerte immerhin 15 Minuten) bevor die Wiesenthaler ausglichen. Direkt im Gegenzug gelang uns dann aber der 2:1 Siegtreffer. Torschützen hier jeweils Sven und Fabian.

WfB Herne hieß der nächste Gegner. Nun ja, da hatten wir bisher nicht so gute Erfahrungen gegen gesammelt. Fast nur Niederlagen, aber in Münster beim letzten Aufeinandertreffen hatten wir diese auch zum ersten Mal bezwungen. Allerdings blieb noch eine unschöne Szene im Hinterkopf: Hatten sich doch Herner Spieler von uns einen Ball geliehen und diesen dann (versehentlich) aus dem Areal geschossen. Eine Anfrage auf Ersatz wurde vom damaligen Übungsleiter mit den Worten "Ist doch nicht mein Problem" quittiert. Sowas bleibt natürlich im Kopf und auch der letzte Sieg von uns sollte wohl nicht ungestraft bleiben. Wir verloren hier mit 2:4 - das war aber nebensächlich. Wir verloren zwei der bis dato besten Spieler. Zum einen Sven zum anderen unseren Torhüter Christian. Es gab hier eine sehr hässliche Szene: Das Spiel war längst abgepfiffen und das war auch allen soweit klar. Bis dann der Gegenspieler mit der Rückennummer 10 auf den Torhüter loslief und ihn aus voller Wucht mit seinen Stollen (oder Multinoppen) frontal unten ins Sprunggelenk getreten hatte. Vom Schiri gab es hier als einzige Reaktion nur eine Äußerung, dass er "doch vorher schon abgepfiffen hätte" - kein Gelb - kein Rot - keine Zeitstrafe. Der Platz war mittlerweile mit Trainern, Ersatzspieler und Sanitätern "bevölkert" und es gab auch noch "nette" Wortgefechte. So behauptete ein anderer Spieler der Herner dass (ZItat) "wir hier nicht hingehören würden" usw. - alles in allem ein aus unserer Sicht asoziales Verhalten. Das Spiel wurde nicht mehr angepfiffen und mit 2:4 gegen uns gewertet. Auch eine spätere (von der Turnierleitung verlangte) Entschuldigung des Spielers bei unserem Torhüter, konnte man angesichts des Lächelns in seinem Gesicht als nicht ernst gemeint betrachten. Die Pädagogin, die ihn begleitete, war sichtlich überfordert. Auch spätere Spiele von der WfB Herne sollten nicht verletzungslos bleiben. Wir wollen gegen ein solches Team auf jeden Fall nicht mehr spielen. Denn für uns gehört so etwas nicht in den Sport.

Es folgte ein Frustspiel gegen die Zweitvertretung von der WfB Herne. Wir gewannen dies mit 17:1 - und hatten uns auch entschlossen, gegen dieses Team keinen Spieler runterzunehmen, wenn das Ergebnis zu eindeutig wird - was sonst eine sportliche Selbstverständlichkeit ist. 8 x Fabian, 4 x Addi, je 2 x Lars und Herr Chrobok sowie 1 x Daniel Ryssel waren die Torschützen.

Der letzte Vorrundengegner sollte GSE Essen heißen. Hier bot sich ein Spiel auf Augenhöhe, welches wir knapp für uns entscheiden konnten. Am Ende hieß es 5:3 - alle 5 Tore erzielte Fabian.

Als Gruppenzweiter mussten wir dann gegen das Betriebssport-Team vom "Fachpool Herne" antreten. Gut, das war nun wirklich nicht unsere Liga und so gingen wir absolut verdient mit 4:13 unter. Dennoch blieb auch hier - wie in sonst allen Spielen - alles recht fair.

Es sollte noch ein 7-Meter-Schießen um Platz 3 geben, da aber die WfB Herne gegen den 2. der Betriebssportsteams ebenfalls verloren hatte, sollte dies wieder unser Gegner sein.

Um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen aber andererseits auch unsere Verachtung gegenüber solcher unsportlichen Teams auszudrücken traten wir hierzu nicht an und gaben den 3. Platz somit kampflos an die Herner ab, die sich damit dann auch den Sonderpokal des besten "Behindertensport-Teams" sicherten.

Aber auf solche Trophäen kann man dann auch ruhigen Gewissens verzichten. Der Spaß, die Fairness, aber ganz besonders die Gesundheit der Spieler geht hier für uns vor.

Turnier Frankfurt, Oktober 2016

Es ging um 5:09 Uhr relativ früh los in Gevelsberg. Eine Fahrt an vielen, vielen Baustellen vorbei sollte dennoch nahezu problemlos erfolgen, wenn man mal davon absieht, dass unser Fahrer zunächst den falschen Eingang des Sportparks (neue Veranstaltungsstätte) ansteuerte.
Da die Vorgänger-Gruppe (die später mit den Söldnern fusionierte) im vergangenen Jahr zum ersten Mal dort antrat und alle Spiele in der Vorrunde deutlichst (mit z.B. 9:0, 11:1, etc.) gewann entschieden wir uns für einen Mix aus A- und B-Team (jeweils 4 Spieler). Nun, das Konzept wäre vielleicht aufgegangen, wenn man auf der Veranstalter-Seite nicht aufgrund des letztjährigen Durchmarsches reagiert hätte: So gab es dieses Mal eine ausgesprochene A-Gruppe, in der wir dann mit unserem Mix-Team ran mussten. That´s life.
Dennoch starteten wir mit einem ungefährdeten 2:0 Sieg gegen die Reichelsheimer Werkstätten. André und David trafen hier. Es hätte aber auch viel höher ausgehen können (oder müssen - vergaben wir doch extrem viele Chancen).
Die Ernüchterung erfolgte allerdings umgehend: Der Gastgeber Rot-Weiss Frankfurt trat mit seinem Team an, welches noch vor Kurzem Hessenmeister wurde. Naja, dennoch war es eine sehr gute Leistung - wir verloren "nur" 1:3 nach 18 Spielminuten - hier traf Adrian, der später von dem Siegerteam sogar versucht wurde, für die Hessenauswahl abgeworben zu werben. Blöd nur, dass wir aus NRW kommen.... However - eine sehr gute Leistung (wie bereits geschrieben). Verloren doch andere Teams noch wesentlich höher gegen den späteren Turniersieger.
Dann folgte ein relativer "Spaziergang" gegen die Kicker von Darmstadt-Aumühle: 7:0 stand es am Ende - nach je einem 3er-Pack von Kai und David. Selbst Herbert traf hier noch einmal. Das sollte aber auch unser letztes gutes Spiel gewesen sein.
Es folgten nach dem Mittagessen (welches traditionell aus Rindswurst und Salat besteht) zwei völlig verdiente Niederlagen gegen die Werkstätten aus Langen (3:5 hieß es am Ende nach zwei Toren von David und einem von Addi) sowie die Reha-Werkstätten Lauterbach (1:4 nach einem erneuten Tor von David).
Somit wurden wir in unserer Gruppe Vierter und spielten gegen den Gruppen-Vierten der B-Gruppe (dem St. Josef´s Stift) um Platz 7 (von 12 Teams).
Mit letzter Kraft (derweil war Addi bereits spielunfähig verletzt und auch viele andere körperlich recht stark aufgrund großem Erschöpfungszustandes eingeschränkt) gewannen wir dann aber wenigstens noch dieses Spiel mit 1:0 nach einem Tor – natürlich wieder – von David.
Dieser war es auch, der bei der Siegerehrung 3x (!!!) vom Veranstalter bei der Abholung der Pokale für seine wohl ungewöhnlich guten Kommentare auf der Pressekonferenz (gegenüber ca. 20 Pressevertretern) gelobt worden ist. Was dort passiert ist, weiß er wohl nur selber
3 Pokale? Nun ja, es gab einmal den Pokal für den Gruppen-Vierten in der A-Runde und für den 7. in der Gesamtwertung. Aber dann auch noch zu unserer Überraschung den sog. „Sonderpokal“ für die „weiteste Anreise“.
Zum Abschluß ging es noch mit dem Team zu „Schnitzel Paul“, um den Abend ausklingen zu lassen.

Turnier Bad Freidrichshall, September 2016

Am frühen Morgen ging es mal wieder ins doch recht weit entfernte Baden-Württemberg. Sehr schön, dass trotz der teilweise sehr frühen persönlichen Aufstehzeiten (ab ca. 2 Uhr nachts) alle soweit pünktlich waren. Ein reines A-Team konnten wir leider nicht bieten, da aus Gründen der Arbeit, Prüfung, Verletzung oder "fehlenden Ambitionen" wir zum ersten Mal auf einen "B"-Spieler zurückgreifen mussten: György Barabas. Aber das sollte sich nicht als Fehlgriff herausstellen.

Um es auf den Punkt zu bringen haben wir - aus irgendeinem Grund - zur Zeit irgendwie einen sehr guten Lauf, obwohl die Gegner nun wirklich nicht zu unterschätzen sind. Aber es gibt nunmal Zeiten, wo es sehr gut läuft. Vielleicht sollte man sie einfach nur mal genießen - sicherlich werden auch diese irgendwann einmal vorbei sein. Aber zurück zu den eigentlichen Ergebnissen.

Wir spielten gegen 3 weitere Teams in einer Hin- und Rückrunde. Somit durften wir 6 Spiele absolvieren. Die Hinrunde blieb soweit verlustpunktfrei, obwohl man schon im Ergebnisverlauf eine leichte Abschwächung erfuhr. Einem 4:0 (Torschützen: 2 x Kasra und je 1 x Sven und Schulz) gegen die (weit unter Wert geschlagene) Lebenshilfe Tuttlingen folgte ein 3:0 (3 x David) gegen die Remstalkicker sowie erneut ein Sieg gegen unseren früheren Angstgegner und ehemaligen Abonoment-Meister ATW Mannheim mit 2:0 (Sven und David).

Es stand die Rückrunde an. Auch hier wurde erneut die Lebenshilfe Tuttlingen mit 3:0 (Sven, David und Kasra) zu deutlich geschlagen. Die Remstalkicker hatten sich im 2. Spiel wesentlich stärker in der Defensive aufgestellt und so sprang "nur" ein knapper 1:0-Sieg (Sven) hier heraus. Wir trafen dann noch auf die (bis auf gegen uns) fast verlustpunktfreien Mannheimer. Die gingen dann auch in Führung (unsere Abwehr hatte sich "schön" überspielen lassen und war viel zu langsam im Rücklauf). Aber ca. 2 Minuten vor Schluss gelang der Ausgleich - erneut durch David. Erwähnenswert war vielleicht noch die Schiri-Leistung. Er pfiff für uns einen 9-Meter, den aber Fabian (nach Rücksprache mit dem "gefoulten" Sven) absichtlich verschoss, da Sven selbst dies nicht als Foul ansah. Als es dann in einer 2. Situation zu einem deutlichen 9-Meter (erneut an Sven) hätte kommen müssen, verweigerte der Schiri den Pfiff und zeigte sich als recht bockig mit seinen Worten: "Wenn der erste (unserer Meinung nach) nichts war, dann der halt auch nicht". Naja, die Gedanken sind frei....

Insgesamt ist noch zu erwähnen, dass wir im vorderen Bereich gestern ein sehr stark agierendes sog. "rotierendes Dreieck" als Taktik gespielt hatten. Das bestand aus 3 (von insgesamt 4) Spielern, die sich in der Spitze jeweils ablösten und somit dem Gegner kaum Chance auf Manndeckung boten. Hier hatte man nicht das Gefühl, dass Schulz, Kasra und David und Sven jemals etwas anderes gespielt hätten. Sehr stark!

Turnier Dortmund, September 2016

Mit einem A- und einem B-Team ging es heute nach Dortmund. Da am Anfang leider keinen "richtigen" Spielpläne vorlagen und auch das B-Team auf wesentlich stärkere Gegner getroffen wäre und darüber hinaus unsere Teams mit ihren jeweils alten Namen gelistet waren (wer spielte denn jetzt wo?) und unser Übungsleiter auch ein wenig indisponiert wirkte und und und.... aber egal..... es ging los:

A-Team: Hier spielte man in der Vorrunde ein locker flockiges 3:0 gegen die BSG Hagen 2 aus - je 1x trafen David, Addi und Schulz. Anschließend ging es gegen die Borussia Lebenshilfe 04 (ein merkwürdiger Name - aber so hießen sie nunmal). Auch hier lautete nach 2 Toren von David und einem von Kasra der Endstand ebenfalls 3:0. Es folgte ein sehr starkes Kampfspiel gegen die Kamener Werkstätten 1. Endete es in Hasslinghausen noch mit dem Ausscheiden, so ermöglichte Sven mit seinem Treffer den 3. Sieg in Folge. Auch der 4. sollte folgen: 3:1 gegen die St.Vitus Werke Meppen 2. Hier trafen Addi, Kasra und erneut David.

Im Halbfinale ging es dann gegen die Lebenshilfe Bochum, die sich doch recht resolut hinten reinstellten. Das sollte aber nichts nützen, auch wenn es lange Zeit 0:0 stand. Am Ende hatten wir nach Toren von Kasra und David den Sieg auf unserer Seite. Finale.... erneut gegen Kamen 1. Bisher verlieren wir sehr häufig Finalspiele gegen Gegner, die wir schon in der Vorrunde bezwungen hatten. Aber es gab ja noch Sven Hellmann. Dieses Mal recht früh (ca. 20 Sekunden nach Anpfiff) erzielte er wieder sein Tor. Auch dieses Mal reichte das zum Endstand und zum Turniersieg.

B-Team: In der Vorrunde traf man auf insgesamt 5 Gegner: Zunächst ging es gegen die BSG Hagen 1, die mit 2:0 (Tor von André Rüther sowie ein Eigentor vom Gegner nach einer sehenswerten Ecke von György) bezwungen wurden. Es folgte ein torloses Unentschieden gegen die Lebenshilfe Bochum - dem späteren Gruppenzweiten (nach uns). Die Kamener Werkstätten hatten noch ein 2. Team gemeldet, welches allerdings recht verdient mit 2:0 gegen unser Team verloren hatte. Es trafen Kai und Lars. Aber es sollte noch spannend werden: Ein erneut torloses Remis - dieses Mal gegen die AWO Dortmund - stand an. Da musste dann nochmal gerechnet werden, aber mit dem letzten Sieg gegen die Erstvertretung der St.Vitus-Werke Meppen war dann doch der Gruppensieg (wenn auch knapp) klar. Hier trafen Kevin und erneut Lars.

Auch hier folgte demnach das Halbfinale gegen den Zweiten der anderen Gruppe: Den Kamener Werkstätten 1... leider, leider, .... dann schied unser Team aus. Am Ende stand es 0:1. Aber vielleicht war es auch besser so, sonst hätte das Finale nachher noch Ruhrpott-Söldner 1 gegen Ruhrpott-Söldner 2 geheißen. Das wäre dann doch des Guten etwas zuviel gewesen, auch wenn wir aktuell in einer sehr guten Form sind.

Am Ende sprang noch ein 3. Platz raus, da im letzten Spiel noch die Lebenshilfe Bochum mit 1:0 (Tor 13 Sekunden von Schluss durch Kai Wiemann) bezwungen wurde.

Turnier Münster, August 2016

Es erwartete uns ein sehr heißer Tag. Mit Temperaturen von weit über 30°C im Schatten sollte dieses Outdoor-Turnier uns doch letztendlich positiv in Erinnerung bleiben.

Die Fahrt war - wie fast immer in der letzten Zeit - problemlos abgelaufen. Jeder war zur vereinbarten Zeit am richtigen Platz. Und dann ging es ins nicht so weit entfernte Münster. Unser Stamm-Parkplatz war auch wieder frei.

Eigentlich sollten wir u.a. gegen die Schlümpfe Dorsten 09 e.V. spielen, aber wie so häufig "kniffen" diese wieder. Dieses Mal wurde das Wetter als Grund angegeben. So weit, so gut. Aber es blieb bei 5 Gegnern in der Vorrunde.

Das erste Spiel gegen die Lebenshilfe Herne, gegen die wir bisher noch nie in unseren Team-Geschichten von DS und FCR gewinnen konnten. Heute sollte es anders werden. Wie aus einem Guss lief alles wie von selbst und das Spiel endete nach einem Tor von David und deren zwei von Kasra verdient mit 3:0.

Dann kam ein nicht weniger ungefährlicher Gegner mit der DJK Franz-Sales-Haus aus Essen. Aber auch hier ohne große Probleme, als wäre nie was gewesen - am Ende stand es nach wiederum 2 Toren von Kasra 2:0. Der Junge entwickelt so langsam seine Knipser-Qualitäten.

Die richtigen Kampfspiele waren heute andere: So gelang uns erst 3 Minuten vor Schluss der 1:0 Siegtreffer durch David gegen den Gastgeber Blau-Weiß Aasee I - und auch gegen die SchaBaDos Billerbeck gab es nach zwischenzeitlichem Ausgleich "nur" ein 2:1 für uns. Auch hier traf wieder einmal David - dieses Mal sogar doppelt. Dennoch könnte man diese Phase als unseren "Tiefpunkt" im Turnier bezeichnen (wenn auch mit gutem Ende), wirkten wir doch ein wenig überheblich gegen die Billerbecker. Am Ende war es ein glücklicher Sieg - trotz massiver Überlegenheit.

Aber es gab noch ein letztes Spiel - das wiederum nicht so arrogant von unserer Seite aus angegangen und es endete verdient mit 3:0 (auch hier 2 x David sowie 1 x Lars als Torschützen).

Verlustpunktfrei holten wir den Gruppensieg in der Gruppe A und mussten gegen die (ebenfalls ohne Punktverlust spielenden) Kicker vom SV Menden (bei Bonn) ran. Das war auch ein anderes Kaliber. Dennoch stand es nach der regulären Spielzeit 0:0 und wir mussten mal wieder ins 7-Meter-Schießen.

Ob es jetzt daran lag, dass wir in der Vorrunde auf größere Tore gespielt hatten? Ich weiß es nicht. Dennoch trafen wir 3 x (!) in Folge Aluminium und haben dann mit 2:4 verloren.

Dennoch ein respektables Ergebnis. Platz 2 von 12. Und ein Tag, über den man vermutlich noch lange sprechen wird.

Turnier Korbach, Juli 2016

Dies ist ein Turnier, bei dem wir als einziges Behinderten-Fußballteam teilnehmen und uns sonst nur mit Betriebssportmannschaften oder Freizeitkickern (allesamt ohne Behinderung) messen dürfen. Traditionell sprang bisher nie so richtig viel für uns raus. Doch vor 2 Jahren kamen wir zumindest einmal ins Halbfinale, als wir seinerzeit ein Mix-Team aus den Söldnern und dem FC Ruhrpott dahin schickten.

Nach einem Jahr Abstinenz (aufgrund eines bereits vorhandenen Turniers in unserem Terminkalender) ging es heute mal wieder nach Korbach auf den Sportplatz an der Heerstraße, der Jahr für Jahr eigentlich mehr einem Acker gleicht. Egal, gleiches Recht für alle Teams. Es sollte losgehen mit 4 Paarungen in der Vorrunde, bei der jeweils nur die beiden besten Teams jeder Gruppe (A+B) sich für das Halbfinale qualifizieren konnten. 6 Teams scheiden in der Vorrunde aus.

Leider erwischte es uns beim Start auch schon recht hart: Es gab eine verdiente 1:3-Niederlage gegen das Betreuungsteam vom Kindergarten "Mobile" - dem späteren Gruppensieger. Unser Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:2 war Fabian Hermann.

Dann aber folgten für uns zwei wesentlich bessere Spiele: Gegen den LWL Marsberg gelang uns nach einem 0:1-Rückstand noch ein 2:1-Sieg. Torschützen hier waren Kai und Sven. Und anschließend gerieten auch die Korbacher Werkstätten mit 2:0 gegen uns unter die Räder. Hier traf 2 x Fabian.

Es folgte das entscheidene Spiel gegen die Lions - ein Team, welches sehr stark auftritt und schon des Öfteren den Wanderpokal mit nach Hause nehmen durfte. Leistungsgerecht schickten sie uns mit 0:2 vom Feld - aber dann ging die Rechnerei los....

Da die Lions gegen LWL und auch gegen Korbach "nur" Unentschieden spielten hatten sie bisher auch nur 5 Punkte - wir hingegen 6. Aber ein Torverhältnis von -1. Und unsere Spiele waren ja schon alle gelaufen. Die Lions mussten noch gegen die bisher verlustpunktfreien Mobile-Kicker ran und führten nach gefühlten 3 Sekunden auch gleich schon mit 1:0. Aber dann drehten die Spieler des Kindergarten-Teams auf und drehten das Spiel. Es endete durch einen sehenswerten Treffer kurz vor Schluss sogar mit 3:1.

Auch wenn 2 Spieler vom Lions Club ihren Unmut äußerten, dass wir ja "völlig unverdient" weitergekommen wären änderte dies nichts daran, dass wir im Halbfinale waren. Wir trafen auf den Favoriten und Gruppenersten von den "Freitagskickern". Da es anschließend gar kein Spiel um Platz 3 gab (sondern lediglich ein 7-Meter-Schießen) und wir nicht wieder die gleichen Erfahrungen wie eine Woche zuvor in Bad Arolsen-Landau machen wollten, übten wir das vorweg recht intensiv.

Es kam wie es kommen musste: Die Freitagskicker gingen verdient in Führung und Fortuna war auf unserer Seite, dass es nicht noch einen höheren Rückstand gab. Aber auch ein im Tor sehr stark agierenden Christian Schulz trug seinen Teil dazu bei. Durch einen Konter gelang uns das 1:1 und wir mussten ins besagte 7-Meter-Schießen. Dort trafen zunächst Kai und Christian - aber die Gegner auch. Anschließend kam Daniel Ryssel ran, der leider neben das Tor schoß. Der Übungsleiter klärte noch einige Details (ob der richtigen Ecke) mit dem Keeper ab und dann wendete sich das Blatt: Christian hielt! Es war alles wieder ausgeglichen. Einen sehr stark geschossenen 7-Meter von Fabian (Unterkante/Oberlippe) parierte im Gegenzug unser Keeper erneut und schon waren wir im Vorteil. Es kam alles jetzt auf Adrian Schürer an. Trifft er sind wir weiter...... Ein kurzer satter Schuß und wir waren (wenn auch glücklich) im Finale durch Adrian Siegthorson.

Im Finale trafen wir mit der Firma Velten auf einen sehr starken Gegner, der uns von Anfang an im Griff hatte. Das Spiel endete verdient 3:1 für die Betriebssportmannschaft, aber wir hatten den 2. Platz - unser größter Erfolg in Korbach bisher überhaupt.

Es war ein sehr, sehr schöner Tag, an dem alle Akteure weit über ihre Grenzen gegangen sind und sich nur die Euphorie haben tragen lassen.

Das sind die Momente bei denen man weiß, warum man in diesem Team tätig sein darf.

Turnier Bad Arolsen, Juli 2016

Nach einer kleinen Odyssee aufgrund einer Vollsperrung ca. 1 km vor dem Veranstaltungsort (mit schön langer Umfahrung eben dieser) kamen wir ca. 50 Minuten vor Turnierbeginn in Kurhessen an.

Unser erster Gegner in unserer 5er Gruppe (die Lebenshilfe Korbach konnte leider nur 3 Leute aktivieren und somit kein Team stellen) war auch gleich der Titelverteidiger: Die Kasseler Werkstätten. Diese gingen auch früh gegen uns in Führung. Dennoch folgte der Ausgleich, was dieses Team wohl nicht wirklich gewohnt war, denn es folgte eine Art Selbstzerfleischung und Kassel gestaltete das Spiel von da ab offener, was uns sehr entgegenkam: So gelangen uns noch 2 weitere Treffer. Insgesamt traf David 2x und Sven 1x zum verdienten 3:1-Sieg.

Im Großen und Ganzen waren die 3 anderen Gegner eigentlich von einem anderen Kaliber. Es folgten somit 3 ungefährdete Siege gegen die Teams von Bathildisheim (4:0 - 3x Kasra und 1x Kai), gegen Sozialen Dienste aus Schotten (3:1 - je 1x Kasra, David und Sven) sowie gegen die Antoniuswerke Fulda (3:0 - je 1 x Lars, Sven und Kai). Erwähnenswert wäre hier höchstens noch das spätere Aufbäumen der "Schottener" gegen den frühen 2:0-Rückstand aus deren Sicht. So kamen sie zwischendurch zum verdienten Anschlußtreffer und hatten durchaus noch eine Großchance zum Ausgleich gehabt, bei der unsere Abwehr gepennt hatte. Aber das hatte dann doch nicht sollen sein. Somit standen wir verlustpunktfrei im Viertelfinale. Hier war bisher für die Vorgänger-Gruppe - dem FC Ruhrpott - spätestens Endstation.

Dieses Mal aber nicht: So hieß der Gegner Hephata, der locker mit 4:0 vom Platz geschickt wurde. 2x David sowie 1x Lars und Sven hießen die Torschützen. Es folgte das Halbfinale und es folgte ein erneutes Aufeinandertreffen auf die Kasseler Werkstätten.

Diese hatten ihre Taktik dieses Mal recht defensiv ausgerichtet und nach regulärer Spielzeit stand es 0:0 - daraufhin folgte direkt ein  8-Meter-Schießen. Das ist nicht gerade unsere Spezialität, wie sich herausstellen sollte: Wir verloren mit 3:4 und waren ausgeschieden.

Das pädagogisch wertvolle "Spiel um Platz 3" wurde auch durch ein 8-Meter-Schießen ersetzt. Gegner waren die aus der Vorrunde (4:0) bekannten Bathildisheimer. Tja, aber 8-Meter-Schießen... wie gesagt. Standesgemäß ging auch das verloren. Somit blieb am Ende ein vierter Platz.

Fazit: Auf der einen Seite die bisher beste Platzierung. Auf der anderen Seite wäre noch deutlich mehr drin gewesen.

Aber somit hat man ja schon mal ein Ziel für 2017.

Turnier Bethel, Juli 2016


Nachdem wir pünktlich um 8:15 am sog. "Anmeldeschalter" unser Startgeld (stolze 80,-€) gezahlt hatten erfuhren wir anschließend, dass wir a) als falsches Team (erscheckenderweise "BSG Gelsenkirchen") auf den Turnierplänen aufgeführt wurden und wir noch fast 6 Stunden Wartezeit haben sollten, bevor unser erstes Spiel (14 Uhr) beginnen sollte.

Draußen im Regen so lange warten (leider gab es keine Aufwärm- oder Spielmöglichkeiten, weil die Plätze für andere Sportarten benutzt werden sollten) darauf hatten wir mehrheitlich keine Lust und sind deswegen abgereist.

Fazit: Bielefeld gibt es wohl wirklich nicht!

Turnier Hasslinghausen, Juni 2016

Einen Tag später stand schon das nächste Turnier an. Und dann gleich für beide Teams - A+B.

Über die Anfahrt braucht man nicht viel zu schreiben - es war ja nicht weit. Also kommen wir gleich zum A-Team. Es galt einen Wanderpokal zu verteidigen, was leider nicht geglückt ist. Gleich das Auftaktspiel ging leider 0:2 gegen das mit einigen Ligaspielern gespicktem Team vom den Werkstätten Kamen. Da es leider nur noch 3 Teams gaben, die sich freiwillig für die Gruppe A gemeldet hatten, verblieb nur noch ein Spiel gegen die Erstvertretung vom HS Wuppertal. Auch die hatten gegen Kamen verloren, sodass der Sieger noch ins Finale einziehen konnte - der andere Club hatte dann mit 2 Spielen schon sein Gesamtpensum absolviert. Nach 2 Toren vom Kapitän David Gertz lagen wir in mit 2:0 in Führung ehe den Wuppertalern noch kurz vor Schluß der Anschlusstreffer gelang. Das reichte dann natürlich nicht mehr und wir mussten erneut gegen Kamen 1 ran. Mit geänderter Taktik und Aufstellung (Dank an den Kapitän für die Änderungsvorschläge) war es eher ausgeglichen. Dennoch verloren wir recht unglücklich mit 0:1 und landeten auf dem 2. Platz. Kein Problem.... ein Pokal in der Sammlung weniger.... dachten wir.

Denn es gab ja noch das B-Team. Dieses startete dort zum ersten Mal in der 2. Gruppe, wo die letzten 4 (!) Male in Folge die AWO Asbeck diese für sich entscheiden konnte. Dennoch wollte das Team bisher nicht in der A-Runde starten. However. Es ging los gegen den Gastgeber TV Hasslinghausen 1. Eine überzeugende Leistung krönte Klaus Markus Hermann mit einem schönen Tor - 1:0 war der Endstand. Es folgte das 2. Team aus Kamen, welches leistungsgerecht mit 2:0 verloren hatte. Die Torschützen waren Lars Raue und erneut Herbert (nach einer direkt verwandelten Ecke). Als dritter Gegner folgte die Zweitvertretung von HS Wuppertal. Auch hier gab es ein verdientes aber knappes 1:0 - Torschütze hier war André Rüther. Dann folgte das Duell um den Vorgruppensieg gegen die besagte AWO Asbeck 1, die bisher auch verlustpunktfrei war. Das Spiel endete auch torlos mit leichten Vorteilen für den Gegner, der aber auch das Tor nicht traf. Aufgrund des besseren Torverhältnisses von den Asbeckern waren wir nach der Vorrunde Zweiter - und mussten natürlich erneut im Spiel um Platz 1 gegen eben diese ran. Nach regulärer Spielzeit stand es auch hier wiederum 0:0, wobei es jetzt auch optisch ausgeglichener erschien. Es folgte die Verlängerung: 1 Minute vor Schluß gab es einen schönen Freistoß von Lars Raue, den Markus Hermann vorgelegt hatte. Der Ball sprang an den rechten Pfosten und von da aus zurück an den Rücken des Torhüters ins Tor. Ein Billard-Tor, welches für uns glücklicherweise das Spiel entschieden hatte. Und somit doch wieder ein Wanderpokal in unserem Besitz.

Was für ein Wochende!!!

Turnier Wiesbaden, Juni 2016

Unser Fußballturnier in Wiesbaden fing mit der Abfahrt am Gevelsberger Hauptbahnhof um 6:45 Uhr an. Alle sind rechtzeitig angekommen sodass wir auch pünktlich abfahren konnten. Nach einer 2-stündigen Fahrt und einer 15-minütigen Pause sind wir heile in Wiesbaden am Aschenplatz angekommen. Nachdem wir uns umgezogen haben fing es schon mit dem Aufwärmen an. Anschließend gingen die Spiele auch schon los. Im Auftaktspiel gegen die Werkstatt am Rad sind wir mit einer soliden Leistung mit einem torlosen Remis vom Platz gegangen. Da war jedoch mehr drin. Wir waren sehr sauer aufgrund unserer nicht ausreichender Leistung. Nachdem wir dann an der Aufstellung "rumgebastelt" haben ging das zweite Spiel gegen die Gastgeber aus Wiesbaden (das 2.Team) mit einem 5:0 Sieg aus. Die Tore schossen 2x David Gertz, 2x Kasra Kheiltash uns zu guter letzt Armin Kheiltash. Das ändern der Aufstellung hatte sich gelohnt. Somit ging dann auch nach der besseren Tordifferenz der Gruppensieg an die Ruhrpott-Söldner. Das bedeutete, dass wir gegen die jeweiligen Gruppensieger aus den anderen 4 Gruppen spielen mussten. Das Wetter war wechselhaft, jedoch mussten wir nie im Regen spielen, denn dieser hatte immer, wenn wir gespielt hatten aufgehört so konnten wir uns in den Pausen unter die Zelte stellen.
Dann wurde es ernst für uns. Jetzt mussten wir gegen die anderen Gruppensieger ran und als erstes ging es gegen die Braunheimer aus Frankfurt. Das war ein überraschend einfacher Sieg mit 6:1. Die Tore machten jeweils 2 mal David Gertz, Fabian Hermann sowie Kasra Kheiltash. Dabei machte David Gertz ein sehr ansehnliches Tor nach einer direkt verwandelten Ecke. Das nächste Spiel gegen Fulda haben wir nach sehr vielen vermasselten Chancen doch noch durch den Torschützen Adrian Schürer mit 1:0 gewonnen. Da war jedoch noch Luft nach oben was unsere Leistung anging. Dann ging es gegen das erste Team von dem Gastgeber ran. Ein sehr gutes Team mit zwei Frauen. Auch da hatten wir viele Chancen nicht genutzt und gingen nur mit einem 0:0 vom Platz. Damit waren wir jedoch relativ zufrieden, weil es der vermeidlich Beste aus der Gruppe war und wir nach Tordifferenz deutlich vor ihnen lagen in der Tabelle. Das letzte Spiel gegen ATW Mannheim 1 ging dann 3:0 aus. Alle Tore machte David Gertz. Nachdem wir die Wiesbadener nach dem Ergebnis fragten wie ihr letztes Spiel ausging war uns klar, dass wir mit einer besseren Tordifferenz von 3 Toren erster wurden. Das bedeutete unseren Turniersieg. Der zweite schon in unserem ersten Jahr nach der Fusion. Anschließend haben wir uns umgezogen, unseren Pokal und den Wanderpokal abgeholt, noch schnell einige Fotos gemacht und sind nachdem wir uns von ein paar Mannschaften verabschiedet hatten, wieder zurück in den Pott gefahren.

Fazit: Ein sehr schönes Turnier mit einem Sieg.

Turnier Eichede, Juni 2016

In aller Frühe ging es los in den hohen Norden nach Schleswig-Holstein. Mit einem Mix-Team (A+B) sollten wir auch eine durchwachsene Leistung bieten:

Dort angekommen erfuhren wir, dass insgesamt 6 Gegner auf uns warten würden: Der Gastgeber SV Eichede, die Jungs vom TSV Achim, sowie die jeweiligen Erst- und Zweitvertretungen von Marli Lübeck und Concordia Hamburg.

Es ging los gegen den späteren Gruppenletzten Marli Lübeck II: Trotz klarster Chancen (wenn man böse Absichten gehabt hätte, könnte man unserem "Stürmerdou" Fabian Hermann und Daniel Chrobok ein bewusstes Auslassen selbst von sog. 1000%igen Chancen unterstellen) gewannen wir nach einem Gewaltschuss von Kai Wiemann dann doch noch mit 1:0. Nicht notwendig zu erwähnen, dass wir hätten dieses Spiel eigentlich mit 5 oder 6 zu Null gewinnen müssen.

Es folgte gleich danach die Erstvertretung von Lübeck. Dies war ein sehr kampfbetontes, gutes Spiel von beiden Seiten und endete leistungsgerecht 0:0.

Anschließend mussten wir gegen den Gastgeber, dem SV Eichede, ran. Wieder einmal zeigte sich unser Abwehrspieler André Rüther nicht auf der Höhe des Geschehens: Durch einen individuellen Abwehrfehler (falsche Zuordnung trotz dreifacher, lauter Aufforderung durch den Trainer) verloren wir dann dieses Spiel leider mit 0:1. Anschließend wurde auch André für den Rest des Turnieres gegen Christian Rißmann (einziger Wechselspieler) getauscht.

Es folgte eine gewisse Eiszeit zwischen André und dem Trainer Markus Voßwinkel - und auch eine erneute Niederlage gegen Concordia Hamburg II. Man sollte dazu erwähnen, dass das 2. Team von den Hanseaten deutlich stärker als das erste Team war: So ging das interne Derby mit 4:1 für die Zweitvertretung aus und auch später wurde dieses Team Turniersieger.

Es musste sich etwas ändern: Der eigentlich sehr gute Keeper Christian Schulz wechselte gegen Armin Kheiltash auf das Feld, da er auch gut als Knipser vorne einzusetzen ist. Und vorne versagte nach einem Tor aus vier Spielen der Sturm immens.

Der vorletzte Gegner war der TSV Achim. Da griff dann wenigstens das neue Konzept und wir gewannen mit 1:0. Torschütze war natürlich Christian Schulz.

Dieser sollte dann zwar im letzten Spiel gegen Concordia Hamburg I nicht mehr treffen, brachte aber doch wesentlich mehr Offensive mit ins Spiel. Dafür traf zum ersten Mal Lars Raue - leider nur ins falsche Tor. Mit diesem Rückstand gab sich das Team aber nicht auf und erkämpfte sich zunächst den Ausgleich durch Daniel. Bei den Hamburger Akteuren reagierte man recht unsportlich und wechselte Spieler aus der sog. Zweitvertretung ein (die eigentlich für das andere Team gemeldet waren und später - wie gesagt - Turniersieger) wurden - aber das sollte dennoch bestraft werden. Die komplette Abwehr bei denen pennte bei einer Ecke für uns und Fabian erzielte ca. 30 Sekunden vor Schluß den Siegtreffer.

So gesehen hatten wir 6 Spiele: 3 Siege - 1 Unentschieden - 2 Niederlagen. Platz 04 von 6 und JEDER Spieler brachte noch einen schönen Sonnenbrand mit nach Hause.

Ein großer Dank geht noch an unseren ehemaligen ÜL-Kollegen Pascal Gutowski, der es uns erst möglich gemacht hatte, dass wir gestern dieses Turnier spielen konnten.

Turnier Gladbeck, April 2016

Naja, das war heute mehr ein Turnier zum schnellen Vergessen. Auf besonderen Wunsch und mit 2facher Ankündigung bestätigt fuhren wir mit unserem B-Team zu dieser Veranstaltung.

Schon beim Versenden des Spielplanes fiel auf, dass wir gegen die NRW-"Übermannschaft" von der Lebenshilfe Oberhausen 1 (!) ran mussten. However. Als 2. Gegner agierte noch die Lebenshilfe Waltrop. Die Spiele waren so ungleich, dass obwohl 2 gegen 5 Feldspieler (Oberhausen gegen uns) spielten, dieses Team dennoch mit 5:0 völlig verdient gewann. Dann folgte ein 1:3 (das vermeidlich beste Spiel unseres Teams) gegen Waltrop und somit der letzte Platz in der Vorrunde.

Es ging anschließend gegen das 1.Team des Gastgebers (das 2. erreichte einen höheren Platz) - die Lebenshilfe Gladbeck. Auch das ging verloren - dieses Mal mit 2:5. Auch hier das gleiche Bild. Naja, dann gab es noch das letzte Spiel gegen das Nord-Londoner Team "Enfield". Auch die waren deutlich überlegen und siegten mit 5:0.

Das Positivste daran ist, dass man lernt, nicht mehr so einem Wunsch zu entsprechen. Und auch in Zukunft bei bisher "unbekannten" Turnieren möglichst zuerst mit einem Mix-Team (A+B) anzutreten, um nicht nur als Kanonenfutter zu dienen.

Turnier Freiburg, April 2016

Man könnte es kurz machen und schreiben: Lange Anreise - lange Abreise und null Punkte geholt, aber das würde wohl doch das ganze etwas Negativ aussehen lassen. Fangen wir mal vorne an:

Die Abreise klappte leider nicht ganz problemlos, da sich ein gesetztes Mitglied doch lieber überlegt hatte, ein wenig mehr auszuschlafen, als (wie alle anderen auch mit viel weiterer Anreise) pünklich vor Ort zu erscheinen. Gut, somit hatten wir einen Spieler weniger. Ansonsten verlief die Fahrt recht ruhig - lediglich das Wetter verschlechterte sich gen Süden zusehends.

Wie geplant erreichten wir unser Ziel um Punkt 11 Uhr - das erste Spiel sollte für uns (vielen Dank an die Planungen des Veranstalters) dann auch erst um 12:50 Uhr starten. Das ermöglichte uns die erst späte Abfahrt um 6 Uhr. Allerdings waren wir den Gegnern sportlich leider kaum gewachsen. Es gab auch nur eine 3er-Gruppe mit den beiden Kontrahenten "Selbsthilfe mit Köpfchen e.V." (dem späteren Turniersieger) sowie den "Caritas-Knipsern Freiburg e.V" (dem Veranstalter). Das erste Spiel gegen die Selbsthilfe ging auch deutlich (und auch hochverdient) mit 1:4 verloren. Unser einziges Tor schoss Fabian Hermann (Abwehrspieler) aus einer großen Distanz. Danach folgte das Spiel gegen die Freiburger - auch hier ohne Chance (aber mit wesentlich mehr Gegenwehr) gab es nur ein 1:3. Wie die Bilder sich so gleichen.... auch hier traf Fabian... auch hier aus der Distanz.

Fabian wechselte fortan ins Tor und somit war die "Null" vorne wenigstens gesichert  .... denn auch die beiden anderen Spiele gegen mit 0:4 (gegen die Selbsthilfe) und 0:1 (gegen Freiburg) verloren. Auch wenn das erste Ergebnis sehr deutlich klingt, so bleibt zu erwähnen, dass wir uns trotzdem immer mehr gesteigert hatten. Am Ende wäre vielleicht mit etwas mehr Glück und Zielwasser auch ein Punkt oder gar mehr drin gewesen. Das Publikum honorierte zumindest die Leistung im letzten Spiel sehr sehr deutlich. Aufopferungsvoll gekämpft, aber leider verloren.

Naja, so ist das nunmal im Leben. Aber wie sagt man so schön: Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen.

Dennoch war es eine schöne Erfahrung. Die Fahrt endete für den ÜL morgens um ca. 4 Uhr in seinem warmen Bettchen.

Fazit: Jederzeit wieder

 

Turnier Hasslinghausen, März 2016

Der erste Bericht....

... und gleich ein doppelter...

Los ging es sehr improvisiert (die Batterie unseres Vereinsbusses hat wohl den Winter nicht mehr überlebt) mit vielen Pkws (Danke an die kurzfristige Hilfe!) zum ersten Mal nach der Fusion unter neuem Namen und gleich auch mit 2 (A+B) Teams zum Turnier nach Wuppertal.

Zunächst zum B-Team: Eine recht ordentliche Leistung bot sich gegen das 2. Team vom Gastgeber HS Wuppertal. Das Spiel wurde recht souverän mit 2:0 gewonnen. Es folgten noch 3 weitere Siege (4:0 gg. LG Gladbeck, 1:0 gegen die Werkstätten Quettingen sowie 2:1 gegen HSW 3), sodass ein recht deutlicher Abstand vorhanden war. Der Gruppensieg stand nach 4 von 5 Spielen bereits fest. Im letzten Spiel (es sollte wohl so sein) gab es dann doch noch eine Niederlage gegen die Jungs vom TV Hasslinghausen. Nach einer 1:0-Führung gelang André Rüther das seltendämliche Kunststück den Gegner durch ein Eigentor sowie eine Vorlage (Achtung! Scorerpunkt!) doch noch zum 2:1-Sieg zu verhelfen.

Das A-Team startete mit einem traditionellen Sieg (1:0) gegen das A-Team vom Gastgeber HS Wuppertal. Es folgte der erste Punkt (0:0) in der Geschichte unserer Teams gegen die Lebenshilfe Oberhausen, dem ein überzeugender 2:0-Sieg gegen die WfB Velbert folgte. Immerhin schon mal 7 von 9 möglichen Punkten nach 3 von 5 Spielen. Dann kam leider ein (aber im Nachhinein leistungsgerechtes) 0:0-Unentschieden gegen SV Menden aus St. Augustin und ein deutlicher 5:0-Sieg gegen den späteren Gruppenletzten "Haus Schnorrenberg". Da bei dem zweimaligen Titelverteidiger (die Lebenshilfe Oberhausen) noch ein Spiel ausstand und auch diese bisher punktgleich waren entschied am Ende das Torverhältnis. Oberhausen hätte das letzte Spiel mit 5:0 ebenfalls gewinnen müssen, um den Titel zu verteidigen - es reichte lediglich "nur" zu einem 3:0-Sieg.

2 Teams - 2 Gruppensiege. Was hätte es für einen schöneren Auftakt geben können.

So ein schöner Tag zog auch noch ein paar ehemalige (staunende) Mitspieler in den Bann. Vielen Dank für die glückbringenden Besuche von Klaus Decker, Maurice Wagner und seinem Pasi-Hasi